14. November 2019, 14:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

W&W-Überschuss steigt um 28 Prozent

Die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W) hat im dritten Quartal 2019 den Trend des ersten Halbjahres fortgesetzt. Der Konzernüberschuss stieg in den ersten neun Monaten gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum um 28 Prozent auf 220 Millionen Euro und lag damit über den Erwartungen, betont die Versicherungsgruppe.

Junker in W&W-Überschuss steigt um 28 Prozent

Jürgen A. Junker, Vorstandsvorsitzender der W&W AG

 

Das anhaltende operative Wachstum, ein weiterhin günstiges versicherungstechnisches Ergebnis, Kostendisziplin und auch ein verbessertes IFRS-Bewertungsergebnis von Wertpapieren und Finanzinstrumenten trugen zu dem Gewinnsprung bei. Gleichzeitig nutzt W&W die operativen Erfolge, um die Gruppe für das zunehmend schwieriger werdende Marktumfeld wetterfest zu machen.

Jürgen A. Junker, Vorstandsvorsitzender der W&W AG: „Unsere Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten ist umso erfreulicher, als das ohnehin nicht einfache Marktumfeld noch schwieriger wird. Die sich weiter abschwächende Konjunktur in Deutschland, Niedrigzinsen, zunehmender Wettbewerb, wachsende Regulatorik und hohe Investitionen in die Digitalisierung bleiben für uns und für die gesamte Branche große Herausforderungen.“

Die positive Geschäftsentwicklung sei nicht zuletzt das Ergebnis eines Aufbruchs vor drei Jahren, also der Transformation der Gruppe, verbunden mit einer konsequenten Digitalisierung. Die W&W-Gruppe werde diesen Kurs fortsetzen und bei der Digitalisierung mit Nachdruck voranschreiten. Ziel sei es, mehr Zeit für die Betreuung der Kunden zu gewinnen und sich zugleich auf noch schwierigere Phasen vorbereiten, so Junker.

Geschäftsfeld Wohnen

Das Baufinanzierungsgeschäft wuchs im Inland im Zeitraum Januar bis September 2019 gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum um 15,0 Prozent auf 4,67 Milliarden Euro (Vorjahreszeitraum: 4,06 Milliarden Euro). Die Wüstenrot Bausparkasse, die zweitgrößte private Bausparkasse Deutschlands, erreichte eine Steigerung des Brutto-Neugeschäfts um vier Prozent auf eine Bausparsumme von 10,07 Milliarden Euro (Vorjahreszeitraum: 9,68 Milliarden Euro). Das Netto-Neugeschäft betrug 7,99 Milliarden Euro (Vorjahreszeitraum: 7,87 Milliarden Euro).

Geschäftsfeld Versichern

Die Schaden- und Unfallversicherung verzeichnete in den ersten neun Monaten ein Wachstum der Bruttobeiträge um 5,7 Prozent auf 1,64 Milliarden Euro nach 1,56 Milliarden Euro im gleichen Vorjahreszeitraum. Alle Bereiche (Kfz, Firmenkunden und Privatkunden) trugen zu dem Wachstum bei. Die Schadenentwicklung war unverändert sehr erfreulich, vor allem durch einen geringeren Aufwand für Elementarschäden.

In der Personenversicherung erhöhte die Württembergische Versicherung die gebuchten Bruttobeiträge um 8,7 Prozent auf 1,74 Milliarden Euro (Vorjahreszeitraum: 1,60 Milliarden Euro).

 

Seite 2: Adam Riese mit 80.000 Kunden

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Das sind die transparentesten Lebensversicherer

Die Provinzial Nordwest, die VGH und die Mecklenburgische sind die Top-3 der transparentesten Lebensversicherungsgesellschaften im deutschen Markt. Das hat eine Untersuchung der diesjährigen Standmitteilungen des Analysehauses Partner in Life (PiL) ergeben.

mehr ...

Immobilien

Auch ohne Eigenkapital zum Traumhaus?

Noch nie waren die Zinsen so niedrig wie zurzeit und viele Deutsche möchten sich die günstigen Konditionen sichern – auch ohne Eigenkapital. Doch so verlockend eine Vollfinanzierung klingt, zukünftige Eigenheimbesitzer müssen bei dieser Variante auch die Nachteile berücksichtigen.

mehr ...

Investmentfonds

Banken: “Kein massiver Verkauf von Kryptowerten an Kunden”

Vor wenigen Tagen wurden im Zuge des Umsetzungsgesetzes der 4. Geldwäscherichtlinie auch Maßnahmen zur Regulierung von Krypto-Geschäften durch den Bundesrat beschlossen. Im Kreditwesengesetz (KWG) ist nun das neue Finanzinstrument „Kryptowert“ definiert, gleichzeitig wurde ebenfalls als neue Finanzdienstleistung die Kryptowerte-Verwahrung in das Gesetz aufgenommen. Krypto-Verwahrer benötigen eine Bafin-Lizenz und müssen ihre Kunden nach dem Geldwäschegesetz so identifizieren, wie dies auch Banken tun. Nicht jede Bank wird sich in neues Geschäftsfeld trauen.

mehr ...

Berater

No Time to Wait: Fonds Finanz setzt jetzt auf Filme

Der Maklerpool Fonds Finanz hat die Waeis Filme GmbH gegründet. Sinn und Zweck sei die Etablierung der Bewegtbildproduktion als eigenständiges Geschäftsfeld und dessen Ausbau. Die Geschäftsführung übernehmen die langjährigen Fonds-Finanz-Mitarbeiter Dominik Wasik und Anton Leis gemeinsam mit Norbert Porazik und Markus Kiener.

mehr ...

Sachwertanlagen

KVG-Erlaubnis schon kurz nach dem Start

Die Finanzaufsicht BaFin hat der Five Quarters Real Estate AG aus Hamburg die Erlaubnis als Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) und damit zur Auflage von alternativen Investmentfonds (AIFs) erteilt. Das Unternehmen wurde gerade erst gegründet.

mehr ...

Recht

Haus ohne Grundstück: Warum das Erbbaurecht mit Vorsicht zu genießen ist

Ein Kaufinteressent findet ein Angebot, das fast zu schön ist, um wahr zu sein. Ein signifikant günstigeres Angebot verglichen mit den Marktpreisen und versehen mit dem Hinweis: Erbbaurecht. Aus diesem Vermerk ergeben sich eine Reihe von Fallstricken, die Kaufwillige unbedingt kennen sollten, bevor sie ein Objekt mit Erbbaurecht erwerben. Timo Handwerker, Spezialist für Baufinanzierungen bei Dr. Klein in Hagen, kennt die Probleme genau.

mehr ...