12. Oktober 2020, 11:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Daimler und Swiss Re gründen neues Unternehmen Movinx

Swiss Re und Daimler Insurance Services sind eine strategische Partnerschaft für Automobil- und Mobilitätsversicherungen eingegangen und haben ein neues Unternehmen namens Movinx gegründet.

Bildschirmfoto-2020-10-12-um-10 58 00 in Daimler und Swiss Re gründen neues Unternehmen Movinx

Ingo Telschow, CEO Daimler Insurance Services

Beide Anteilseigner des 50/50-Joint-Ventures werden ihre sich ergänzenden Fachkompetenzen nutzen, um ein neues Geschäftsmodell zu etablieren. Ziel ist es, volldigitale Automobil- und Mobilitätsversicherungsprodukte zu entwickeln, die sowohl die sich ändernden Kundenbedürfnisse erfüllen als auch erstklassige Servicequalität bieten. Movinx hat alle erforderlichen wettbewerbsrechtlichen Genehmigungen erhalten. 
 
Ingo Telschow, CEO Daimler Insurance Services: „Durch die Kooperation mit Swiss Re können wir die Transformation in einem sich verändernden Marktumfeld aktiv gestalten und das Versicherungsgeschäft voranbringen. Gemeinsam etablieren wir ein neues Geschäftsmodell und bauen eine Versicherungsplattform auf. Darüber hinaus steigen wir als Daimler Insurance Services tiefer in die Wertschöpfungskette des Versicherungsgeschäfts ein und erhalten mehr Einfluss auf die Produktentwicklung und Preisgestaltung.“ 
 
Pravina Ladva, Digital Transformation Officer von Swiss Re: „Wir glauben, dass die Partnerschaft mit Daimler Insurance Services und die Gründung von Movinx uns auf dem Weg zur innovativen Mobilitätsversicherung weiter voranbringen wird. Unser gemeinsames langfristiges Ziel ist es, ein Ökosystem zu schaffen, in dem die Versicherung die Einführung neuer Technologien wie fortschrittliche Fahrassistenzsysteme und autonome Fahrzeuge sowie neue Geschäftsmodelle im Mobilitätsbereich unterstützt.“  

Die Automobilindustrie und der KfZ-Versicherungssektor befinden sich in einem bedeutenden Wandel. Auf der technologischen Seite finden rasante Entwicklungen statt, wie z. B. E-Mobilität und autonomes Fahren. Darüber hinaus verändern sich die Geschäftsmodelle, etwa weg vom Besitzen hin zur Nutzung. Das Versicherungswesen muss sich anpassen, um mit diesen Entwicklungen und den damit einhergehenden Herausforderungen für die Preisgestaltung und Schadenbearbeitung zurechtzukommen.  
 
Gemeinsame Vision: flexible und vollständig digitale Kfz- und Mobilitätsversicherungsprodukte. 
Mit dem Ziel, ein neues Geschäftsmodell zu schaffen, wird Movinx als Managing General Agent (MGA) fungieren. Das neue Unternehmen ermöglicht eine eingebettete Customer Journey und macht Versicherung zu einem integrierten Bestandteil des Fahrzeugkaufs. Anstelle der heute eher kurzfristig orientierten Kooperationen zwischen Automobilherstellern und zahlreichen Versicherern in verschiedenen Ländern liegt der Schwerpunkt auf einer langfristigen Partnerschaft, um flexible und vollständig digitale Produkte anzubieten. Movinx ermöglicht die effiziente Einführung neuer Versicherungsangebote in einer Reihe von Märkten z.B. durch die zugrundeliegende Technologieplattform. 

Kooperationen mit weiteren Partnern möglich
Das Joint Venture wird für Kooperationen mit weiteren Akteuren wie Automobilherstellern oder, allgemeiner, Mobilitätsdienstleistern offen sein. Künftige Partner werden von unserem gemeinsamen Versicherungs-MGA profitieren und in der Lage sein, White-Label-Lösungen weltweit anzubieten. Anstatt sich mit vielen Versicherern auseinandersetzen zu müssen, hat der Hersteller mit Movinx einen länderübergreifenden Partner.  
 
Movinx wird mit lokal lizenzierten Versicherern zusammenarbeiten, um den Endkunden seine Lösungen anzubieten und das Versicherungsrisiko zu decken. Versicherer und andere Partner können die IT-Plattform nutzen und von zentralisierten Abläufen und automatisierten Prozessen profitieren, die durch künstliche Intelligenz unterstützt werden. Durch die Anbindung an die Plattform des MGA profitieren die Versicherer davon, dass sie keine maßgeschneiderten und sich schnell ändernden Versicherungsprogramme aufbauen müssen. 
 
Movinx wird seinen Sitz in Berlin haben und soll schnell expandieren
Sebastiaan Bongers, Head Mobility Ventures bei Swiss Re, und Andreas Roth, Head Digital Insurance Model bei Daimler Insurance Services, werden das neue Unternehmen leiten. Die Büros wurden im Oktober in Berlin eröffnet. Die ersten Versicherungsprodukte und -dienstleistungen sollen 2021 in Frankreich eingeführt werden. In den kommenden Jahren sind weitere Markteintritte in Europa, Amerika und Asien geplant.

Foto: Daimler Insurance Services

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Gothaer Kranken: Sylvia Eichelberg übernimmt 2021 Vorstandsvorsitz

Dr. Sylvia Eichelberg wird zum 1. Januar 2021 neue Vorstandsvorsitzende der Gothaer Krankenversicherung. Eichelberg kommt von der Axa Konzern AG. Sie übernimmt die Aufgaben von Oliver Schoeller, der den Vorstandsvorsitz seit 2017 innehatte.

mehr ...

Immobilien

Erneuerbare-Energien-Investments statt Immobilien

Die Rendite-Risiko-Schere zwischen Investments in Erneuerbare Energien und Immobilien öffnet sich. „Beide Anlageklassen sind vor allem für institutionelle Investoren eine Alternative zueinander“, sagt Markus W. Voigt, CEO der aream Group. „Während beide ungefähr die gleiche Rendite erwarten lassen, steigt das Risiko bei Immobilien derzeit steil an.“

mehr ...

Investmentfonds

“Big Movers auf dem Vormarsch”

Wir befinden uns jetzt in einer sehr wichtigen Woche für die Märkte und die Weltwirtschaft. Die Märkte zeigen typischerweise signifikante Bewegungen, wenn unerwartete Daten oder politische Ankündigungen auf der Tagesordnung stehen – und es gibt in der Tat vieles, was in dieser Woche für Aufregung sorgen könnte. Die Marktteilnehmer werden die Entwicklungen an den folgenden Fronten beobachten. Ein Beitrag von Mobeen Tahir, Associate Director, Research, WisdomTree.

mehr ...

Berater

Genossenschaftsbanken wehren sich gegen Check24

Das Vermittlungsportal Check24 hat wegen seines Einstiegs ins Bankgeschäft Ärger mit Volks- und Genossenschaftsbanken. Der Verband der Sparda-Banken und der bayerische Genossenschaftsverband (GVB) fordern die Bundesregierung zum Einschreiten auf, weil sie einen Interessenkonflikt sehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Isaria verkauft zwei Wohnanlagen in München an DWS-Spezialfonds

Die Münchner Isaria hat insgesamt 219 Wohnungen für 119,2 Millionen Euro an den Vermögensverwalter DWS für einen institutionellen Spezialfonds veräußert. Das Projekt wird die mittlerweile zur Deutschen Wohnen gehörende Isaria München Projektentwicklungs GmbH im Auftrag der Isaria Wohnbau AG schlüsselfertig erstellen.

mehr ...

Recht

 Pfandkredit: Das schnelle Geld aus dem Pfandleihhaus 

Laut dem Zentralverband des Deutschen Pfandkreditgewerbes (ZdP) werden jährlich über 630 Millionen Euro an Krediten von rund 250 Mitgliedsbetrieben ausbezahlt. Die etwa eine Million Kunden, die diese unbürokratischen Blitz-Kredite nutzen, kommen aus allen Schichten. In Corona-Zeiten boomt das Geschäft mit Pfandkrediten. Für wen sich eine Pfandleihe lohnt?

mehr ...