Anzeige
3. August 2020, 00:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neu: Allianz Risiko-LV jetzt auch für Diabetiker

Seit April gibt es bei der Allianz eine RisikoLebensversicherung für Menschen aller Diabetesformen – die häufigsten sind Typ 1 und Typ 2. Der Clou: Die Allianz bietet eine Beitragssenkungsoption an, die an den Langzeitblutzuckerwert gekoppelt ist.

Steiner Advertorial V2 Mit BU in Neu: Allianz Risiko-LV jetzt auch für Diabetiker

In Deutschland leben mehr als 6 Millionen Diabetiker, 400.000 davon sind zwischen 18 und 44 Jahre alt und gehören zu der relevanten Zielgruppe für eine RisikoLebensversicherung (Risiko-LV). Denn viele von ihnen stehen im Berufsleben, haben eine Familie zu versorgen oder planen eine Immobilie zu erwerben. Getreu dem Markenversprechen „Wir sind da“ hat die Allianz jetzt für Diabetiker eine Police entwickelt, die es ihnen ermöglicht, ihre Angehörigen im Falle des eigenen Todes finanziell abzusichern.

Bisher war es für Menschen mit Diabetes nicht einfach, eine Risiko-LV abzuschließen. Gehören sie doch aufgrund langfristig chronischer Folgeerkrankungen zu einer Risikogruppe. Das bedeutete für Diabetiker, dass sie häufig kein oder nur ein eingeschränktes Angebot, beispielsweise hinsichtlich Laufzeit oder Versicherungssumme, erhielten. Nach unserer Marktbeobachtung gilt dies insbesondere für Diabetiker mit einem Langzeitblutzuckerwert (HbA1c-Wert) über 8 %. Daraus konnten sich starke Einschränkungen ergeben, insbesondere wenn es galt, Kinder bedarfsgerecht abzusichern oder eine Immobilienfinanzierung abzuschließen.

Bedarfsgerechter Schutz

Mit der neuen RisikoLebensversicherung der Allianz versichern wir nunmehr auch Diabetiker, für die es bislang nur schwer möglich war, Versicherungsschutz zu erhalten. Unsere Versicherung bietet einen vergleichbaren Todesfallschutz wie für Versicherte ohne Diabetes. Der Schutz für Diabetiker orientiert sich an dem der RisikoLebensversicherung Plus (LC0) der Allianz Lebensversicherungs-AG. Zusatzbausteine und bestimmte Optionen, wie z. B. die Partneroption, werden in der Risiko-LV für Diabetiker allerdings nicht angeboten.

Neuartige Beitragssenkungsoption

Ein besonderes Highlight der Risiko-Police ist die neuartige Beitragssenkungsoption. Beitragssenkungen während der Laufzeit sind dabei abhängig von der Entwicklung des Langzeitblutzuckerwertes. Dieser HbA1c-Wert zeigt an, wie hoch die Zuckerkonzentration im Blut ist und wird beim Abschluss einer RisikoLebensversicherung dokumentiert. Sollte der HbA1c-Wert entsprechend während der Laufzeit sinken oder auch ein niedriger Anfangswert gehalten werden, sind Beitragssenkungen möglich. Um von der Beitragssenkungsoption zu profitieren, muss der Versicherte einmal pro Jahr seinen aktuellen HbA1c-Wert in Form einer ärztlichen Bescheinigung oder als Laborbefund einreichen. Je nach Entwicklung dieses Wertes werden Bonuspunkte vergeben, die eine Beitragssenkung bewirken können. Die Bonuspunkte werden jährlich gutgeschrieben und sind 5 Jahre gültig. So ergibt sich ein Sammeleffekt und die Punkte können sich auch später positiv auswirken. Sollte der HbA1c-Wert steigen, besteht kein Grund zur Sorge – der Versicherungsschutz bleibt bestehen. Zwar kann der Beitrag steigen, jedoch allein aufgrund des Anstiegs des HbA1c-Werts niemals über den anfänglichen Zahlbeitrag.

Einfaches Annahmeverfahren

Das Annahmeverfahren führt in vielen Fällen schnell und unkompliziert gleich bei Antragstellung zu einer Entscheidung bzgl. des Versicherungsschutzes. Die Standard-Risikoprüfung wird zur besseren Risikoeinschätzung der Diabeteserkrankung dabei um spezielle Angaben, beispielsweise zum HbA1c-Wert und der Diabetesdauer, ergänzt. Die Allianz strebt an, dass über 70 % aller Antragsteller direkt beim Vermittler eine Entscheidung zum Versicherungsschutz bekommen können.

 

Vorteile, die überzeugen:

 

  • Bedarfsgerechter Schutz: Vergleichbarer Todesfallschutz wie bei einer Risiko-LV für Kunden ohne Diabetes.
  • Neuartige Beitragssenkungsoption: Abhängig von der Entwicklung des HbA1c-Werts können Beiträge während der Laufzeit durch einen Beitragsbonus sinken.
  • Einfaches Annahmeverfahren: In vielen Fällen wird direkt bei Antragstellung schnell und unkompliziert zum Versicherungsschutz entschieden.

 

Mehr erfahren

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Einnahmen der Rentenversicherung trotz Corona gestiegen

Die Deutsche Rentenversicherung kommt nach eigenen Angaben finanziell bisher gut durch die Corona-Krise. In den ersten acht Monaten des laufenden Jahres seien die Beitragseinnahmen weiter leicht gestiegen, teilte ein Sprecher mit.

mehr ...

Immobilien

CDU-Generalsekretär dringt auf Verlängerung des Baukindergelds

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat sich für eine weitere Verlängerung des Baukindergeldes um neun Monate bis Ende 2021 ausgesprochen.

mehr ...

Investmentfonds

Kretschmann bezweifelt schnellen Siegeszug des E-Autos

Vielen geht die Wende hin zur Elektromobilität aus Klima-Gründen längst nicht schnell genug. Der Grünen-Politiker Kretschmann hat dagegen keine Eile. Ganz im Gegenteil

mehr ...

Berater

Adcada GmbH stellt Insolvenzantrag

Die Adcada GmbH aus Bentwisch (bei Rostock) hat Insolvenz angemeldet. Vorausgegangen waren unter anderem Auseinandersetzungen mit der Finanzaufsicht BaFin, die nun von Adcada für die Insolvenz mitverantwortlich gemacht wird. Das Unternehmen war auch in die Schlagzeilen geraten, weil es Anlegergeld zur Produktion von Corona-Schutzmasken einsammeln wollte.

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...