15. Mai 2019, 11:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

JU: Finanzierungspläne zur Grundrente sind respektlos

Tilman Kuban, Vorsitzender der Jungen Union, spricht sich bereits am Wochenende deutlich gegen die Reformpläne der SPD aus. Nun folgt ihm mit Mark Hauptmann der Vorsitzender der Jungen Gruppe in der CDU/CSU Bundestagsfraktion. Wieso die „Respektrente“ eine Respektlosigkeit ist.

Rente in JU: Finanzierungspläne zur Grundrente sind respektlos

Junge Menschen können die Auswirkungen der Debatte noch nicht verstehen.

Laut Medienberichten plant Bundesarbeitsminister Heil, die Grundrente durch einen Griff in die Sozialkassen zu finanzieren. Dazu erklärt der Vorsitzende der Jungen Gruppe der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Mark Hauptmann:

“Die Überlegungen des Bundesarbeitsministers zur Finanzierung seiner Grundrente offenbaren einen desaströsen Umgang mit den gezahlten Beiträgen der Beitragszahlerinnen und Beitragszahler.” teilt Hauptmann in einer Pressemitteilung mit.

Finanzierung darf nicht aus anderen Töpfen erfolgen

Grund dafür sind die Pläne von Bundessozialminister Hubertus Heil, die von ihm gewünschte Respektrente durch Zugriff auf die Rücklagen der Krankenkassen zu finanzieren.

Insbesondere sei es der jungen Generation gegenüber respektlos, auf Rücklagen zuzugreifen, die eigentlich für konjunkturell schwächere Zeiten gedacht sind, so Mark Hauptmann weiter. 

Die fehlende Legitimation durch den Koalitionsvertrag für die Pläne sei dementsprechend nur ein einen Seitenblick wert:

“Die sogenannte “Respektrente” entpuppt sich als Respektlosigkeit gegenüber allen heutigen und zukünftigen Beitragszahlern, auf deren Rücken die Planspiele des Bundesarbeitsministers ausgetragen werden sollen.” 

Jüngere Menschen können Debatte und Auswirkungen noch nicht verstehen

Gerade vielen jüngeren Menschen fehlt (noch) der Überblick, wie sich ihre Rente im Alter zusammensetzen wird.

Laut einer jüngst veröffentlichten Studie des Versorgungswerks Metallrente erwarten 84 Prozent der 17- bis 27-Jährigen, dass sich der Staat um eine verlässliche Rente kümmert.

Mit seinen Plänen durch die Hintertür droht der Arbeitsminister das Vertrauen einer ganzen Generation in die Politik zu verspielen.”

 

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

ADAC verschärft Wettkampf in der Autoversicherung

Der Wettbewerb der Autoversicherer wird in der diesjährigen Wechselrunde schärfer: Der ADAC tritt ab 1. Oktober mit neuen Kfz-Policen an, wie der Autoclub mitteilte. Das Ziel: Nummer eins unter den 20 Millionen ADAC-Mitgliedern werden, wie Marion Ebentheuer, Chefin der ADAC Versicherung AG, sagte. Verkauft werden die ADAC-Policen aber auch an Nichtmitglieder.

mehr ...

Immobilien

Immobilienmakler: Für Mehrheit der Eigentümer unverzichtbar

Knapp 69 Prozent würden einen Makler engagieren, wenn sie als Verkäufer die Maklergebühren in Zukunft selbst tragen müssten. Auch die Immobilienbewertung findet primär online statt. Ein hoher Erlös steht für die Verkäufer in der Priorität vor der schnellen und reibungslosen Verkaufsabwicklung. Was die Studie von ImmobilienScout24 noch zeigt.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

“Dann ist es vorbei”: Finnland setzt Johnson Frist beim Brexit

Der derzeitige EU-Ratsvorsitzende Antti Rinne hat dem britischen Premierminister Boris Johnson eine Frist bis zum Monatsende gesetzt, um Änderungswünsche am Brexit-Abkommen einzureichen.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...