- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Parkschäden mit Fahrerflucht: Barmenia und Telekom bieten situative Versicherung

Neuartiger Versicherungsschutz bei Parkschäden mit Fahrerflucht. Durch Parkplatzrempler mit Fahrerflucht entstehen laut Unfallforschung der Versicherer (UDV) jedes Jahr Millionenschäden. Abhilfe verspricht eine von Deutscher Telekom und Barmenia entwickelte App und eine Kurzzeitversicherung für Parker.

Parkschäden über eine App kurzfristig absichern. Das neue Angebot von Deutscher Telekom und Barmenia schafft Abhilfe.

Voraussetzung für die Kurzzeitparkversicherung ist die App „Park and Joy“, mit der sich problemlos Parkplätze in teilnehmenden Kommunen buchen und bezahlen lassen. Dafür ergänzt die Barmenia ihren Kfz- Comfort-Tarif um den smarten situativen Versicherungsschutz „ParkProtect“.

Der Parktarif „Comfort plus ParkProtect“ kostet 3,98 Euro pro Monat (zahlbar via Kreditkarte in der App). Er bietet – zusätzlich zur Navigation zum freien Parkplatz und der nachträglichen Verlängerung oder sogar Verkürzung der Parkzeit – auch den Parkschadenschutz.

ParkProtect schützt auf jedem Parkplatz, der über die „Park and Joy“-App der Deutschen Telekom gebucht wird. Mit diesem Zusatzbaustein sind Parkschäden innerhalb des gebuchten Parkzeitraumes bis zu einem Betrag von 5.000 Euro abgedeckt. Damit ist laut Barmenia der Tarif der erste Parkschadenschutz auf dem deutschen Markt, der über eine App zum Parkticket gebucht werden kann.

Seite 2: Parkschäden bei Fahrflucht [1]

Wer bereits eine Vollkaskoversicherung hat, kann diese bei einem Parkschaden mit Fahrerflucht in Anspruch nehmen. Trotzdem bleibt der Betroffene auf Kosten sitzen wie die Selbstbeteiligung und die Rückstufung der Schadenfreiheitsklasse.

„ParkProtect“ schützt auch hier: Die Barmenia übernimmt die Selbstbeteiligung (bis 5.000 EUR) und den Mehrbeitrag durch die Rückstufung für drei Jahre. Ein Parkschaden kann einfach und schnell über die „Park and Joy“-App gemeldet werden.

Die Meldung geht digital bei der Barmenia ein. Anschließend nimmt ein Kundenbetreuer umgehend Kontakt zum Versicherten auf und kümmert sich um die Abwicklung. (dr)

 

Foto: Shutterstock