10. Juli 2018, 16:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zinszusatzreserve: Versicherer in der Klemme

Bis dahin dürfte der Kölner Versicherer dann zwischen zwei und 2,3 Milliarden Euro zurückgelegt haben. Noch höher sind die Summen, die die Signal Iduna Leben reservieren muss. Im vergangenen Jahr waren es rund 440 Millionen Euro.

2018 werden es nach Aussage des Vorstandsvorsitzenden Ulrich Leitermann etwa 450 Millionen Euro sein. Stemmen können die Unternehmen dies – noch.

Gleichwohl wird mehr an ZZR aufgebaut als für die Garantien erforderlich sind, dafür wird die Überschussbeteiligung der heutigen Kunden unnötig stark belastet, moniert denn auch von Fürstenwerth. Ziel der ZZR sei die Sicherung der Garantien, nicht die Umverteilung von Überschüssen.

Politik trägt Verantwortung

Ähnlich äußert sich auch Signal Iduna Vorstandsvorsitzender Leitermann. Es sei zwingend geboten, noch in diesem Jahr eine Änderung des Verfahrens vorzunehmen.

Das Instrument der ZZR stellt die Branche nicht in Frage. Ihre Berechnung sollte aber an die geänderten Rahmenbedingungen angepasst und der Aufbau auf das notwendige Maß gebremst werden.

Die Politik habe die Verantwortung zu handeln. Bereits im Februar 2018 hatte die Kölner Rating-Agentur Assekurata berechnet, wie stark die gegenwärtige ZZR-Formel die Lebensversicherer belastet.

Viertelmillion an ZZR-Bestand bis 2025

Lars Heermann, Bereichsleiter Analyse und Bewertung bei Assekurata: “Allein für die Zuführung im Jahr 2017 mussten die Lebensversicherer rechnerisch 1,7 Prozent Nettozins aus ihren Kapitalanlagen erwirtschaften, was in dem vorherrschen Niedrigzinsumfeld keine Selbstverständlichkeit ist.“

Für das laufende Jahr erwartet Assekurata – in einem stagnierenden Zinsumfeld – ZZR-Zuführungen von insgesamt 18 Milliarden Euro. Das dürfte dann ein neuerlicher Höchstwert werden.

Bis 2025 prognostiziert Assekurata einen Anstieg des ZZR-Bestandes auf 250 Milliarden Euro. Was als Sicherheitspolster gedacht war, droht die Assekuranzen zu ersticken. Wie der GDV und Assekurata fordert auch die BaFin eine gesetzliche Neujustierung bei der ZZR.

Aus Sicht der BaFin sei es es weder erforderlich noch ratsam, die ZZR im bisherigen Tempo auf- zubauen. Und wie der GDV geht auch die BaFin davon aus, dass 2018 die Kalibrierung der ZZR überprüft und korrigiert wird. Nun ist die Politik am Zug. (dr)

Lesen Sie den vollständigen Beitrag in der aktuellen Cash.-Ausgabe 7/2018.

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Lebensversicherung:

LVRG: “Evaluation blendet katastrophale Folgen aus”

Lebensversicherungen: Interne Abwicklung oder Verkauf?

Finanzministerium will Provisionen bei Lebensversicherungen deckeln

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Riester-Rente reloaded

Die Riester-Rente feiert ihren 18-ten Geburtstag, aber viel Freude kommt nicht auf: Das Produkt leidet aufgrund der komplexen Förderbedingungen an erheblichen Geburtsfehlern. Sehr ärgerlich für alle Beteiligten sind etwa die häufigen und oft auf Unverständnis stoßenden Teilrückforderungen bereits ausbezahlter Zulagen.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Lieber freiwillig versichert: PKV ist oft keine Option

Die gesetzliche Krankenversicherung kann sich freuen: Erneut wechseln wieder mehr Selbstständige in die freiwillige Krankenversicherung und entscheiden sich damit gegen die Option der privaten Krankenversicherung. Was es mit dem  Acht-Jahres-Hoch auf sich hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...