Lemonade und seine Investoren: Warum die ganze Welt investieren möchte

Bereits vier Monate nach dem RollOut startet mit der Series B die erste Finanzierungsrunde mit dem klar erklärten Ziel: Wachstum. Mit GV, dem ehemaligen Google Ventures, General Catalyst Partners, Thrive Capital, XL Innovate, hinter der Lloyds of London steht, und Tusk Ventures dehnt Lemonade den Kreis seiner Investoren nicht nur auf bekannte Namen aus. Das Insuretech arbeitet ab Dezember 2016 auch mit weiteren weltweiten Geldgebern zusammen.

Erfolgreiche Win-Win-Situationen schaffen

Ein echter Spezialist unter den Geldgebern ist das amerikanische Unternehmen Tusk Venture Capital. Das in New York befindliche Unternehmen kann bislang nur einen Exit bei einem Onlinespiel verzeichnen, ist jedoch auf hoch regulierte Märkte spezialisiert. Finanzdienstleistungen zählen zu diesen. Jordan Nof, ehemaliger Mitarbeiter bei Blackstone, zeichnet für diese Entscheidung als Head on Investments zuständig. 

Am Beispiel von Lemonade verdeutlicht er gegenüber Forbes 2016 die Strategie von Tusk Venture. So erhält Lemonade die erste Versicherungslizenz in einem Bundesstaat sowie intellektuelles Kapital. Im Gegenzug lässt der Erfolg des Unternehmens, in das investiert wird, die Reputation des Venture Capital Gebers ansteigen. Dadurch erhält Nof als für die Investitionen zuständige Person die Möglichkeit mit anderen, renommierteren Unternehmen in Kontakt zu treten. 

Ähnlich äußern sich auch andere Wagniskapitalgeber dieser Finanzierungsrunde über ihre Absichten. Die Gründer Schreiber und Wininger schaffen es weiterhin durch ihre Persönlichkeit und ihre klare Vision, Investoren von der Zukunftsfähigkeit ihrer Absichten zu überzeugen. Dies bleibt auch den Investoren aus dem Ausland nicht verbogen. So investiert nach Lloyd of London die Allianz im Frühjahr 2017 in das StartUp. 

Allianz X steigt bei Lemonade ein

Wer den Einstieg von Allianz X im April 2017 verstehen möchte, der muss sich näher mit der Konzernstrategie berücksichtigen. Peter Borchers, CEO von Allianz X im Zeitraum von Oktober 2016 bis November 2017, erhielt die Aufgabe, Unternehmen in früher Entwicklungsphase aufzubauen. Diese Strategie verwirft das Unternehmen bald, nachdem es in Lemonade investiert ist.

Seit Ende 2017 möchte Allianz X  eher in Digitalinitiativen investieren. Hierbei identifiziert der Nachfolger von Borchers, Dr. Nazim Cetin, laut Pressemitteilung von Allianz die Themenfelder vernetzte Mobilität, vernetzte Gesundheit, vernetzte Gebäude, Vermögensmanagement und Altersvorsorge als Themen von strategischer Relevanz aus Sicht der Allianz. 

Ursprünglich überzeugt Solmaz Altin, Chief Digital Officer bei Allianz SE, am Unternehmen die Vision, das Bild von Versicherungen zu wandeln. Aus diesem Grund, so schreibt das Unternehmen auf der eigenen Webseite, entscheidet man sich zum Investment. „Dieses Investment ist ein eindeutiges Bekenntnis und wird wesentlich zur Annäherung unserer Interessen beitragen“, wird Altin weiter zitiert. 

 

Seite 4: Die letzte Finanzierungsrunde dient zum Sprung nach Europa

1 2 3 4 5Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.