- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Die Top 5 der Woche: Versicherungen

Was waren interessantesten Versicherungsthemen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

 

Norbert Heinen, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Württembergischen Versicherungen,  starb am 8. April 2019 an den Folgen eines unverschuldeten Verkehrsunfalls.

 

Platz 5: Altersvorsorge: Heil will Selbstständige verpflichten [1]

Selbstständige sollen nach den Willen von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil dazu verpflichtet werden, privat oder über die gesetzliche Rentenversicherung für das Alter vorzusorgen. Das sagte der SPD-Politiker am Samstag der “Rheinischen Post”.

 

Platz 4: BaFin segnet Generali Leben Übernahme durch Viridium ab [2]

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat die Übernahme der Generali Lebensversicherung durch Viridium abgesegnet. Damit dürften nun vier Millionen klassische Lebensversicherungsverträge und garantierte Kapitalanlagen in Höhe von 37 Milliarden Euro entgültig den Besitzer wechseln.

 

Platz 3: Wer ist hier der Pionier? Zurich und Bayerische balgen um E-Scooter-Versicherung [3]

Offiziell dürfen E-Scooter noch gar nicht auf deutschen Fuß- und Radwegen oder Straßen fahren. Dennoch hakeln witzigerweise mit der Bayerischen und Zurich gleich zwei renommierte Versicherer darum, wer hierzulande der Pionier in der Absicherung der Elektrotretroller ist.

 

Seite 2: Norbert Heinen stirbt bei tragischem Verkehrsunfall [4]

Platz 2: Elternunterhalt bei Pflege: Damit müssen Kinder rechnen [5]

Der Eigenanteil, der für Pflegekosten geleistet werden muss, kann das Einkommen und die Ersparnisse eines Pflegebedürftigen schnell übersteigen. Kinder sind in diesem Fall gesetzlich verpflichtet, den einkommensschwachen Elternteil finanziell zu unterstützen – dies sind die Voraussetzungen.

 

Platz 1: Tragischer Verkehrsunfall: W&W-Vorstand Norbert Heinen tot [6]

Norbert Heinen, bis 2018 Vorstandsvorsitzender der Württembergischen Versicherungen und zuletzt Vorstand für den Bereich Leben, verstarb Anfang der Woche völlig überraschend. Der 64-Jährige erlag am 8. April 2019 den Folgen eines unverschuldeten Verkehrsunfalls. Heinen und seine Frau hatten auf einer Radtour an einer Ampel gestanden, als ein betrunkener Autofahrer beide erfasste. (dr)

 

Foto: Württembergische