- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Allianz verleibt sich Kreditversicherer Euler Hermes komplett ein

Europas größter Versicherungskonzern Allianz steht kurz davor, alleiniger Besitzer des französischen Kreditversicherers Euler Hermes zu werden. Die Münchener drängen nach der mehrheitlichen Übernahme des Unternehmens die verbliebenen Minderheitsaktionäre hinaus.

Die Allianz hatte Ende vergangenen Jahres die Übernahme von Euler Hermes angekündigt.

Dann verschwindet Euler auch von der Pariser Börse. Das sogenannte Squeeze-out und Delisting würden am Freitag umgesetzt, erklärte die Allianz [1] am Mittwoch in München.

Der Konzern hatte Ende vergangenen Jahres die Übernahme von Euler Hermes angekündigt. An den Franzosen, die Unternehmen gegen Zahlungsausfälle ihrer Kunden absichern, hatte die Allianz bereits etwa zwei Drittel der Anteile gehalten.

Streubesitz unter fünf Prozent

Den Kauf der restlichen Anteile lassen sich die Deutschen [2] insgesamt 1,85 Milliarden Euro kosten. Nach letztem Stand hält die Allianz 94,91 Prozent der Anteile an Euler Hermes.

Weil der Kreditversicherer ebenfalls eigene Aktien besitzt, war der Streubesitz unter fünf Prozent gerutscht – das gab dem Versicherer nach französischem Recht die Möglichkeit, die verbliebenen Minderheitsaktionäre hinauszudrängen. Je Aktie zahlt der Konzern [3] 122 Euro. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Allianz:

Allianz: 150 Millionen Euro für Fortbildungen [4]

Nach Urteil zu “Index Select”: Allianz prüft Berufung [5]

Hurrikan-Serie zehrt bei Allianz-Chef Bäte am Gehalt [6]