11. Februar 2019, 12:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versicherer: Digitale Angreifer auch in Zukunft abwehren

Hohe Kundenakquisitionskosten erweisen sich laut EY Innovalue als Hürde für die in den letzten Jahren in den Markt eingetretenen Geschäftsmodelle, weshalb die Welle der Versicherungsordner die Anzahl aktiver Nutzer noch nicht wie gewünscht steigern konnte.

Stattdessen haben sie ihre Geschäftsmodelle weiterentwickelt und setzen nun in den meisten Fällen auf Kooperationen mit anderen Marktteilnehmern wie etwa Banken, um auf diesem Weg Kunden zu adressieren.

Ein anderer Weg sei die Erweiterung des Geschäftsmodells zum Assekuradeur. So kooperiere Getsafe mit der Munich Re und positioniere sich als Versicherer beziehungsweise Assekuradeur am Markt und nicht mehr als Versicherungsmanager.

Bisher noch keine Disruption

Häufig setzen Insurtechs darauf, den Kundennutzen besser zu adressieren als die klassische Industrie. Dazu werden teils innovative, oft jedoch stark situative Produkte innerhalb bestimmter Nischen kreiert.

Ein Beispiel dafür sei Coya, mit der Pünktlichkeitsversicherung des Autozugs Sylt. Etwas Disruptives sei bei den Insurtechs jedoch noch nicht feststellbar.

Seite drei: Versicherer dürfen sich nicht ausruhen

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Entscheidung über Provisionsdeckel erneut verschoben

Auch an diesem Mittwoch hat die Bundesregierung nicht über den Provisionsdeckel in der Lebensversicherung entschieden.

mehr ...

Immobilien

EU-Kriterienkatalog: Green Finance für Immobilien

Der Kampf um die Pariser Klimaziele geht in eine neue Runde. Lange wurde er erwartet, jetzt ist er endlich da – der Kriterienkatalog der EU, der  Investoren und Finanzierern Aufschluss über die Nachhaltigkeit von Investments geben soll.

mehr ...

Investmentfonds

Facebooks Libra macht Kryptowährungen massentauglich – auch ohne Banken

Mehr als 2,4 Milliarden potenzielle Nutzer für Facebooks Kryptowährung Libra: Gelingt es Facebook nach der Revolutionierung der privaten und öffentlichen Kommunikation nun auch, das globale Geldsystem zu revolutionieren?

mehr ...

Berater

So erreichen Sie jeden Kunden

Wo informieren sich Konsumenten über Produkte und Dienstleistungen? Für 59 Prozent der volljährigen Verbraucher in Deutschland sind Onlinemedien im Web 1.0 die meistgenutzte Quelle für solche Produktinfos, für 22 Prozent hingegen traditionelle Medien wie Zeitungen und Fernsehen. Welcher Kanal und welcher Stil im Einzelfall die richtige Wahl für eine erfolgreiche Kundenansprache ist, hängt von der jeweiligen Zielgruppe ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Was waren die interessantesten Sachwert-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Recht

Trennung nach Schenkung: Geld zurück, bitte!

Geldgeschenke der Eltern eines Partners müssen zurückgezahlt werden, wenn sich das Paar kurze Zeit nach der Schenkung trennt. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden (Urteil vom 18. Juni 2019 – X ZR 107/16).

mehr ...