15. April 2020, 00:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Coronavirus: Allianz unterstützt Initiative von HelloBetter für psychische Gesundheit

Experten rechnen mit einem Anstieg psychischer Erkrankungen durch Auswirkungen der Covid-19 Pandemie.
Die Initiative “Stark durch die Krise”, die von der Allianz unterstützt wird, bietet schnelle und kostenfreie Hilfe bei psychischen Belastungen. Das neue Angebot umfasst Beratung per Telefon, Online-Trainings, eine Online-Community und Live Q&A-Sessions mit Psychotherapeuten.

126533057 in Coronavirus: Allianz unterstützt Initiative von HelloBetter für psychische Gesundheit

 Etwa 30 Prozent der Menschen in Deutschland sind im Laufe ihres Lebens von psychischen Erkrankungen betroffen. Angesichts der Covid-19-Pandemie und der damit verbundenen gesamtgesellschaftlichen Umbrüche ist mit einem starken Anstieg psychologisch-psychiatrischer Behandlungsbedarfe zu rechnen. „Die Forschung zeigt, dass Quarantänemaßnahmen mittelfristig zu einem substanziellen Anstieg psychischer Beschwerden führen können“, sagt Professor David Ebert, Pionier im Feld der digitalen Psychotherapie und Gründer von HelloBetter. Die zu privaten Notlagen beratende Telefonseelsorge zum Beispiel verzeichnet schon jetzt seit Beginn der Quarantänemaßnahmen bundesweit einen Anstieg des Anrufaufkommens von 50 Prozent (siehe hier: ndr.de).

Deshalb ist es nun wichtig, schnell niedrigschwellige und flächendeckend verfügbare Versorgungsangebote für die psychische Gesundheit der Bevölkerung einzurichten. Daher startet das Digital Health Startup HelloBetter mit Unterstützung des Versicherungsunternehmens Allianz heute die Initiative „Stark durch die Krise“. Sie bietet Betroffenen einen einfachen, schnellen und kostenfreien Zugang zu Hilfsangeboten bei psychischen Beschwerden aufgrund von Isolation, Infektionsangst, wirtschaftlichen Sorgen oder dem Fehlen gewohnter sozialer Kontakte, die zum Teil schwere Störungen wie posttraumatische Stresssymptome,  Depressionen und Schlafstörungen verursachen können.

Das bundesweit verfügbare und kostenfreie Angebot der Initiative “Stark durch die Krise” umfasst:

  • Telefon-Hotline zur anonymen psychologischen Erstversorgung durch speziell qualifizierte Psychotherapeut*innen (derzeit täglich von 8 bis 20 Uhr), Telefonnummer: 0800 000 3345)
  • Mediathek mit psycho-edukativen Beiträgen und praktischen Bewältigungsstrategien für die breite Bevölkerung und Personen mit psychischen Vorerkrankungen
  • moderierte Online-Community und öffentliche Live QA-Sessions mit erfahrenen Psycholog*innen und Psychotherapeut*innen
  • CORONA Online-Stress-Training mit psychologischer Begleitung (6-8 wöchiger Online-Kurs zur Reduktion psychischer Beschwerden), zunächst sind 1.000 kostenlose Trainings verfügbar

 „Bei uns melden sich insbesondere Menschen mit psychischen Vorerkrankungen, die akut Unterstützung brauchen. Aber auch bisher psychisch gesunde Menschen stellt die aktuelle Situation vor große Herausforderungen. Unsere Initiative “Stark durch die Krise” kann einen wichtigen Beitrag zur psychologischen Akutversorgung aller Betroffenen in Deutschland leisten”, sagt Dr. Hanne Horvath, Mitgründerin und VP Business Development bei HelloBetter. Dr. Horvath hat die fachliche Leitung der Hotline und Online-Community inne.

 „Als Versicherer geben wir unseren Kunden Sicherheit und Zuversicht für die Zukunft. Gerade in Krisenzeiten sehen wir unsere gesellschaftliche Verantwortung und möchten uns um die Menschen kümmern. Die psychische Gesundheit aller ist eine wesentliche Grundlage, um als Gemeinschaft stark durch die Krise zu kommen“, sagt Renate Wagner, im Vorstand der Allianz SE unter anderem für Human Resources verantwortlich.  „Gemeinsam mit HelloBetter bieten wir deshalb kostenfreie Hilfe bei psychischen Problemen an. Der Zugang zu der Hotline von HelloBetter ist nicht auf unsere Kunden beschränkt.“

 Neben den Initiatoren gibt es eine Reihe anderer Unterstützer der Initiative

ADA, AOK Sachsen-Anhalt, Biomes, Bundesnetzwerk Selbsthilfe seelische Gesundheit, Bundesweites Netzwerk sozialpsychiatrischer Dienste, Daimler BKK, Dataguard, Docyet, Eckhard Busch Stiftung, Flying Health, Freie Universität Amsterdam, Friedrich Alexander Universität Erlangen-Nürnberg, Gesundzusammen, Hashtag Gesundheit, Personio, Pflegesterne, Sharpist, Tecracer, Universität Ulm, Universitätsmedizin Mannheim.

 Weitere Partner sind eingeladen, an der Verbreitung der Initiative mitzuwirken oder diese finanziell zu unterstützen. Die kostenfreie Initiative ist zunächst auf drei Monate befristet.

Foto: Picture-Alliance

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Digital Week by CASH.: 11 Webinare für Ihren digitalen Vertriebserfolg

Vom 28.9. bis 2.10. 2020 veranstaltet Cash. die Digital Week. In 11 Webinaren geht es um die richtige Digital-Strategie, um so die Chance für Makler und Vermittler auf mehr Umsatz zu erhöhen. Melden Sie sich an und nutzen Sie diesen Mehrwert für Ihre vertriebliche Praxis.

mehr ...

Immobilien

Immobilienpreise in Stadionnähe im Vergleich

Ab heute rollt der Ball wieder über den grünen Rasen: Die Bundesliga startet Corona-bedingt verzögert – statt wie geplant schon im August. Immoscout24 hat hierfür die Kauf- und Mietpreise der Wohnungen rund um die Fußball-Stadien von Berlin, Bremen, Hamburg und Leipzig untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Grün hat viele Schattierungen

Nachhaltiges Anlegen ist facettenreich. Die Spanne der Strategien reicht dabei von diversifizierten Ansätzen mit einem grünen Twist bis hin zu Strategien, die das Erreichen der Pariser Klimaziele anvisieren. Heute gibt es für annähernd jede Grünschattierung das passende Indexprodukt. Ein Beitrag von Hermann Pfeifer, Leiter Amundi ETF, Indexing & Smart Beta, Deutschland, Österreich und Osteuropa

mehr ...

Berater

Bundestag beschließt Verlängerung für Anleger-Musterverfahrensgesetz

Der Bundestag hat eine verlängerte Gültigkeit des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes zum Schutz von Aktionären und Anlegern beschlossen. Das Gesetz gilt nun bis zum 31. Dezember 2023.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lutz Kohl wechselt in die Geschäftsführung der HKA 

Mit Wirkung vom 9. September 2020 wurde Lutz Kohl (54) zum Mitglied der Geschäftsführung der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung GmbH berufen, der KVG der Immac. Mit seiner Bestellung wird das Führungsteam der HKA um Geschäftsführer Tim Ruttmann planmäßig erweitert.

mehr ...

Recht

Fondsbranche weist BaFin-Kritik zurück

Der deutsche Fondsverband BVI weist die Kritikder BaFin an den Fondsanbietern entschieden zurück, dass die Umsetzung der neuen Liquiditätswerkzeuge (Rücknahmegrenzen, Swing Pricing, Rücknahmefristen)bei ihnen in den Hintergrund gerückt sei, je weiter die Kursturbulenzen im März zurückliegen.

mehr ...