Versicherer: Digitale Angreifer auch in Zukunft abwehren

Hohe Kundenakquisitionskosten erweisen sich laut EY Innovalue als Hürde für die in den letzten Jahren in den Markt eingetretenen Geschäftsmodelle, weshalb die Welle der Versicherungsordner die Anzahl aktiver Nutzer noch nicht wie gewünscht steigern konnte.

Stattdessen haben sie ihre Geschäftsmodelle weiterentwickelt und setzen nun in den meisten Fällen auf Kooperationen mit anderen Marktteilnehmern wie etwa Banken, um auf diesem Weg Kunden zu adressieren.

Ein anderer Weg sei die Erweiterung des Geschäftsmodells zum Assekuradeur. So kooperiere Getsafe mit der Munich Re und positioniere sich als Versicherer beziehungsweise Assekuradeur am Markt und nicht mehr als Versicherungsmanager.

Bisher noch keine Disruption

Häufig setzen Insurtechs darauf, den Kundennutzen besser zu adressieren als die klassische Industrie. Dazu werden teils innovative, oft jedoch stark situative Produkte innerhalb bestimmter Nischen kreiert.

Ein Beispiel dafür sei Coya, mit der Pünktlichkeitsversicherung des Autozugs Sylt. Etwas Disruptives sei bei den Insurtechs jedoch noch nicht feststellbar.

Seite drei: Versicherer dürfen sich nicht ausruhen

1 2 3 4Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.