28. September 2017, 09:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Chancen auf “Enkeltauglichkeit” mit Jamaika

57 Prozent der Deutschen sind einer Umfrage zufolge der Meinung, dass bei der Altersvorsorge die Interessen der jungen Generation von der Politik nicht ausreichend berücksichtigt wurden.

Mit Jamaika könnte sich die Chance verbinden, das gesetzliche Renteneintrittsalter nach dem Jahr 2030 an die Steigerung der Lebenserwartung anzupassen.

Renteneinstieg muss flexibler werden

Nahezu alle führenden Wirtschaftswissenschaftler plädieren dafür, die einseitige Begünstigung der Generation 50 plus, also der sogenannten Babyboomer durch eine flexiblere Gestaltung des Weges in den Ruhestand zu ersetzen.

Die Freien Demokraten, die mehr Freiheit fordern und einen Alterskorridor im Sinn haben, sind von den Überlegungen der Grünen nicht weit entfernt und viele Vorstellungen kreuzen sich mit denen der CDU/CSU-Mittelstandsverreinigung und des Wirtschaftsrates, die als ersten Schritt in der letzten Legislaturperiode bereits die “Flexi-Rente” im Bundestag durchgesetzt hatten.

Eine “Jamaika-Koalition” könnte also zu einer Zäsur, hin zu einer “enkeltauglicheren” Politik führen.

Betriebsrente attraktiver machen

Alle diese Fragen werden sicherlich in der Rentenreformkommission ausführlich behandelt werden. Mit konkreten gesetzgeberischen Maßnahmen ist daher erst in der zweiten Hälfte der neuen Legislaturperiode zu rechnen.

Aktuell geht es um eine attraktive Gestaltung des Betriebsrentenstärkungsgesetzes, das zu den unbestreitbaren Leistungen der nun abtretenden Regierung gehört.

Will man die zweite Säule der Altersvorsorge nachhaltig stärken, sollte man sich überlegen, wie man die Beschäftigten in den kleinen, vielfach nicht tarifgebundenen Unternehmen bewegen kann, für Betriebsrenten zu optieren.

Seite drei: bAV attraktiver gestalten

Weiter lesen: 1 2 3

1 Kommentar

  1. Also ich weiß nicht wann der Autor dieses Artikels gewählt hat. Die meisten von uns werden am 24. September zur Urne gegangen sein.

    Kommentar von Hugin Munin — 29. September 2017 @ 09:13

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Universa mehrfach für Beitragsstabilität ausgezeichnet

Das Analysehaus Morgen & Morgen hat die Beitragsstabilität in der privaten Krankenversicherung (PKV) untersucht. Auf den Prüfstand kamen 906 Tarifkombinationen in der Vollversicherung von 29 Versicherern. Die uniVersa erhielt bei der Untersuchung insgesamt 40-mal die beste Bewertung fünf Sterne, was für „Ausgezeichnet“ steht. Allein 36-mal gab es das Prädikat für die Classic-Bausteintarife und je zweimal für die Medizinertarife und die Produktlinie Economy.

mehr ...

Investmentfonds

Stewardship: Anleger wollen aktiv mitentscheiden

Laut dem aktuellen von der DWS geförderten Forschungsbericht halten 84% der Pensionsfonds Stewardship-Praktiken für entscheidend, um die Qualität von Beta1 zu verbessern und gleichzeitig positive Auswirkungen für Umwelt, Soziales und die Unternehmensführung zu erzeugen. 

mehr ...

Berater

Schäden durch Onlinebanking-Betrug nehmen deutlich zu

300 Betrugsfälle im Onlinebanking haben einen Gesamtschaden von fünf Millionen Euro verursacht – das ist die vorläufige Bilanz der R+V Versicherung, dem führenden Bankenversicherer in Deutschland, nach dem 1. Halbjahr 2019.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finanzvorstände müssen bei digitalen Strategien deutlich aufholen

Gerade einmal jedes zweite Unternehmen im deutschsprachigen Raum hat die Prozesse in seiner Finanzabteilung zumindest in Ansätzen standardisiert und automatisiert, obwohl fast alle CFOs dies als maßgebliche Voraussetzung zur erfolgreichen Effizienzsteigerung sehen. Tatsächlich im Einsatz sind Automationstechnologien wie Robotic Process Automation (RPA) sogar nur in jedem sechsten Unternehmen. Dies sind Ergebnisse der Horváth & Partners CFO-Studie 2019.

mehr ...

Recht

Versicherungspolicen: Wo es Steuern zurückgibt

In diesem Jahr verlängert sich erstmalig die Frist zur Abgabe der Steuererklärung auf den 31. Juli. Besonders Steuererklärungs-Muffel wird die zwei-monatige Fristverlängerung freuen. Dabei kann man mit den richtigen Tipps und Kniffen durchaus eine ganze Menge der gezahlten Steuern wiederbekommen. Dies gilt auch für die abgeschlossenen Versicherungspolicen.

mehr ...