15. Januar 2019, 15:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Berufsunfähigkeit: Welche Beratungskonzepte funktionieren?

Auch das Alter des Kunden spielt eine wichtige Rolle. “Je früher Kunden eine Absicherung haben, desto günstiger ist der Schutz. Außerdem sind junge Kunden meist gesund. Daher sollten Vermittler intensiv die jungen Zielgruppen ansprechen”, betont Maximilian Buddecke, Leiter Maklervertrieb bei der Bayerischen.

Für Banerjee liegen die Vorteile des möglichst frühen Abschlusses einer Arbeitskraftabsicherung ebenfalls auf der Hand: “Der junge Mensch sichert sich neben den kalkulatorischen Rechnungsgrundlagen, die eher weniger greifbar sind, auch offensichtliche Faktoren wie ein niedriges Eintrittsalter und einen in der Regel sehr guten Gesundheitszustand.”

Junge Menschen schwer zu begeistern

All das seien Punkte, die aus heutiger Sicht zu einer niedrigen und attraktiven Prämie führen. Aus Sicht von Rapp helfen Konzepte, die auch preislich auf die Bedürfnisse junger Menschen eingehen.

“Dass man beim Einstieg mit 20 viel weniger für eine BU zahlt als mit 40, betet man jungen Menschen ja oft vergebens vor. Sie investieren das erste eigene Geld eben gern nach Gusto”, sagt er.

Daher mache die Canada Life ein “niederschwelliges” Angebot: “Kunden bis 30 können bei uns den günstigeren ‘Premium Grundfähigkeitsschutz’ abschließen und mit 30 in unsere BU wechseln – ohne weitere Gesundheitsprüfung”, so Rapp.

Seite drei: Social Media als Chance

Weiter lesen: 1 2 3 4 5 6

Ihre Meinung



 

Versicherungen

PKV: Diese Versicherer überzeugen noch Neukunden

Steigende Jahresentgeltgrenze, Wiedereinführung der Beitragsparität und Hamburger Modell – Die politisch gesteckten Rahmenbedingungen für das Neugeschäft der privaten Krankenvollversicherung waren auch 2018 alles andere als rosig. Doch trotz dieses schwierigen Marktumfelds konnte die Branche im vergangenen Jahr ihr Bruttowachstum in der Vollversicherung erstmals seit 2011 um 4.100 Personen auf 284.600 erhöhen, teilt Assekurata mit.

mehr ...

Immobilien

Baukindergeld: Für viele Käufer mit Kindern eine feste Größe

Fast ein Jahr nach der Einführung des Baukindergeldes gibt es viele Anträge: Doch wie nutzen es Eltern richtig? Experten raten, das Baukindergeld in Sondertilgungen zu investieren. Insbesondere die seit Mai geltende Fristverlängerung ermöglicht es nun, flexibler darüber nachzudenken.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Industrie geht auf dem Zahnfleisch

Spätestens seit der Gewinnwarnung von BASF in der vergangenen Woche dürfte klar sein: Dem verarbeitenden Gewerbe in Deutschland steht das Wasser bis zum Hals. Der Chemiekonzern hat das Handtuch in den Ring geschmissen und geht für 2019 nun von einem deutlichen Gewinnrückgang aus. Noch im Mai war man in Ludwigshafen von einem Gewinnzuwachs ausgegangen. Ein Kommentar von Felix Herrmann, Kapitalmarktstrategie bei BlackRock.

mehr ...

Berater

Blockchain: Den Anschluss verloren

Während der Fußball-Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr zeigte sich, dass Deutschland momentan im viel zitierten Lieblingssport nur noch zum unteren Durchschnitt gehört. Neue Ansätze sollen die entstandene Lücke zur Weltspitze wieder schließen. Ähnlich verhält es sich im Bereich Wirtschaft: Was beispielsweise das Thema Blockchain betrifft, gilt es für die Bundesrepublik noch einiges nachzuholen. Ein Kommentar von Matthias Strauch, Vorstand der Intervista AG.

mehr ...

Sachwertanlagen

hep erwirbt ein zweites Solarprojekt in Japan

Der Publikumsfonds „HEP – Solar Portfolio 1“ erwirbt ein zweites Solarprojekt in Japan. Die Fertigstellung der Anlage soll Mitte 2020 stattfinden.

mehr ...

Recht

Testament: Warum es bei Patchwork-Familien ein Muss ist

Stief- und Patchwork-Familien sind längst keine Seltenheit mehr, sondern für viele Menschen ist es der Alltag. Warum für diese Familienkonstellationen ein Testament unabdingbar ist. Interview mit Cornelia Rump, Fachanwältin für Erbrecht, in einem Interview mit der Initiative „Mein Erbe tut Gutes. Das Prinzip Apfelbaum“.

mehr ...