Lemonade und seine Investoren: Warum die ganze Welt investieren möchte

Seit dreieinhalb Jahren gibt es Lemonade, das amerikanische StartUp mit ausgeklügeltem Technologieverständnis. Schon in den ersten 48 Stunden kaufen Kunden über 142 Versicherungen bei dem bis dato unbekannten Unternehmen. Die Medien lieben Lemonade und berichten seit der ersten Finanzierungsrunde gerne und ausdauernd über das Unternehmen. Was Google, Allianz und Andere zum Investment verführt. 

Man könnte die Geschichte von Lemonade einfach erzählen, indem man sie auf das herunterbricht, was sie ist: Ein lange andauernder Erfolg. Der Blick auf die Investoren zeigt jedoch, dass hinter diesem Insuretech mehr steck als ein Medienhype. Neben der Hoffnung auf eine spektakuläre Entwicklung versuchen die frühen Geldgeber ihr Portfolio abzusichern. Aktuelle Geldgeber versuchen ihren Anteil zu sichern, um einerseits Gewinne zu erwirtschaften und andererseits von den Gründern zu lernen. Aber von vorne: 

Seeding: Wie Lemonade ohne Pitchdeck und Demo der App Sequoia Capital und Aleph überzeugten

Was nach einer Klischeegeschichte über StartUps klingt, ist im Fall von Lemonade wirklich so passiert. Gründer Daniel Schreiber erzählt dem Onlineportal Business Insider wie folgt über die geführten Gespräche: „Just two guys and an idea. It helps that we are two relatively seasoned entrepreneurs, not 19 years old. We had a credible thesis. We were thoughtful about the [business] model. It was talking it through“. 

Mutig ist dieses Vorgehen vor allem deshalb, weil die erste Finanzierungsrunde, auch Seeds oder Seeding genannt, entscheidend ist: Kommt hier keine Finanzierung zustande, wird die App nicht umgesetzt. Umso erstaunlicher ist die Gelassenheit mit der Schreiber und Mitgründer Shai Wininger in die Gespräche mit den beiden Unternehmen gehen. 

Sequioa Capital ist ein amerikanisches Unternehmen mit Sitz in Menlo Park, einem Nachbarort des Silicon Valley. Das seit 1972 tätige Unternehmen ist vor allem in Energie, Gesundheit, Technologie und Finanzen investiert. Aus seinen Investments gingen unter anderem AirBnB hervor, wo das Unternehmen ebenfalls als Gründungsinvestor auftritt. 

13 Millionen US Dollar. So viel sammelt Lemonade in der ersten Finanzierungsrunde ein. Als Begründung führt Haim Sadger, Partner bei Sequoia Capital, gegenüber dem Onlineportal Techcrunch an: “But it is rarer still to find such accomplished founders tackling such a sizable industry… We’re bettingLemonade will transform the insurance landscape beyond recognition. It is one to watch.”. 

 

Seite 2: Was Aleph bei der Entscheidung zur Finanzierung der Gründung beeinflusst

1 2 3 4 5Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.