- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

LKH: Mit 2018 zufrieden – 2019 mit dem Wandel begonnen

Für das Geschäftsjahr 2018 veröffentlicht der Landeskrankenhilfe V.V.a.G. (LKH) seinen Jahresabschluss. Die hervorragenden Kennzahlen stellen eine solide Ausgangslage dar, um das Unternehmen neu auszurichten. Wie sich die finanzielle Situation im Detail entwickelt hat

Landeskrankenhilfe V.V.a.G.; Vorstand; Matthias Brake

Die LKH konnte im vergangenen Jahr gebuchte Bruttobeiträge in Höhe von 835,6 Mio. Euro verzeichnen. Wie in der gesamten Branche war der Bestand leicht rückläufig, so dass die Zahl der Versicherungsnehmer am Ende des Berichtsjahres insgesamt 352.048 Personen betrug. In der Krankenvollversicherung konnten trotz schwieriger Rahmenbedingungen dennoch über 1.500 neue versicherte Personen hinzugewonnen werden.

159,9 Millionen Euro für Beitragsrückerstattungen reserviert

Die Gesamtkostenquote der LKH lag in 2018 weiterhin deutlich unter dem Marktniveau mit 2,7 % (vgl. Markt 2017: 8,6 %). Die Verwaltungskostenquote betrug 1,5 % (vgl. Markt 2017: 2,3 %). Die LKH erzielte eine versicherungsgeschäftliche Ergebnisquote in Höhe von 23,6 % (vgl. Markt 2017: 14,1 %) und konnte eine überdurchschnittlich hohe RfB-Quote von 76,8 % (vgl. Markt 2017: 39,4 %) aufweisen.

Der erwirtschaftete Überschuss lag bei 174,9 Mio. Euro, von denen 159,9 Mio. Euro für die Versicherten in der Rückstellung für Beitragsrückerstattung reserviert wurden. An den Überschüssen beteiligt die LKH ihre Kunden, um Eigenverantwortung und gesundheitsbewusstes Verhalten zu fördern:

Die LKH zahlte im Berichtsjahr insgesamt 62,7 Mio. Euro an Kunden der Krankenvollversicherung als Beitragsrückerstattung zurück. Weitere Anteile an den Überschüssen kamen den Versicherten in Form von Beitragslimitierungen zugute.

Neuausrichtung in 2019 begonnen

„In 2019 haben wir begonnen, das Unternehmen neu auszurichten. Wir möchten künftig stärker als verlässlicher und lösungsorientierter Gesundheitsdienstleister auftreten. Eine konsequente Kunden- und Serviceorientierung soll dabei die Grundlage sein. Selbstverständlich setzen wir weiterhin auf Qualitätsprodukte. Die sehr guten Jahresabschlusszahlen sind eine hervorragende Ausgangslage, um die notwendigen Schritte für diese Neuausrichtung einzuleiten“, erläutert Dr. Matthias Brake, der seit 01.01.2019 als Vorstandsvorsitzender der LKH tätig ist.

Er ergänzt: „Unsere hervorragenden Kennzahlen sind außerdem die Basis, um den Herausforderungen der Branche, der Digitalisierung und des Kapitalmarktes im aktuellen Geschäftsjahr zu begegnen.“

 

Foto: LKH/Thorsten Scherz