Rentenplus darf nicht täuschen

Ab heute, 01. Juli 2019, erhalten Rentner mehr Geld. Diese vermeintlich gute Nachricht besitzt einen faden Beigeschmack. Adolf Bauer, Präsident des Sozialverbandes Deutschland, kommentiert die Rentenerhöhung.

„Das Rentenplus ist eine gute Nachricht für Millionen Rentnerinnen und Rentner. Trotzdem darf die frohe Kunde keinen falschen Eindruck erwecken. Für armutsfeste Renten stehen zentrale Weichenstellungen aus.“ so Bauer in einer Pressemitteilung des Sozialverbandes Deutschland.

Deshalb fordert er nun die Politik auf, die Bemühungen um die Rente zu intensivieren: „Die Bundesregierung muss ihre Hausaufgaben machen und insbesondere eine Grundrente ohne Bedürftigkeitsprüfung auf den Weg bringen. Zudem ist es erforderlich, das Rentenniveau über das Jahr 2025 hinaus langfristig bei 53 Prozent zu sichern.“ heißt es von Bauer weiter. 

Es bleibt beim Ringen um einen Kompromiss

Dabei zeichnet sich nun mehr endlich Bewegung im Streit um die Finanzierbarkeit der Grundrente ab. Nach dem Vorstoß der CSU in der vergangenen Woche, geht Hubertus Heil (SPD), Bundesarbeitsminister, nun einen Schritt auf den Koalitionspartner zu. „Ich bin gern bereit, darüber zu reden, wie man die Grundrente noch zielgenauer hinbekommt“ sagte er am Sonntag der Berliner Morgenpost auf Anfrage. 

Als mögliches Startdatum nennt er im Interview mit der Funke Mediengruppe den 01.01.2021. Einen Kompromiss zur Frage der Bedürftigkeitsprüfung schließt er jedoch kategorisch aus. 

 

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.