3. August 2020, 08:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Invesco Deutschland stärkt Angebot an Anlagelösungen für Versicherungen

Vor dem Hintergrund der wachsenden Komplexität der Anlagen und des damit einhergehenden Professionalisierungsdrucks konzentriert sich Invesco Deutschland im institutionellen Bereich stärker auf die Bedürfnisse von deutschen Versicherungsunternehmen.

Bildschirmfoto-2020-08-03-um-08 18 13 in Invesco Deutschland stärkt Angebot an Anlagelösungen für Versicherungen

Christina Volkmann, Invesco

„Wie wichtig kompetente und professionelle Investmentlösungen gerade in diesem Bereich sind, zeigt allein die wirtschaftliche Bedeutung der Kapitalanlagen der Versicherungswirtschaft. Mit einem Kapitalanlagenbestand von insgesamt mehr als 1,6 Billionen Euro ist diese einer der größten Investoren der deutschen Wirtschaft“, sagt Sascha Specketer, Head of Distribution Deutschland bei Invesco.

Erhebliche Herausforderungen

Das Marktumfeld und aufsichtsrechtliche Entwicklungen stellen die Versicherungsbranche vor erhebliche Herausforderungen. Angesichts des anhaltenden Niedrigzinsumfelds und der zunehmenden regulatorischen Anforderungen sehen sich die Versicherer laut Specketer zunehmend dazu gezwungen, ihre Komfortzone zu verlassen, um aus der Kapitalanlagetätigkeit Erträge zu generieren. Dabei sähen sich insbesondere kleine und mittelgroße Versicherungsunternehmen aufgrund der zunehmenden Komplexität der Asset-Management-Aktivitäten regelmäßig mit Kapazitäts- und Know-how-Problemen konfrontiert.

Individuelle Bedürfnisse im Blick

Diesen Unternehmen bietet Invesco ein auf ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnittenes Angebot, das verschiedene Lösungsmodule im Anleihen-, Aktien- und Alternatives-Bereich sowie ETF-Strategien umfasst. Alle Lösungen basieren auf der gebündelten Expertise der globalen Investmentplattform von Invesco und des auf die besonderen Anforderungen von Versicherungskunden spezialisierten Insurance Investment Solutions Teams.

Differenzierte Mehrwertlösungen

„Das Insurance Investment Solutions Team von Invesco entwickelt in enger Abstimmung mit den CIOs der Versicherungsunternehmen differenzierte Mehrwertlösungen für den kompletten Investmentzyklus“, erklärt Christina Volkmann, Leiterin Versicherungskunden bei Invesco Deutschland. Dazu beobachteten die Invesco-Experten permanent makroökonomische und regulatorische Trends und ihre Auswirkungen auf die Anlageplanung der Versicherer sowie Ansätze zur Optimierung der Versicherungsbilanz. „Unser Ansatz basiert auf fortschrittlichen analytischen Methoden, orientiert sich an den spezifischen Zielen des jeweiligen Kunden und ist auf die Optimierung der Anlageerträge für Versicherungsnehmer und Aktionäre im Rahmen versicherungsspezifischer regulatorischer und bilanztechnischer Beschränkungen ausgelegt“, so Volkmann.

Im Anleihenbereich zum Beispiel umfasst das Angebot Buy-and-Maintain-Strategien für Emerging-Market-Anleihen sowie Anlagen in US-amerikanische Kommunalanleihen. Diese böten eine attraktivere Verzinsung als Euro-Staatsanleihen und -Investment-Grade-Unternehmensanleihen bei einem vergleichbaren Risiko, wobei die zusätzliche Portfoliodiversifikation positive Solvency-II-Auswirkungen habe. Wie Volkmann erklärt, könnten dies nach der Absicherung in Euro attraktive Optionen für Liability-Matching-Portfolios sein.

Im Aktienbereich bietet Invesco verschiedene Lösungen an, mit denen die regulatorischen Eigenkapitalanforderungen für Aktien reduziert und das Abwärtsrisiko abgefedert werden können – zum Beispiel durch den Kauf von Sicherungsinstrumenten oder Aktienindexstrategien bzw. eine Volatilitätssteuerung oder dynamische Faktorstrategien.

Im Alternatives-Bereich stehen Anlagewerte mit Potenzial für regelmäßige Erträge wie Immobilien im Fokus, außerdem Senior Secured Loans – erstrangige, besicherte Unternehmensschuldtitel –, die ebenfalls zur Diversifikation des Portfoliorisikos beitragen und die Portfoliorendite verbessern können.

Expertise in Bezug auf ESG

„Da die Regulierung des Versicherungssektors zunehmend auf Nachhaltigkeit abzielt, sind auch hier zusätzliche analytische Ressourcen und Expertise in Bezug auf die Optimierung strategischer Allokationen in nachhaltige Anlagen und die Berücksichtigung von ESG-Faktoren in den Investmentportfolios gefragt“, betont Specketer. Auch hier verfügen die Investmentexperten von Invesco über langjährige Erfahrung, umfassende Ressourcen und Kompetenz.

Invesco unterstützt Versicherungsunternehmen seit Jahrzehnten bei der Realisierung ihrer Finanzziele und betreut derzeit zahlreiche institutionelle Versicherungskunden, wobei viele Mandate ein Volumen von über 1 Mrd. USD haben. Die auf das Versicherungssegment spezialisierten Investmentprofis verfügen über ein fundiertes Verständnis der spezifischen Anforderungen von Versicherungsunternehmen, pflegen einen intensiven Austausch mit den Kunden und bieten diesen ein individuelles Reporting sowie flexible Mandate.

Umfassende Situationsanalyse

Bei der Entwicklung kundenspezifischer Lösungen berücksichtigen die Invesco-Experten die jeweiligen Verbindlichkeiten, führen Risikoanalysen durch und adressieren Herausforderungen in Bezug auf die praktische Umsetzung, zum Beispiel im Zusammenhang mit der Vermögensaufteilung und Liquidität. Ziele sind der Aufbau von Liability-Matching-Portfolios, Risiko-Ertrags-Bewertungen von Versicherungsportfolios im Zusammenhang mit den Verbindlichkeiten sowie der Abgleich mit den Regulierungsvorgaben, höhere Portfolioerträge aus einer breiteren Palette von Anlageklassen und Faktorengagements sowie innovative Strategien, durch die Versicherungskunden ihren Kunden konkurrenzfähige Produkte mit hohem Mehrwert bieten können.

Foto: Invesco

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Einnahmen der Rentenversicherung trotz Corona gestiegen

Die Deutsche Rentenversicherung kommt nach eigenen Angaben finanziell bisher gut durch die Corona-Krise. In den ersten acht Monaten des laufenden Jahres seien die Beitragseinnahmen weiter leicht gestiegen, teilte ein Sprecher mit.

mehr ...

Immobilien

CDU-Generalsekretär dringt auf Verlängerung des Baukindergelds

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat sich für eine weitere Verlängerung des Baukindergeldes um neun Monate bis Ende 2021 ausgesprochen.

mehr ...

Investmentfonds

Kretschmann bezweifelt schnellen Siegeszug des E-Autos

Vielen geht die Wende hin zur Elektromobilität aus Klima-Gründen längst nicht schnell genug. Der Grünen-Politiker Kretschmann hat dagegen keine Eile. Ganz im Gegenteil

mehr ...

Berater

Adcada GmbH stellt Insolvenzantrag

Die Adcada GmbH aus Bentwisch (bei Rostock) hat Insolvenz angemeldet. Vorausgegangen waren unter anderem Auseinandersetzungen mit der Finanzaufsicht BaFin, die nun von Adcada für die Insolvenz mitverantwortlich gemacht wird. Das Unternehmen war auch in die Schlagzeilen geraten, weil es Anlegergeld zur Produktion von Corona-Schutzmasken einsammeln wollte.

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...