25. April 2018, 14:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Autonomes Fahren: Deutsche wollen das Steuer (noch) nicht aus der Hand geben

Autonom fahrende Autos und LKW sind derzeit in der Erprobung und sie werden in nicht allzu ferner Zukunft auch auf den Straßen zu sehen sein. Für sinnvoll halten die Deutschen die neue Technik – gerade bei älteren Autofahrern sowie im Güterfernverkehr.

Autonomes fahren: Deutsche wollen das Steuer (noch) nicht aus der Hand geben

Autonomes Fahren wird kommen: Doch 60 Prozent der Deutschen wollen das Steuer aber lieber noch nicht aus der Hand geben.

Zudem befürwortet jeder zweite Bundesbürger autonom fahrende Auto auf längeren Touren. Doch sind die Deutschen bereit, das Lenkrad hierfür auch aus der Hand zu geben und sich einen autonom fahrenden PKW anzuschaffen?

Was die Deutschen über die Technik denken und für wie sinnvoll sie diese halten, zeigt eine Forsa-Umfrage im Auftrag der Generali-Tochter CosmosDirekt.

Mehrheit vertraut Technik nicht

In Zukunft sollen vollautomatisierte Pkws zum Alltag auf Deutschlands Straßen gehören. Für die Bundesregierung ist das autonome Fahren ein wichtiger Faktor, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen.

Knapp die Hälfte der Deutschen stimmt dieser Einschätzung zu: 44 Prozent glauben, dass vollautomatisierte Autos den Straßenverkehr sicherer machen. 68 Prozent der Befragten geben dagegen an, dass sie kein Vertrauen in die neue Technik haben.

Vermisst wird auch der fehlende Fahrspaß: Knapp zwei Drittel der Autofahrer hierzulande (63 Prozent) sind sich sicher, dass dieser in einem selbstfahrenden Wagen verloren ginge.

Hilfreiche Technik – für Ältere und Fernfahrer

Bei aller Skepsis sehen viele Befragte auch die Vorzüge des vollautomatisierten Fahrens für bestimmte Gruppen: 62 Prozent der Deutschen finden selbstfahrende Autos zur Unterstützung von älteren Menschen besonders sinnvoll.

Mehr als jeder Zweite (56 Prozent) ist der Meinung, dass vor allem Fernfahrer von der neuen Technik profitieren könnten. 37 Prozent der Bundesbürger sind der Ansicht, dass sie sich insbesondere für Berufspendler eignet.

Entspanntes Reisen

In manchen Situationen kann es ein Segen sein, wenn der Wagen von allein sicher durch den Verkehr steuert: Jeweils die Hälfte der Deutschen hält autonom fahrende Autos auf längeren Fahrten (51 Prozent) und auf der Autobahn (50 Prozent) für besonders sinnvoll.

Geht es um kürzere Touren, sind die Befragten anderer Meinung: Im selbstfahrenden Pkw durch die Innenstadt oder über Landstraßen zu brausen, halten nur 21 Prozent beziehungsweise 19 Prozent der Bundesbürger für eine sinnvolle Unterstützung.

Doch sind die Autofahrer hierzulande auch bereit, ein solches Fahrzeug nutzen? Mehrheitlich nicht: Für 60 Prozent der deutschen Autofahrer kommt ein solcher PKW derzeit nicht in Frage. (dr)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Kfz-Policen:

Zweikampf in der Kfz-Versicherung

Autonomes Fahren: “Die Herausforderungen sind enorm”

Autonomes Fahren: “Kein Selbstläufer für die Autoindustrie”

Ihre Meinung



 

Versicherungen

BRSG: Wie der Vertrieb seine Rolle stärker nutzen kann

Seit über einem Jahr setzt das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) Anreize für den Vertrieb, das Thema betriebliche Altersvorsorge (bAV) zu forcieren. Doch wie ist es um die Ausrichtung des Vertriebs bestellt? Ein Kommentar von Dr. Matthias Wald, Leiter Vertrieb bei Swiss Life Deutschland.

mehr ...

Immobilien

Neue Strategien fürs Energiesparen

32 Prozent der Heizungen in deutschen Kellern sind 20 Jahre oder älter. Sie verursachen höhere Heizkosten und stoßen mehr CO2 aus als moderne Geräte. Steigende Energiepreise sorgen seit Jahren für Frust bei Immobilienbesitzern. Doch der Staat unterstützt energetische Sanierungen mit Fördermitteln. Höchste Zeit, veraltete Anlagen zu ersetzen oder zu modernisieren.

mehr ...

Investmentfonds

NordLB: Finanzspritze verzögert sich – Umsetzung erst im 4. Quartal

Die Rettung der angeschlagenen Norddeutschen Landesbank (NordLB) mit einer vereinbarten Milliarden-Finanzspritze verzögert sich. Wie das Institut am Donnerstagabend in Hannover mitteilte, kann die bisher für das 3. Quartal geplante Umsetzung der Kapitalmaßnahmen erst im 4. Quartal dieses Jahres erfolgen.

mehr ...

Berater

Neuer Trend mit Potenzial: Design Thinking hilft Unternehmen, effizienter zu arbeiten

Die Entwicklung von neuen Ideen, Konzepten und Produkten gehört zu einem der schwersten Arbeitsprozesse. Auf Knopfdruck kreativ und innovativ zu sein, gelingt den wenigsten Menschen. Die Agile Coaches und Unternehmensberater des Darmstädter Unternehmens 4craft packen das Problem an der Wurzel: Für alle, egal ob Angestellten, Produktentwickler oder Führungskräfte, die in der Entwicklung neuer Produkte auf Granit beißen, bieten sie Workshops in Design Thinking an.

mehr ...

Sachwertanlagen

Speziell für Stiftungen und institutionelle Anleger: Vollregulierter Zweitmarktfonds mit günstigem Risikoprofil

Die Bremer Kapitalverwaltungsgesellschaft HTB Fondshaus bringt nach einer Reihe von Publikums-AIF erstmals einen Spezial-AIF für Stiftungen und institutionelle Anleger heraus. Neben sogenannten semiprofessionellen Anlegern können sich auch institutionelle Investoren ab einer Summe von 200.000 Euro am Spezial-AIF beteiligen.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...