16. Juli 2020, 10:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

R+V Versicherung trotzt Coronakrise – Beitragseinnahmen steigen deutlich

Die R+V-Versicherung verbucht trotz der Corona-Krise ein deutliches Plus bei den Beitragseinnahmen. Nach den ersten sechs Monaten des Jahres wird der Versicherer Beitragsseinnahmen von 8,7 Milliarden Euro in den Büchern stehen haben. Ein Zuwachs von 9,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Rollinger in R+V Versicherung trotzt Coronakrise - Beitragseinnahmen steigen deutlich

R+V-Vorstandschef Norbert Rollinger

Die R+V-Versicherung verbucht trotz der Corona-Krise ein deutliches Plus bei den Beitragseinnahmen. “Im April hatten wir Rückgänge in der Produktion von bis zu 40 Prozent”, sagte der Vorstandsvorsitzende Norbert Rollinger der Deutschen Presse-Agentur in Wiesbaden.

“Das hat uns schon Sorgen gemacht.” Das erste Halbjahr habe sich aber auch wegen der guten Zahlen in den Monaten vor Beginn der Pandemie insgesamt sehr positiv entwickelt.

Nach den ersten sechs Monaten des Jahres wird die zu den Volks- und Raiffeisenbanken gehörende Versicherung Beitragseinnahmen von 8,7 Milliarden Euro in den Büchern stehen haben. Das ist nach Angaben des Managers ein Plus von 9,6 Prozent im Jahresvergleich in der Erstversicherung in Deutschland.

Es seien bislang rund 200 neue Mitarbeiter eingestellt worden, und es bestehe weiter Bedarf an qualifizierten Fachkräften vor allem im Außendienst und der IT. Das Wachstum bei den Beitragseinnahmen erstrecke sich über alle Sparten. Angaben zum Ergebnis machte der Vorstandschef nicht.

Beim Ausblick auf das Gesamtjahr äußerte sich Rollinger dennoch zurückhaltend. “Die Wachstumsstory geht weiter. Dennoch erwarten wir eine Delle”, sagte der Vorstandschef.

Im Privatkundengeschäft habe es zeitweise ein geringeres Schadenaufkommen gegeben, als etwa gerade im April coronabedingt weniger Auto gefahren wurde. Das habe sich inzwischen aber wieder normalisiert. Bei den Gewerbekunden sei aber bereits ein höherer Schadenaufwand absehbar. “Wenn ab Herbst die Insolvenzantragspflicht wieder scharf geschaltet ist und die Kurzarbeit ausläuft, kann das durchaus noch zu Verwerfungen führen.”

Im Jahr 2019 hatte die R+V im deutschen Erstversicherungsgeschäft einen Beitragszuwachs von 6,1 Prozent auf rund 15 Milliarden Euro erzielt. In der Gruppe legten die Beitragseinnahmen im Jahresvergleich um 8,4 Prozent auf 18,3 Milliarden Euro zu. Die Zahl der Kunden stieg um rund 200 000 auf insgesamt 8,8 Millionen. (dpa-AFX) (dr/cash)

Foto: R+V

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Sponsoring: Eine Prise Pathos

Erst kürzlich haben zwei große Versicherer ihr Sponsoring im Bereich Profifussball verlängert und ausgebaut. Von sportlichen Misserfolgen ließen sie sich dabei nicht abschrecken.

mehr ...

Immobilien

Schönheitsreparaturen in unrenovierter Wohnung: Wer muss renovieren und trägt die Kosten?

Nichts geht über ein schönes Zuhause: Der Zustand einer Wohnung kann sich im Laufe der Jahre deutlich verschlechtern, vor allem wenn der Mieter die Wohnung unrenoviert übernommen hat.Das bedeutet: Schönheitsreparaturen sind fällig. Doch wer ist für die anfallenden Arbeiten zuständig?

mehr ...

Investmentfonds

Schwellenländeranleihen auf Erholungskurs? 5 Fragen und Antworten für Anleger

Weltweit kämpfen Volkswirtschaften mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie, die insbesondere mit Blick auf die Schwellenländer für zahlreiche negative Schlagzeilen gesorgt hat. Doch häufig werden Schwellenländer fälschlicherweise als homogenes Anlageuniversum betrachtet. In diesem Q&A stellt Alejandro Arevalo, Fondsmanager im Bereich Emerging Markets Debt bei Jupiter Asset Management, einige Missverständnisse zu Anlagen in Schwellenländeranleihen richtig und erklärt, wo er derzeit die attraktivsten Chancen sieht.

mehr ...

Berater

Fonds Finanz erweitert Produktportfolio um hauseigenen Edelmetalltarif „EasyGoSi“

Deutschlands größter Maklerpool ermöglicht seinen angebundenen Maklern mit „EasyGoSi“ ab sofort die einfache und sichere Vermittlung der beiden Edelmetalle Gold und Silber. Die Vermittlung ist erlaubnisfrei und unterliegt keinen weiteren Auflagen nach § 34f der Gewerbeordnung oder anderen Dokumentationspflichten. Mit dem neuen Tarif reagiert die Fonds Finanz auf den Bedarf der Vermittlerkunden, die in den derzeit wirtschaftlich unsicheren Zeiten vermehrt in die Edelmetalle Gold und Silber investieren möchten.

mehr ...

Sachwertanlagen

LHI Gruppe erwirbt ersten Solarpark in Dänemark

Für einen seiner Investmentfonds für Institutionelle Investoren, hat der Asset Manager LHI aus Pullach i. Isartal im Norden Jütlands, etwa drei Kilometer vor der Küste, einen Solarpark vom Entwickler European Energy A/S erworben.

mehr ...

Recht

Weiterbildungspflicht – ohne Ausreden!

Das Verwaltungsgericht Ansbach hatte sich mit der Frage zu beschäftigen, ob der Gesellschafter-Geschäftsführer einer Maklerin in Franken absolvierte Weiterbildungszeiten nachweisen muss. Dieser hatte versucht, sich u.a. wegen eines abgeschlossenen zweiten juristischen Staatsexamens dagegen zu wehren. Das Verwaltungsgericht hat die Klage abgewiesen. Ein Beitrag von Rechtsanwalt Jürgen Evers

mehr ...