- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Haftpflichtversicherung: Etwa jeder Zehnte weiß, was sie kostet

Zwei Drittel der Verbraucher schätzen die Kosten für eine Privathaftpflichtversicherung (PHV) richtig ein. Das ergab eine YouGov-Umfrage im Auftrag von CHECK24. Nur 15 Prozent überschätzten die Kosten für die Versicherung. 19 Prozent gaben an, nicht zu wissen, was eine PHV kostet oder machten keine Angabe.

Zwei Drittel schätzen Kosten realistisch ein. Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH im Auftrag von CHECK24, an der 2.059 Personen zwischen dem 7.6.2019 und 10.6.2019 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/73164 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: “obs/CHECK24 GmbH”

26 Prozent der Befragten dachten, dass eine private Haftpflichtversicherung für einen Single weniger als 50 Euro jährlich kostet. 40 Prozent waren der Meinung, die Versicherung koste zwischen 51 und 100 Euro im Jahr. Beides stimmt.

Im Schnitt kostet eine private Haftpflichtversicherung mit der von der Stiftung Warentest empfohlenen Mindestdeckungssumme von zehn Millionen Euro für einen Single 42 Euro im Jahr. Einen leistungsstarken Tarif mit einer Deckungssumme von 50 Millionen Euro gibt es für durchschnittlich 52 Euro jährlich.

Verbraucher wählen hohe Deckungssummen und leistungsstarke Tarife

Neun von zehn CHECK24-Kunden entscheiden sich bei Abschluss für einen Tarif mit mindestens zehn Millionen Euro Deckungssumme. Die übrigen Tarife decken mindestens fünf Millionen Euro ab und entsprechen damit den Empfehlungen von Verbraucherschützern.

Eine Forderungsausfalldeckung ist wichtig, weil sie Versicherte schützt, wenn ihnen ein Dritter ohne Haftpflichtschutz einen Schaden zufügt. Die Ausfalldeckung ist in neueren Tarifen meist enthalten. Rund 95 Prozent der CHECK24-Kunden, die 2019 eine Versicherung abgeschlossen haben, haben die Leistung in ihrem Haftpflichtschutz inkludiert.

Trend: Privathaftpflichtversicherungen immer häufiger papierlos und täglich kündbar

Der Trend geht zur papierlosen Haftpflichtversicherung. Bereits ein Viertel aller 2019 über CHECK24 abgeschlossenen Versicherungsverträge wird nicht mehr per Post zugestellt. Kunden erhalten ihre Unterlagen stattdessen per E-Mail oder im digitalen Versicherungscenter. Das schont nicht nur die Umwelt. Denn für papierlose Verträge gewähren Versicherer Rabatte von bis zu zehn Prozent auf den Jahresbeitrag.

Auch die Kündigungsfristen werden immer kürzer. Bereits die Hälfte der 2019 abgeschlossenen Tarife sind über CHECK24 täglich kündbar. Das ist ein Service, den das Vergleichsportal mit vielen Versicherern für seine Kunden ausgehandelt hat.

Service für Kunden: kostenlose Beratung und einfache Vertragsverwaltung im Kundenkonto

Verbraucher, die Fragen zu ihrer Privathaftpflichtversicherung haben, erhalten bei über 300 CHECK24-Versicherungsexperten an sieben Tagen die Woche eine persönliche Beratung per Telefon oder E-Mail. Über das Vergleichsportal abgeschlossene oder hochgeladene Versicherungsverträge verwalten Kunden jederzeit im digitalen Versicherungsordner.

Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH im Auftrag von CHECK24, an der 2.059 Personen zwischen dem 7.6.2019 und 10.6.2019 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

 

Foto: Check24