14. Juni 2016, 08:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Swiss Life gibt 48-Stunden-Policierungsgarantie

Der Vorsorgespezialist Swiss Life gewährt jetzt eine 48-Stunden-Policierungsgarantie für alle biometrischen Produkte von Swiss Life, MetallRente und KlinikRente. Voraussetzung ist, dass eine Risikoanalyse über den Onlineservice vers.diagnose elektronisch erstellt wurde und ein eindeutiges Votum (Normalannahme, Risikoausschluss oder Risikozuschlag) vorliegt.

Swiss-Life-Zentrale in Swiss Life gibt 48-Stunden-Policierungsgarantie

Neue Swiss Life Zentrale in München-Garching

“Unsere 48-Stunden-Policierungsgarantie mit vers.diagnose für Produkte der Arbeitskraftabsicherung liefert eine klare Antwort auf die Anforderungen unserer Geschäftspartner und setzt einen neuen Marktstandard”, sagt Thomas A. Fornol, Leiter Intermediärvertrieb und Mitglied der Geschäftsleitung von Swiss Life Deutschland. “Swiss Life nutzt die Möglichkeiten der Digitalisierung konsequent zum Vorteil von Maklern und Kunden. Die 48-Stunden- Policierungsgarantie mit vers.diagnose verbessert Bearbeitungszeit und Service im Maklergeschäft deutlich und damit auch die Kundenzufriedenheit.”

“Anonyme und verbindliche Risikoanalyse”

“Vers.diagnose ermöglicht eine anonyme, sichere und verbindliche Risikoanalyse, die für den Makler kostenlos ist und unmittelbar im Kundengespräch online durchgeführt werden kann”, sagt Katrin Bornberg, geschäftsführende Gesellschafterin der Franke und Bornberg GmbH. Gemeinsam mit Munich Re betreibt Franke und Bornberg vers.diagnose, die erste elektronische Plattform zur automatisierten parallelen Risikoprüfung und Annahmeentscheidung für biometrische Risiken. “Durch die 48-Stunden-Policierungsgarantie unterstreicht Swiss Life das Vertrauen in vers.diagnose als modernes und sicheres Instrument für die elektronische Risikoanalyse”, erklärt Bornberg.

Voraussetzung ist, dass die Risikoprüfung über vers.diagnose elektronisch und nicht manuell erfolgt. Das Votum muss zudem eindeutig sein und entweder Normalannahme, Ausschluss oder Zuschlag lauten. Möglichen Erschwerungen wie Zuschlag oder Ausschluss muss der Kunde zustimmen. (fm)

Foto: Swiss Life

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DISQ: Wer die Nase im Rennen um die beste Kfz-Versicherung vorne hat

Wer in Deutschland ein Auto fahren will, der muss es auch versichern. Welche Anbieter von Kfz-Versicherungen ihre Kunden besonders zufrieden stellen, hat das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) herausgefunden.

mehr ...

Immobilien

London: Wo Millennials, X-Generation und Babyboomer Wohnimmobilien kaufen

Laut der neuesten Analysen der „Wealth Report Insight Series“ des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Knight Frank gaben Millennials 2018 insgesamt 3,89 Mrd. Euro (3,47 Mrd. GBP) für den Erwerb von Wohnimmobilien in exklusiven Lagen in Central London aus.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Savills IM erwirbt deutsches Logistikportfolio

Savills IM erwirbt drei Umschlaghallen in Deutschland mit insgesamt run 15.400 qm Mietfläche. Derzeitig ist das Objekt noch vollständige und langfristig an die Deutsche Post Immobilien GmbH vermietet.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...