9. Mai 2019, 15:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Reiserücktrittsversicherung: Sinn und Unsinn der Absicherung

Der Sommer rückt näher. Wer seinen Urlaub bisher noch nicht gebucht hat, sollte langsam damit anfangen. Doch was, wenn eine plötzliche Krankheit oder andere unvorhergesehene Ereignisse den lang ersehnten Urlaub ins Wasser fallen lassen? Die Stornokosten von Reisen werden oft unterschätzt. Das Rostocker Insurtech hepster über Sinn und Nutzen einer Reiserücktrittsversicherung.

Reiserücktrittsversicherung: Sinn und Unsinn der Absicherung

Urlaub in Griechenland: Wer eine Reiserücktrittsversicherung besitzt, kann hoffen, nicht auf den finanziellen Folgen eines Reiserücktritts sitzen zu bleiben.

Eine Reiserücktrittversicherung schützt im Fall eines Reiserücktritts vor den finanziellen Konsequenzen. Sie ersetzt ganz oder zumindest teilweise die Stornokosten und schützt vor den finanziellen Schäden, wenn der Urlaub ins Wasser fällt.

Wann greift eine Reiserücktrittversicherung?

Gründe für eine Leistungspflicht von Reiserücktrittsversicherungen sind unter anderem der Tod eines Reisenden oder eines Familienmitglieds, eine schwere Verletzung oder Krankheit, Impfunverträglichkeiten, Unfälle oder Opfer von Straftaten, Vermögensschäden etwas ein abgebranntes Haus, Vorladungen vor Gericht als Zeuge und ein Verlust des Arbeitsplatzes.

Zusätzlich leisten einige Versicherer auch bei der Annahme eines neuen Arbeitsplatzes, bei der Wiederholung von Prüfungen oder Terminen für Organspenden oder Scheidungen. Zu beachten ist, dass nicht alle Gründe, die zu einer Stornierung einer Reise führen können, versichert sind.

Die jeweiligen Leistungen unterscheiden sich von Anbieter zu Anbieter. Hinzu kommt, dass die Bedingungen, die zu einem Reiserücktritt berechtigen, in den Versicherungsbedingungen oft nicht eindeutig definiert sind. Streit um die Zahlung ist daher leider bei vielen Anbietern vorprogrammiert.

Hepster empfiehlt daher, darauf zu achten, dass die Versicherungsgesellschaft am sogenannten Schlichtungsverfahren des Ombudsmanns oder der Ombudsfrau teilnimmt. Denn oft seien die Versicherungsbedingungen einer RRV sehr vage formuliert, sodass schwer erkennbar ist, in welchen Fällen die Versicherung leistet und in welchen nicht.

Ein Streit zwischen Verbraucher und Versicherungsgesellschaft sei daher leider vorprogrammiert. Wird der Streit nicht geklärt, kann jede Seite den Versicherungsombudsmann die -ombudsfrau einschalten. Im Rahmen eines kostenfreien Schlichtungsverfahrens spricht der Versicherungsombudsmann oder die -ombudsfrau eine Empfehlung aus.

Bei einem Streitwert von unter 10.000 Euro ist diese Empfehlung für beide Seiten bindend. Nur selten ist der Streitwert bei Reisekostenstreitigkeiten höher als diese 10.000 Euro.

 

Seite 2: Sinnvoll oder nicht?

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

OVB will Expansion und Wachstum vorantreiben

Die OVB Holding AG präsentierte ihren Aktionären auf der Hauptversammlung eine gute vertriebliche Entwicklung und einen planmäßigen Ergebnisverlauf. »Bei der Strategieumsetzung erreichten wir im Jahr 2018 wichtige strategische Fortschritte. Unser Ziel ist es, neue Ertragschancen zu erschließen und unsere Marktposition in Europa weiter auszubauen«, sagt Mario Freis, Vorstandsvorsitzender der OVB Holding AG.

mehr ...

Immobilien

Grundsteuer: Nicht alle freuen sich über die Reform

Laut aktuellen Medienberichten steht die Große Koalition vor einer Einigung bei der Reform der Grundsteuer. Der Kompromiss sieht vor, dass die Länder die bundeseinheitliche Grundsteuer mit eigenen Regelungen ergänzen dürfen. Der ZIA sieht dies nur beschränkt positiv. Über die Gründe.

mehr ...

Investmentfonds

DWS: Berichte über eine Schwäche des US-Arbeitsmarkts sind stark übertrieben

Zurzeit richten sich wieder einmal alle Augen auf die amerikanische Zentralbank. Deren Ankündigung, drei Jahre nach Beginn der Zinserhöhungen eine Pause einzulegen, trug im Januar 2019 maßgeblich zur Trendwende an den Märkten bei. Als Anfang Mai die erwartete Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China ausblieb und die Märkte daraufhin mit erneuten Kursverlusten reagierten, waren es wieder die Worte von Zentralbankern, die für Beruhigung sorgten.

mehr ...

Berater

Urlaub: So kommen Sie sicher ans Ziel

Wenn die Deutschen verreisen, ist das Auto ihr liebstes Verkehrsmittel. 2018 fuhren 41,7 Prozent damit in den Urlaub. Wenn das Urlaubsziel nicht gerade um die Ecke liegt und Kinder an Bord sind, kann die Anfahrt schnell zur Nervenprobe werden. Wie Sie sicher ankommen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds-HV: Aktionäre stimmen für weiteren Wachstumsschub

Mit einer Präsenz von rund 78 Prozent des Grundkapitals wurden auf der Hauptversammlung der Lloyd Fonds AG alle Beschlüsse zu den 12 Tagesordnungspunkten mit Zustimmungsquoten über 98 Prozent gefasst.

mehr ...

Recht

BFW: Enteignete Unternehmen bauen nicht

Berlin hatte vor einigen Tagen, wie von uns berichtet, als erstes Bundesland die Enteignung von Wohneigentum angekündigt. Aufgrund akuten Wohnungsmangels ist das Thema in den letzten Wochen ganz oben auf der Agenda. Nun meldet sich der auch BFW Landeverband Berlin/Brandenburg dazu und warnt davor, große private Wohnungsunternehmen zu enteignen.

mehr ...