- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Insurtechs: Friendsurance kooperiert mit mehreren Fintechs

Um ihren Kunden nutzerfreundlichere Versicherungslösungen anbieten zu können, kooperiert das Berliner Insurtech-Unternehmen Friendsurance mit gleich drei verschiedenen Fintechs.

Tim Kunde, Friendsurance: “Jetzt ist der richtige Zeitpunkt um mit vielversprechenden Fintechs zusammenzuarbeiten.”

Die Fintech-Unternehmen Bonify, Fino und Savedroid werden ihren Kunden laut Friendsurance in Zukunft die Möglichkeit bieten vom Schadensfrei-Bonus zu profitieren und Versicherungen online zu optimieren.

“Alle drei Partner haben digital konzentrierte Geschäftsmodelle und Kunden, die genau das an ihnen schätzen”, sagt Tim Kunde, Geschäftsführer und Mitgründer von Friendsurance [1]. Derart online-affine Kunden möchte das Insurtech über die neuen Partner erschließen.

Fokus der Kooperationen seien sowohl der Schadensfrei-Bonus, der Schadensfreiheit mit jährlichen Beitragsrückzahlungen belohnt, als auch die digitale Verwaltung und intelligente Optimierung von Versicherungen.

Insurtech mit den meisten Fintech-Partnern

Durch die drei neuen Kooperationen sei Friendsurance nun das Insurtech mit den meisten Fintech-Partnern [2] in Deutschland, da schon 2016 eine Kooperation mit der Aboalarm GmbH eingegangen worden sei.

Im Rahmen der Kooperationen werde der Service [3] von Friendsurance in die jeweiligen Plattformen von Bonify, Fino und Savedroid integriert, was zusätzlichen Mehrwert schaffe.

Weiterhin könne die Kategorisierung und Auswertung von versicherungsrelevanten Bankdaten künftig zur Optimierung von Verträgen herangezogen und beispielsweise vollautomatisch der Versicherungsbedarf geprüft werden.

Seite zwei: Unterschiedliche Angebote mit Pioniergeist [4]

“Auch wenn die Angebote der Fintechs unterschiedlich sind, haben sie doch alle etwas mit uns gemeinsam: Eine hohe Nutzerfreundlichkeit und einen ausgeprägten Pioniergeist“, sagt Kunde. Bonify bietet den Service laut Friendsurance [5] schon an, bis zum Sommer 2018 soll er auf Kunden von Fino und Savedroid zur Verfügung stehen.

Da sich derzeit ein neues Ökosystem bilde, habe sich Friendsurance vorgenommen, der Insurtech-Partner in diesem zu sein, was dem digitalen Makler auch strategische Vorteile bringe.

Kunde erklärt: “Dank der agilen Arbeitsweise der Startups [6] können wir digitale Produkte schnell und kundenzentriert entwickeln, daraus lernen und stetig verbessern. Zudem hat die neue PSD2-Richtlinie das Fintech-Business gestärkt.“

Den richtigen Zeitpunkt nutzen

Fintechs wie Bonify, Fino und Savedroid profitieren laut Friendsurance [7] von der besseren Analyse von Kontobewegungen ihrer Kunden, während Kunden wiederum von innovativen Services profitieren.

Das Insurtech-Unternehmen möchte diese Entwicklung und die daraus resultierenden Möglichkeiten nutzen um Versicherungen kundenfreundlicher zu machen. “Jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt um mit vielversprechenden Fintechs zusammenzuarbeiten”, so Kunde. (bm)

Foto: Friendsurance

Mehr Beiträge zum Thema Insurtech:

Insurtech: Nicht immer rechtskonform [8]

Insurtech: Gründungsboom ungebrochen [9]

Insurtech-Boom: Versicherer geben sich gelassen [10]