11. Juni 2020, 10:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DISQ: Das sind die besten Krankenkassen

Wer gesetzlich versichert ist, bleibt seiner Krankenkasse oft über Jahrzehnte treu. Doch es gibt deutliche Unterschiede, etwa bei den Zusatzbeiträgen oder den Serviceeistungen. Welches die besten gesetzlichen Krankenkassen sind, zeigt eine neue Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ) im Auftrag von n-tv und in Kooperation mit Krankenkassennetz.de.

Bildschirmfoto-2020-06-11-um-10 10 30 in DISQ: Das sind die besten Krankenkassen

Das neue DISQ-Ranking mit den besten gesetzlichen Krankenversicherern

Leistungen, Konditionen und Service: die gesetzlichen Krankenkassen erzielen insgesamt ein gutes Gesamtergebnis. Gegenüber der Vorstudie bestätigen die Versicherer damit ihr positives Resultat (aktuell: 76,8 Punkte; 2018: 76,6 Punkte). Als große Stärke kristallisiert sich der Leistungsumfang heraus. Der geht oft weit über das hinausgeht, was der gesetzliche Rahmen vorschreibt. Vor allem in der Gesundheitsförderung und Vorsorge bieten viele Krankenkassen ein umfangreiches Leistungspaket.

Große Unterschiede beim Zusatzbeitrag

Für Versicherte lohnt auch ein Blick auf die Kosten: Neben dem einheitlichen Krankenkassenbeitrag von 14,6 Prozent erheben fast alle der 21 untersuchten Versicherer einen Zusatzbeitrag; lediglich die AOK Sachsen-Anhalt verzichtet seit Jahresbeginn darauf. Dabei schwankt die Höhe der Zusatzbeiträge stark und liegt bei bis zu 1,5 Prozent.

Ein Beispiel: Bei einem monatlichen Bruttogehalt von 3.500 Euro lassen sich jährlich 315 Euro sparen, wenn Versicherte von der teuersten zur günstigsten Krankenkasse wechseln.

Aus finanzieller Sicht ebenfalls interessant: Alle getesteten Krankenkassen bieten Bonusmodelle an, die neben Gesundheitsleistungen teils auch hohe Geldprämien in Aussicht stellen. Wahltarife können im individuellen Fall ebenfalls zur Kostensenkung führen, etwa durch Beitragserstattungen.

Solider Service – mit Verbesserungspotenzial

Am Telefon und per E-Mail fallen die Beratungen freundlich und kompetent aus. Nicht selten sind die Auskünfte aber unvollständig und auch lange Warte- und Bearbeitungszeiten trüben den Gesamteindruck.

Als eine gute Informationsquelle präsentieren sich die Websites der Krankenkassen, die viele Informationen und Funktionen für Versicherte und Interessente bieten. Markus Hamer, Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Service-Qualität: „Wer mit seiner Krankenkasse unzufrieden ist, sollte einen Wechsel ins Auge fassen. Letztlich ist entscheidend, welcher Anbieter in puncto Preis, Leistung und Service das persönlich beste Paket schnürt.“

Die besten gesetzlichen Krankenkassen

Testsieger ist die Viactiv Krankenkasse mit dem Qualitätsurteil „sehr gut“. Insbesondere der Service und die Leistungen können sehr überzeugen: Am Telefon beraten die Mitarbeiter freundlich und verständlich und auch E-Mail-Anfragen von Interessenten werden schnell und kompetent beantwortet. Das angebotene Leistungspaket ist sehr umfangreich, beispielsweise auch in puncto Gesundheitsreisen sowie Zahn- und Krebsvorsorge.

Den zweiten Rang belegt die HKK Krankenkasse (Qualitätsurteil: „sehr gut“). Mit einem Zusatzbeitrag von 0,39 Prozent ist der Versicherer der günstigste bundesweite Anbieter.

Neben sehr guten Konditionen bietet die Krankenkasse laut DISQ umfassende Vorsorgeleistungen, etwa hohe Zuschüsse zu Impfungen und sportmedizinischen Untersuchungen. Im Service punkten kurze Warte- und Bearbeitungszeiten und kompetente Auskünfte am Telefon und per E-Mail.

Die AOK Plus positioniert sich im neuen DISQ-Ranking auf Rang drei, ebenfalls mit einem sehr guten Resultat. Die große regionale Krankenkasse verlangt einen vergleichsweise niedrigen Zusatzbeitrag von 0,6 Prozent. Versicherte erhalten umfangreiche Vorsorge- und Mehrleistungen; auch ein Selbstbehalttarif steht zur Wahl. Zudem beraten die Mitarbeiter am Telefon freundlich und souverän.

Auch die AOK Sachsen-Anhalt auf Platz vier erzielt ein sehr gutes Gesamtergebnis, vor allem aufgrund attraktiver Konditionen und einem sehr guten Leistungsumfang. Auf Platz fünf kam die Techniker. Die Barmer landete auf Platz 14 und die DAK-Gesundheit auf Rang 18. (dr)

Foto & Grafik: DISQ

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Gewerbe versichern ganz ohne Makler? Münchener Insurtech bringt Versicherungsplattform für KKU

Die digitale Transformation bringt neue Anbieter auf dem Markt. Jetzt hat das bislang relativ unbekante Müncher Insurtech-Start-Up Insureq eine digitale Versicherungsplattform speziell für Klein- und Kleinstunternehmen (KKU)  sowie Selbstständige auf den Markt gebracht. Und will den Vertrieb von Gewerbeversicherungen damit vollständig digitalisieren.

mehr ...

Immobilien

Bestandsmieten wachsen stärker als Neuvertragsmieten

Der F+B-Wohn-Index Deutschland als Durchschnitt der Preis-und Mietentwicklung von Wohnimmobilien für alle Gemeinden in Deutschland stieg im 2. Quartal 2020 im Vergleich zum Vorquartal um 1,7 % und im Vergleich zum Vorjahresquartal um 6,1 %. Die mit dem Index gemessene Wachstumsdynamik hat sich also im Verlauf des 2. Quartals 2020 in der Gesamtschau des deutschen Wohnimmobilienmarktes abgeschwächt, wobei vor allem die Preise für Einfamilienhäuser die größten Wachstumsbeiträge lieferten, erklärt F+B-Geschäftsführer Dr. Bernd Leutner.

mehr ...

Investmentfonds

Coronavirus: EU-Kommission veröffentlicht Vorschläge für den Kapitalmarkt

Die Europäische Kommission hat am 24. Juli ein Maßnahmenpaket veröffentlicht, das Teil ihrer Strategie für eine Erholung der Kapitalmärkte von den Folgen der Corona-Krise ist. Mit dem Paket passt die EU-Kommission die europäische Prospektverordnung (Prospekt-VO)‚ die zweite europäische Finanzmarktrichtlinie (Markets in Financial Instruments Directive II – MiFID II) und die Verbriefungsvorschriften gezielt an.

mehr ...

Berater

Neue juristische Hürden bei Zweifeln an der Echtheit einer Unterschrift

Die Einholung eines schriftvergleichenden Gutachtens zu der Frage der Echtheit der Unterschrift der Erblasserin kommt nur dann in Betracht, wenn das Gericht selbst Auffälligkeiten in Bezug auf die Echtheit der Unterschrift feststellt, entschied das OLG Düsseldorf in seinem Beschluss vom 2. Juni 2020, den die DVEV verkürzt wiedergibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bergfürst-Crowdinvestment: Büros zu Wohnungen

Die Crowdinvesting-Plattform Bergfürst sucht sechs Millionen Euro in Tranchen ab zehn Euro, um ein Bürohaus in Frankfurt am Main in Mikro-Apartments umzubauen. Besonderheit: Wer wenig investiert, wird bei einer vorzeitigen Rückzahlung des Kapitals vorrangig bedient.

mehr ...

Recht

Corona-Hilfskredite: Große Herausforderungen

Der Gesetzgeber hat auf die Coronakrise mit vielfältigen Maßnahmen zügig reagiert. Generell zielen die Maßnahmen darauf ab, die Folgen für Privatpersonen und Verbraucher abzufedern. Wie mit Krediten umzugehen ist, die an Unternehmen projektbezogen oder zur laufenden Finanzierung des Geschäftsbetriebs ausgereicht wurden. Gastbeitrag von Rechtsanwalt Dr. Ferdinand Unzicker

mehr ...