8. Oktober 2020, 16:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Bank startet digitalen Versicherungsmanager

Die Deutsche Bank hat heute ihren digitalen Versicherungsmanager offiziell gestartet. Die Bank erweitert damit ihr Geschäft um die elektronische Maklertätigkeit für Sachversicherungen und tritt in den Wettbewerb mit klassischen Vergleichsportalen. Ziel sei es, den Marktanteil der Deutschen Bank im digitalen Versicherungsgeschäft deutlich auszubauen. Für die Entwicklung und den Betrieb des Versicherungsmanagers kooperiert die Bank mit Friendsurance, dem Berliner Anbieter für digitale Bancassurance.

Bancassurance in Deutsche Bank startet digitalen Versicherungsmanager

„Wir glauben an eine Rückkehr der Bancassurance durch die Digitalisierung. Hier wollen wir die guten Marktchancen im digitalen Versicherungsvertrieb für unser Haus nutzen“, erläutert Philipp Gossow, Leiter des Privatkundengeschäfts der Deutschen Bank in Deutschland. Tim Kunde, Geschäftsführer und Mitgründer von Friendsurance, ergänzt: „Kunden wollen ihre Finanzangelegenheiten schnell, einfach und effizient erledigen. Nach einer repräsentativen YouGov-Umfrage wünschen sich 52 Prozent der Deutschen, ihre Versicherungsverträge direkt in ihrem Online Banking verwalten und optimieren zu können. Diesem Wunsch begegnen wir durch die tiefe und nahtlose Integration unserer digitalen Bancassurance-Plattform in das Online Banking der Deutschen Bank.“

Verwaltung von Sachversicherungen im Online Banking und über die App

Kunden der Bank sollen künftig über den Versicherungsmanager im Online Banking sowie in der Deutsche-Bank-App Sachversicherungen wie Haftpflicht, Hausrat, Rechtsschutz oder Wohngebäudeschutz verwalten können, in ihren Leistungen vergleichen und auch abschließen. Noch im Oktober dieses Jahres werde dies auch bei KFZ-Policen möglich sein. Neben dem Abschluss von Sachversicherungen sollen die Kunden zudem sämtliche Verträge für Lebens- und Krankenversicherungen in den Versicherungsmanager hochladen und so alle ihre Policen an einem Ort digital speichern und verwalten können.

Der digitale Versicherungsmanager soll als unabhängiger Versicherungsmakler arbeiten und will bei der Tarifauswahl für die Kunden die gleichen Kriterien anlegen wie führende Verbraucherschützer: Anders als viele herkömmliche Vergleichsportale optimiere er Versicherungen nicht allein nach dem Preis, sondern auch danach, wie gut Umfang und Leistung zur Lebenssituation des Kunden passen. Insgesamt stünden den Kunden für Sachversicherungen rund 80 Versicherer mit ihren Tarifen zur Auswahl.

Wenn ein Versicherungsschaden eintritt, sollen Kunden über den Versicherungsmanager einfach Hilfe erhalten: Ergänzend zum digitalen Angebot können die Kunden ein Service Center anrufen und sich von Versicherungsexperten beraten lassen. Die technische Infrastruktur sowie die telefonische Versicherungs- und Schadensberatung liefert die Deutsche Bank den Kunden in Kooperation mit Friendsurance. „Mit einem kompletten Überblick über ihre Versicherungen bekommen unsere Kunden wirklichen Mehrwert. Sie können mögliche Lücken beim Versicherungsschutz leicht erkennen und ihre Absicherung optimieren. Für dieses Angebot an unsere Kunden ist Friendsurance der beste Partner“, sagt Gossow.

Der Markt für Sachversicherungen in Deutschland ist riesig: Laut Statistik hat jeder Deutsche zwei bis drei Sachversicherungen abgeschlossen, insgesamt mehr als 310 Millionen Verträge. Im Jahr 2019 summierten sich die Beiträge aus der Schadens- und Unfallversicherung in Deutschland auf gut 73 Milliarden Euro, davon entfielen mehr als ein Viertel auf Makler, Tendenz steigend.

Fotos: Shutterstock, picture alliance

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Frauen arbeiten vor der Rente immer länger

Die Dauer der gesetzlichen Rentenabsicherung vor dem Ruhestand ist bei Frauen in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen, wie neue Rentendaten zeigen, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen.

mehr ...

Immobilien

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Recruiting: Warum die Story stimmen muss

Vielen jungen Absolventen und Berufseinsteigern gilt die Finanzdienstleistungsbranche zu sehr als “old men network”, sie zieht es zu den vermeintlich jungen und hippen Fintechs. Bei ihren Rekrutierungsbemühungen steht sich die Branche aber auch selbst im Weg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...