Hiscox-Partner Bikmo bietet Spezialversicherung für E-Bikes

Kerstin Langenberg, Hiscox

Der Hiscox-Partner Bikmo bietet seinen Kunden eine Spezialversicherung für E-Bikes an, die den Akku und den Motor einschließt. Damit lassen sich zwei Komponenten versichern, die bei einem Schaden zu hohen Reperaturkosten führen.

Hiscox ist in Deutschland und Österreich alleiniger Versicherungsträger von Bikmo. Gemeinsam haben die Partner einen speziellen E-Bike-Schutz geschaffen, der Akku und Motor einschließt. Damit sind zwei Komponenten abgedeckt, die bei einem Schaden ohne Versicherungsschutz zu hohen Kosten führen können.

Die Erweiterung baut auf dem bewährten Bikmo Rundum-sorglos-Schutz auf, der für Bikes aller Art Absicherung bei Diebstahl und Vandalismus sowie bei Sturz und Unfall bietet. Zudem sind hiermit bereits Zubehör und Ausrüstung versichert. Die Versicherungsleistungen werden weltweit auch auf Reisen und ebenso bei Wettbewerben gewährleistet. Entsprechend der bekannten Bedingungen können Versicherungsnehmer der neuen E-Bike-Lösung zwischen monatlicher und jährlicher Bezahlung wählen.

Danben besteht als dritte Variante weiterhin der Bikmo Schutz für Sturz- und Unfallschäden. Diese Lösung bietet sich für Versicherte an, die bereits eine Hausratsversicherung abgeschlossen haben, in der Diebstahl abgedeckt ist.

„Hochwertige Räder mit oder ohne E-Motor liegen im Trend. Gerade in Zeiten von Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen hat sich diese Entwicklung verstärkt. Neben der sportlichen Betätigung spielt auch Nachhaltigkeit eine Rolle. Wir gehen davon aus, dass sich die Entwicklung weiter fortsetzt, da ein Umdenken in Bezug auf Mobilitätslösungen stattfindet. Durch die Partnerschaft mit Bikmo setzen wir auf ein Unternehmen und ein Trendthema, hinter dem wir stehen“, sagt Kerstin Langenberg, Director Direct & Partnerships Hiscox Deutschland.

Eine Umfrage des Fahrradversicherungsspezialisten Bikmo ergab, dass die Wahrscheinlichkeit eines Unfallschadens am Fahrrad bei E-Bikern fünfmal höher ist als ein Schaden durch Diebstahl. Daher sind die Versicherungsraten im Rahmen des neuen E-Bike-Schutzes nun um 50 Prozent geringer als bei Angeboten für gleichwertige unmotorisierte Fahrräder. Bei der Umsetzung der neuen Versicherungsvariante setzt Bikmo auf die Zusammenarbeit mit Hiscox – nicht zuletzt da der Spezialversicherer mit 99 Prozent Kundenzufriedenheit bei der Schadensabwicklung überzeugt.  (dr)

Foto: Hiscox/Bikmo

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.