- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Smart Home: Ergo und Telekom kooperieren

Smart Home-Technologien erleichtern ihren Nutzern auf vielfältige Weise das Leben. Die intensive Vernetzung bietet jedoch auch Gefahren. Um Schutz vor diesen bieten zu können, arbeiten Ergo und die Deutsche Telekom in Zukunft verstärkt zusammen.

Viele Kunden nutzen heute intensiv vernetzte Produkte, die besonderen Schutz nötig machen.

Die am 29. August geschlossene Vereinbarung zwischen Ergo und Deutscher Telekom bezieht sich auf die Bereiche Smart Home [1] und Cybersecurity, weitere gemeinsame Aktivitäten sind jedoch in Planung.

Auf der Internationalen Funkausstellung IFA in Berlin zwischen 1. und 6. September werden die beiden Unternehmen ein gemeinsames Angebot für das intelligente Zuhause [2] vorstellen.

Sicherheit für das Smart Home

Der Telekom-Service Magenta SmartHome unterstützt Kunden schon jetzt dabei Gefahren im vernetzten Zuhause zu erkennen und zu vermeiden.

Künftig steht Telekom-Kunden mit dem Ergo SmartHome [3] Schutzbrief auch eine Notfall-Soforthilfe zur Verfügung.

Registrieren Sensoren im Smart Home eine Gefahr und kann der Kunde nicht selbst auf einen Alarm reagieren, geben sie den Alarm automatisch an den ERGO Notfallservice weiter. Die Versicherung kümmert sich dann um Notfallmaßnahmen.

Kunden können diesen Versicherungsschutz auch zu einer ERGO Hausrat- oder Wohngebäudeversicherung hinzuwählen.

Zusammenarbeit auch bei Cybersecurity [4]

Die Telekom plant, das Produkt Computerhilfe Plus neben vielen anderen Serviceleistungen rund um das Thema Reputationsschutz, Heimnetz- und Datensicherheit um einen umfangreichen Cyberschutzbrief zu erweitern.

Kunden sollen künftig über diesen Schutzbrief Sicherheit vor finanziellen Verlusten bei Missbrauch von Kunden- und Kontodaten und Betrug bei privatem Onlinekauf und -verkauf erhalten. Das Produkt soll Anfang 2018 zur Verfügung stehen.

Bereits jetzt bietet Ergo Direkt mit dem Internet Schutzbrief-S ein vergleichbares Produkt an. (bm)

Foto: Shutterstock