23. Oktober 2018, 16:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Brexit: “Standard Life trifft alle Vorkehrungen”

Cash.: Welche Auswirkungen wird der Austritt auf die Fondspolicen-Kunden hierzulande haben? Welche Folgen hat der Austritt auf die Kapitalanlage? Welche auf die Versicherungsverträge?

Nuschele: Die laufenden Verträge werden fortgeführt und es gilt unverändert das deutsche Versicherungsvertragsrecht. Die Kapitalanlagen werden auch weiterhin mit der gewohnten Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit gemanagt werden und wie erwähnt werden Kunden auch weiterhin von einem sehr guten Service profitieren.

Wir wollen für die Kunden also ein Maximum an Kontinuität sicherstellen und werden sie auch künftig mit qualitativ hochwertigen Vorsorgelösungen unterstützen, die sie zur Erreichung ihrer finanziellen Ziele benötigen.

Cash.: In Deutschland sind Versicherungskunden durch Protektor geschützt. In GB durch den FSCS. Was geschieht im Falle einer Insolvenz von Standard Life? Wie sind die Kunden hierzulande abgesichert?

Wie erwähnt, wird Standard Life Deutschland Teil von Standard Life International und damit einer irischen Versicherungsgesellschaft sein. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass die Versicherungsverträge nach der Übertragung nicht mehr unter dem Schutz des britischen Financial Services Compensation Scheme (FSCS) stehen.

Kunden müssen sich aber keine Sorgen machen: Zum einen wird Standard Life International auch weiterhin ein gut geführtes, gut reguliertes und gut kapitalisiertes Unternehmen sein. Wir halten daher die Wahrscheinlichkeit für gering, dass Vertragsinhaber diese Art von Deckung benötigen.

Irischer Kundenschutz

Zum anderen gibt es auch im irischen System einen Schutz für Kunden. Es gelten EU-weite aufsichtsrechtliche Anforderungen, die in Irland ebenso wie in Großbritannien, Deutschland und Österreich anzuwenden sind.

Diese verpflichten die Versicherer in Irland, also auch Standard Life International, getrennt gehaltene Kapitalanlagen in einem Umfang vorzuhalten, die die Verpflichtungen gegenüber den Inhabern von Versicherungsverträgen bedecken.

Im unwahrscheinlichen Fall einer Insolvenz haben Inhaber von Verträgen, abgesehen von sehr begrenzten Ausnahmen, vorrangig Zugriff auf dieses Kapital.

Interview: Jörg Droste

Fotos: Shutterstock, Standard Life

 

Mehr Beiträge zum Thema Brexit:

Sorge um sinkendes globales Wachstum

Preisspirale in Frankfurt – auch ohne Brexit-Zuzug

Diese Entwicklungen bedrohen die Aktienmärkte Europas

Weiter lesen: 1 2 3 4

1 Kommentar

  1. check

    Kommentar von Bianca — 13. November 2018 @ 09:37

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Zukunft der Versicherungswirtschaft liegt in der Automatisierung

Die Versicherungswelt ist im Umbruch. Seien es verändertes Kundenverhalten, regulatorische Anforderungen oder gesellschaftliche Megatrends wie die Digitalisierung: Große Dynamik trifft auf eine teils noch verkrustete Branche mit in die Jahre gekommenen IT-Systemen und uneinheitlichen Prozessen. Ausweg aus dem Dilemma verschafft eine durchgängige Prozessautomatisierung, die mehr als eine Insellösung ist. Ein Beitrag von Marcus Rex, Vorstand der Smart InsurTech AG.

mehr ...

Immobilien

Nachhaltige Finanzen: EU-Taxonomie schießt über das Ziel hinaus

Medienberichten zufolge haben sich Vertreter des Europäischen Parlaments und des unter der finnischen Ratspräsidentschaft stehenden Rates der Europäischen Union auf eine Taxonomie-Verordnung geeinigt, wonach allgemein verbindlich festgelegt wird, welche Investments in der EU als nachhaltig gelten. Der Kompromiss umfasst einige bisher äußerst kontrovers diskutierte Punkte.

mehr ...

Investmentfonds

Anteil fauler Kredite steigt in Deutschland

Als notleidende beziehungsweise faule Kredite werden Darlehen bezeichnet, deren Rückzahlung mehr als 90 Tage in Verzug sind. In Europa summieren sich entsprechende Kredite aktuell auf ein Volumen von 562 Milliarden Euro. In Deutschland ist der Anteil zuletzt gestiegen.

mehr ...

Berater

Security Token: Für wen das neue regulierte Wertpapierformat attraktiv ist

Schon bald könnten Security Token traditionelle Wertpapiere weitestgehend ersetzen. Die Vorteile der digitalen Lösung sind zahlreich. Sie ermöglichen, Unternehmen, sich günstig zu finanzieren, während Anleger eine preiswerte Investmentchance nutzen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Primus Valor schließt Fonds 9 mit 100 Millionen Euro Anlegergeld

Der Asset Manager Primus Valor hat den Publikums-AIF ImmoChance Deutschland 9 Renovation (ICD 9 R+) nach mehreren Erhöhungen des Zielvolumens mit dem maximal möglichen Eigenkapital geschlossen. Der Schluss-Spurt verlief rasant.

mehr ...

Recht

Gesetz gegen grenzüberschreitende Steuertricks

Durch eine verschärfte Meldepflicht sollen grenzüberschreitende Steuerschlupflöcher schneller erkannt und gestopft werden. Dieses Ziel verfolgt ein Gesetz, das der Bundestag am Donnerstagabend verabschiedet hat.

mehr ...