- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Die besten Teilkasko-Tarife im Vergleich

Rund 30 Prozent aller Autobesitzer besitzen eine Teilkaskoversicherung. Wann diese Form der Kfz-Versicherung sinnvoll ist und welche Versicherer im Preis-Leistungsvergleich vorne liegen.

Teilkasko-Tarife im Preis-Leistungs-Check

Dieser im Gegensatz zur Kfz-Haftpflicht freiwillige Schutz ist landläufig vor allem bei einem Fahrzeugalter über fünf Jahren mit geringerer PS-Zahl und bei eingeschränkten finanziellen Möglichkeiten des Halters sinnvoll. Eine Teilkaskoversicherung schützt den Autobesitzer vor Schäden durch äußere Einschlüsse wie zum Beispiel Wild- oder Unwetterschäden. Aber auch der Diebstahl des Autos, sowie einzelner Teile ist damit versichert. Am häufigsten wird die Teilkasko bei Glasschäden in Anspruch genommen.

Preis-Leistungs-Check anhand von 54 Leistungskategorien

Nach der Kfz-Haftpflicht hat die Inveda GmbH auch die Teilkasko-Tarife [1]verschiedener Anbieter einem Preis-Leistungs-Vergleich unterzogen. Untersuchungsbasis war auch hier der Inveda Makler Assistent (IMA), eine Software-Lösung für Versicherungsmakler für Bestandsverwaltung, Risikoanalyse und Kundenberatung. Anhand von 54 Leistungskategorien wurden 32 Kfz-Tarife von 16 Versicherern verglichen.

Seite zwei: Welche Versicherer vorne liegen [2]

Beim Vergleich der Teilkasko-Tarife gab es einen klaren Testsieger. Die VHV überzeugt in nahezu allen Bereichen mit ihrem “Klassik Garant Exklusiv Tarif”, der weniger durch sein Leistungsvolumen, dafür aber mit einem einmalig günstigen Preis überzeugt. In einem Vergleichsszenario erreichte er sogar ca. 25 Prozent Preisvorteil gegenüber dem Zweitplatzierten mit einem Rückstand von lediglich sieben Punkten. Mit dieser Preisgestaltung konnte sich der VHV-Tarif in acht der zehn Vergleichsszenarien den Sieg sichern. Die restlichen beiden Bestplatzierungen erzielte der Axa-Komfort-Tarif, der mit einem guten Preis, vor allem aber mit der zweithöchsten Leistungspunktzahl im Vergleich abschnitt.

Auslandsschutz oft unterschiedlich

Leistungsmäßig unterscheiden sich die Tarife von Axa und VHV vor allem beim Schutz im Ausland. So beinhaltet der Tarif der Axa einen Auslandsschadenschutz bis zu einer Versicherungssumme von 100 Millionen Euro, das weltweite Führen fremder Fahrzeuge ist unbegrenzt versichert. Beim Tarif der VHV ist der Auslandsschadenschutz lediglich gegen einen Aufpreis erhältlich und das Führen fremder Fahrzeuge ist innerhalb Europas nur 4 Wochen versichert. In den anderen Leistungskategorien gibt es ansonsten keine signifikanten Unterschiede zwischen den beiden Tarifen. Der Axa Komfort Tarif ist daher besonders attraktiv für Versicherungsnehmer, welche viel im Ausland unterwegs sind.

Es reichte zwar nicht für die Siegertreppchen, mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis in verschiedenen Szenarien konnten aber auch der Adcuri Premium Schutz der Barmenia sowie die Kraftfahrtversicherung der Kravag auf sich aufmerksam machen. (fm)

Foto: Shutterstock