15. Juli 2020, 11:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

SDK fährt bestes Ergebnis der Unternehmensgeschichte ein

2019 war ein hervorragendes Geschäftsjahr für die Versicherungsbranche. Das bestätigen auch die Zahlen, die nun die SDK für das Jahr 2019 vorgestellt hat. Mit einem Geschäftsergebnis von 134 Millionen Euro (Vorjahr: 95 Mio. Euro) fährt der Versicherer aus Fellbach das beste Ergebnis der Unternehmensgeschichte ein.

SDK Dr -Ralf-Kantak in SDK fährt bestes Ergebnis der Unternehmensgeschichte ein

Dr. Ralf Kantak, Vorstandsvorsitzender der SDK

 

Die Beitragseinnahmen stiegen um 22 Millionen Euro auf 837 Millionen Euro. „Das gute Geschäftsergebnis resultiert aus einem Anstieg der Beitragseinnahmen und einem sehr guten Kapitalanlageerebnis“, resümmiert Dr. Ralf Kantak, Vorstandsvorsitzender der SDK.

Über 26 Millionen Euro erhielten diejenigen versicherten Mitglieder an Beiträgen zurück, die keine Rechnungen eingereicht hatten. Rund ein Drittel der Vollversicherten konnten eine solche Beitragsrückerstattung in Anspruch nehmen. Die Aufwendungen für Versicherungsfälle stiegen um sieben Prozent auf 587 Millionen Euro.

Bei den Alterungsrückstellungen kann die SDK einen Anstieg um sechs Prozent auf 6,2 Milliarden Euro verzeichnen. Die Vorsorgequote ist von 43 Prozent auf 47 Prozent gestiegen. Damit verwendet die SDK knapp die Hälfte der Beiträge, um die Auswirkungen der demografischen Entwicklung aufzufangen. Im Schnitt wendet die Versicherer 57 Prozent auf.

Erfolgreich zeigt sich der Krankenversicherer im Markt der betrieblichen Krankenversicherungen (bKV). Dort agiert das Unternehmen unter dem Label SDK Gesundwerker, das man weiter etablieren konnte. Ingesamt entfielen knapp 47 Millionen Euro und damit sechs Prozent aller Beitragseinnahmen 2019 auf die bKV. Als einer der ersten Anbieter verfüge man über eine rund 20-jähriger Erfahrung im bKV-Markt und sei mit über 3.000 Firmenverträgen stark positioniert, betont die SDK. Diese Expertise werde durch ein umfangreiches Angebot aus betrieblichem Gesundheitsmanagement und Gesundheitsdienstleistungen ergänzt. „Wir bieten Firmenkunden ganzheitliche und passgenaue Lösungen, um die Gesundheit der Belegschaft nicht nur abzusichern, sondern gleichzeitig zu fördern“, erläutert Kantak.

Im Jahr 2019 schärfte die SDK weiter ihr Profil als Gesundheitsspezialist. Das Angebot an Betreuungsprogrammen wurde ebenso weiterentwickelt wie die hausinterne Gesundheitsberatung. Die Beratung ist allen Mitgliedern der SDK kostenfrei zugänglich. Sie umfasst neben Rat zu medizinischen Themen auch juristische Fragestellungen, beispielsweise zu Patientenrechten oder Vorsorgevollmachten.

Das Schwesterunternehmen, die Süddeutsche Lebensversicherung a. G. erzielte einen Bruttoüberschuss von 5,3 Millionen Euro (Vorjahr: 8,6 Millionen Euro). Die Süddeutsche Allgemeine Versicherung a. G. verzeichnet für das Jahr 2019 einen Überschuss von 219.000 Euro. Der Jahresüberschuss stieg damit um 35.000 im Vergleich zum Vorjahr.

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Zehn Millionen verdienen zu wenig für Rente oberhalb Grundsicherung

In Deutschland verdienen etwa zehn Millionen Menschen zu wenig, um später eine Rente oberhalb der Grundsicherung zu erreichen. Das geht aus einer Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der AfD-Fraktion hervor, über die zuerst die “Bild”-Zeitung berichtet hatte. Die Deutsche Rentenversicherung nennt die Zahlen irreführend.

mehr ...

Immobilien

Definet: Neuer Bildungsdienstleister für Immobilienmakler

Rechtzeitig vor Ablauf der ersten Zeitspanne der Fortbildungspflicht für Immobilienmakler mit einer Erlaubnis nach Paragraf 34 c Gewerbeordnung zum 31. Dezember präsentiert sich mit der Definet AG ein neuer Bildungsdienstleister für die Immobilienbranche.

mehr ...

Investmentfonds

Frischer Wind aus China: Was die Champions von morgen sind

Die chinesische Wirtschaft ist auf dem Weg zurück zur Normalität. Da China die weltweit zweitgrößte Volkswirtschaft ist, wird der wirtschaftliche Fortschritt des Landes in den nächsten zwölf Monaten ebenfalls eine entscheidende Rolle für den Neustart der Weltwirtschaft spielen. Aktienportfoliomanager Chris Thomsen sowie Volkswirt Stephen Green, beide bei Capital Group, geben einen Ausblick über die Erholung der chinesischen Wirtschaft und erläutern, welche Unternehmen langfristiges Wachstumspotenzial besitzen.

mehr ...

Berater

Mit simpler NLP-Technik Abschlüsse verdoppeln

In der Neukundenakquise ist für selbstständige Finanzdienstleister das erste Beratungsgespräch wegweisend. Es entscheidet darüber, ob ein Interessent zu einem Kunden wird oder ob es bei diesem ersten Kennenlernen bleibt. Was jedoch häufig in Verkaufstrainings nicht vermittelt wird, ist, dass Sie mit einer einfachen NLP-Technik maßgeblich Einfluss auf die Entscheidung Ihres Gegenübers nehmen können. Gastbeitrag von Trainer und Berater Dieter Kiwus

mehr ...

Sachwertanlagen

Corestate-Tochter startet Logistik/Light Industrial Joint Venture

STAM Europe, eine Tochtergesellschaft des Immobilien-Investmentmanagers Corestate Capital Holding, und ein nordamerikanischer institutioneller Investor starten ihr zweites Investitionsprogramm im Logistik- und Light Industrial-Sektor in Frankreich in Form des Joint Ventures “Highlands II”. Ein riesiges Logistik-Projekt wurde bereits erworben.

mehr ...

Recht

Schnappschüsse im Freibad – wer knipst, fliegt raus! 

Schwimmbäder sind keine rechtsfreien Räume. Daher gilt auch hier das Recht am eigenen Bild. Soll heißen: Wer mich knipst, muss vorher fragen. Ohne diese Zustimmung darf kein Schnappschuss gemacht oder gar verbreitet werden. Doch in Zeiten von Smartphones, Tablets und Co. wird das Recht am eigenen Bild fast zur Farce. Was also tun, wenn Schnappschussjäger und Selfie-Junkies im Freibad ihr Unwesen treiben?

mehr ...