- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Versicherungsvergleich: Wefox startet Rating

Das Insurtech Wefox hat ein Rating auf seine Serviceplattform integriert. Das “Wefox Insurance Score Rating” berücksichtigt neben dem Preis-Leistungs-Verhältnis von Versicherungsprodukten auch die Kundenzufriedenheit über die gesamte Vertragslaufzeit.

Neben dem Preis-Leistungs-Verhältnis wird für das Wefox Insurance Score Rating auch die Zufriedenheit der Kunden herangezogen.

Das Insurtech will mit dem Produktrating Makler und Endkunden bei Bewertung und Abschluss von Versicherungen unterstützen. Für die Bewertung der Produkte wird laut Wefox [1] neben dem Preis-Leistungs-Verhältnis auch die Zufriedenheit der Kunden herangezogen. An der Entwicklung des Ratings waren demnach die Universität St. Gallen und die Strategieberatung EY Innovalue beteiligt.

“Wir freuen uns, das Rating mit Wefox und EY kontinuierlich aus Kundensicht weiterzuentwickeln. Im Mittelpunkt wird dabei das Endkundenerlebnis entlang der Versicherungs-Customer-Journey stehen”, sagt Professor Dr. Peter Maas, Vizedirektor des Instituts für Versicherungswirtschaft der Universität St. Gallen.

“Versicherungsleistung und Kundenzufriedenheit werden auf einen Blick vergleichbar”, sagt Wefox-CMO Willi Ruopp [2]. Die Ergebnisse für das Preis-Leistungs-Verhältnis und für die Kundenzufriedenheit werden getrennt ausgewiesen, so dass Makler nachvollziehen können, wie das Gesamtergebnis zustande kommt.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis wird derzeit laut Wefox im Gesamtergebnis noch übergewichtet. “Wir können uns vorstellen, dass sich die Gewichtung mittelfristig verschieben wird”, meint Ruopp. Man begreife das Rating nicht als starres Modell, sondern als Entwicklungsprozess.

Fünf Kriterien für die Kundenzufriedenheit

“Die bisherigen Vergleiche konzentrieren sich im Wesentlichen auf einen Prämien- und Bedingungsvergleich. Dies spiegelt jedoch nur einen Teil des Versicherungserlebnisses von Kunden wider”, sagt Dr. Nils Mahlow, Director bei EY Innovalue.

In das Rating fließen neben der Preis-Leistungsbewertung demnach fünf Kriterien für die Kundenzufriedenheit ein. Im Einzelnen werden Geschwindigkeit, Komfort, Servicequalität, Fairness, Transparenz und die Reputation des Versicherers bewertet. Dabei wird auf Marktdaten und die Ergebnisse aktueller Studien gesetzt.

In der Kategorie Servicequalität wird auf die diesjährige Marktstudie “Fairness von Versicherern [3]” des Beratungsunternehmens Servicevalue zurückgegriffen. In die Preis-Leistungsbewertung gehen die Daten des Vergleichsrechners von Innosystems ein. Die Ergebnisse weiterer Rating-Anbieter sollen demnächst integriert werden. (jb)

Foto: Shutterstock

 

Mehr zum Thema:

Wie wählen die Deutschen ihre Versicherer? [4]

Die bekanntesten Versicherungsmarken [5]

Die fairsten Rechtsschutzversicherer aus Kundensicht [6]