11. August 2020, 13:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Stuttgarter optimiert Grundfähigkeitsversicherung für Kids

Die Stuttgarter Lebensversicherung hat ihre Grundfähigkeitsversicherung überarbeitet und auch für die junge Zielgruppe geöffnet. Den Grundschutz Plus gibt es nun bereits für Kinder ab fünf Jahren.

Klapper-014 in Stuttgarter optimiert Grundfähigkeitsversicherung für Kids

Klaus-Peter Klapper

Einzigartig im Markt ist die Option zur Beitragsbefreiung im Todesfall des Versorgers: Hierdurch bleibt der Versicherungsschutz des Kindes weiter bestehen, auch wenn der Versorger frühzeitig verstirbt.

Die Stuttgarter übernimmt in diesem Fall die Beitragszahlungen. Mit dem innovativen Ansatz easilife setzt Die Stuttgarter zudem auf eine maximale Flexibilität ihrer Grundfähigkeitsversicherung. So kann der Vertrag auch bei einer langen Laufzeit an sich ändernde Lebensumstände angepasst werden.

Mit dem Baustein Easiswitch besteht dazu die Möglichkeit, ohne erneute Gesundheitsprüfung in die Berufsunfähigkeitsversicherung zu wechseln. Flankiert wird dies von einer grundlegenden Optimierung des Grundschutz Plus: Insbesondere sind 16 von 23 Leistungsauslösern verbessert worden. Das Pricing bleibt dabei nahezu unverändert.

Früher Einstieg sichert gute Konditionen
Der neue Tarif ermögliche einen frühen Beginn der wichtigen Einkommensabsicherung, betont die Stuttgarter. Das habe viele Vorteile. „In jungen Jahren ist der Gesundheitszustand meist noch sehr gut, und durch den frühen Einstieg ist die Prämie günstiger.

Diese Konditionen können für das gesamte Berufsleben gesichert werden“, sagt Klaus-Peter Klapper, Leiter Produkt- und Vertriebsmarketing Biometrie der Stuttgarter. Bei den Gesamtkosten liegen die früher geschlossenen Verträge nahezu gleichauf mit Verträgen, die später starten.

Für eine optimale Absicherung wurden beim Grundschutz Plus für Kids mehrere Leistungsauslöser speziell an die Bedürfnisse von Kindern angepasst. Darüber hinaus bietet der Versicherer eine Option zur Beitragsbefreiung bei Tod des Versorgers. Dies sei im Markt bislang einzigartig.

Dadurch bleibt der Versicherungsschutz des Kindes weiter bestehen, auch wenn der Versorger frühzeitig versterben sollte. Die Stuttgarter übernimmt in diesem Fall die Beitragszahlungen, bis das Kind selbst erwachsen und in der Lage ist, den Vertrag fortzuführen.

Flexibel durch Easilife und Easiswitch
Mit dem Baustein Easilife bringt die Stuttgarter zudem eine maximale Flexibilität in die Biometrie-Produkte. Damti können die Verträge können damit an sich ändernde Lebensumstände angepasst werden.

Dies ist insbesondere bei einem frühen Einstieg in die Einkommensabsicherung essenziell. Beispielsweise ermöglicht easilife eine Erhöhung des Versicherungsschutzes ohne erneute Gesundheitsprüfung, eine unkomplizierte Überbrückung von Zahlungsschwierigkeiten und eine Anpassung bei Erhöhung des gesetzlichen Rentenalters.

Mit Easiswitch kann zudem ohne erneute Gesundheitsprüfung ganz unkompliziert vom Grundschutz Plus in eine Berufsunfähigkeitsversicherung gewechselt werden. Beispielsweise beim erstmaligen Berufsstart oder nach dem Abschluss eines Zweitstudiums. Der Wechsel ist – exklusiv bei der Stuttgarter – auch schon beim Erreichen der gymnasialen Oberstufe möglich.

Im Zuge der Öffnung des Grundschutz Plus für Kinder hat die Stuttgarter ihr Produkt auch grundlegend optimiert. Insbesondere wurden 16 von 23 Leistungsauslösern nachformuliert und verbessert. Beispielweise wurde das Mobil-Paket um die Nicht-Erteilung des Führerscheins erweitert.

Die Beiträge bleiben auf Basis einer soliden Kalkulation nahezu unverändert. Weiterhin Bestand hat das erfolgreiche Baukastenprinzip der Stuttgarter Lösung. Dabei ist immer der Verlust von 15 grundlegenden Fähigkeiten finanziell abgesichert, zum Beispiel das Sehen, Hören und Sprechen, der Gebrauch einer Hand, das Sitzen, Gehen oder Treppensteigen, aber auch Pflegebedürftigkeit und mittelschwere Demenz.

Dazu lässt sich, passend zu Bedarf und Budget, der Leistungsumfang durch drei optionale Zusatzpakete erweitern. Damit können vier weitere Grundfähigkeiten, beispielsweise das Autofahren oder das Heben und Tragen, sowie zusätzlich drei psychische Beeinträchtigungen abgesichert werden. Eine optionale Zusatzversicherung für Erwachsene sichert darüber hinaus zehn schwere Krankheiten ab. Das sind zum Beispiel Krebs, Herzinfarkt, Schlaganfall oder Multiple Sklerose. Betroffene erhalten eine Einmalzahlung. (dr)

Foto: Stuttgarter

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Branchenstudie: Versicherer sehen durch Corona mehr Chancen als Herausforderungen

Die Corona-Krise hat weltweit zu einem hohen Maß an Unsicherheit geführt. Rund ein halbes Jahr nach dem Ausbruch der Pandemie stellt sich zumindest für die deutsche Versicherungswirtschaft die Situation deutlich positiver dar als noch zu Beginn. Das geht aus einer aktuellen Umfrage der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft EY und der V.E.R.S. Leipzig GmbH hervor. Die Gründe.

mehr ...

Immobilien

Software für Baufi-Vermittler erhöht Effizienz

Der Arbeitsalltag für Finanzierungsvermittler hat sich nicht zuletzt dank der Digitalisierung stark verändert: Tätigkeiten, die früher pro Kunde mehrere Stunden Zeit kosteten, lassen sich heute dank weniger Klicks sofort erledigen. Doch unterschiedliche Lead Schnittstellen und Accounts auf verschiedenen Plattformen erschweren den Prozess. Für dieses Problem hat die FinLink GmbH ihre gleichnamige Software entwickelt.

mehr ...

Investmentfonds

GAM ernennt Jill Barber zur globalen Leiterin Institutional Solutions

GAM Investments ernennt Jill Barber zur Global Head of Institutional Solutions. Jill Barber wird direkt dem Group Chief Executive Officer Peter Sanderson unterstehen und Mitglied des Senior Leadership Teams sein. Sie wird dem Unternehmen am 1. November beitreten.

mehr ...

Berater

Sparquote dürfte 2020 auf rund 16 Prozent steigen

Die Coronakrise dürfte die Sparquote in Deutschland nach Einschätzung der DZ Bank in diesem Jahr auf einen Rekordwert treiben. Nachdem die Verbraucher bereits im ersten Halbjahr 2020 deutlich mehr Geld auf die hohe Kante legten als üblich, erwarten die Experten des genossenschaftlichen Spitzeninstituts dies auch für die nächsten Monate.

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium lanciert Zertikat für Schweizer Profi-Investoren

Der Hamburger Logistik-Assetmanager Solvium Capital bringt die Assets „Schiffscontainer“ und „Wechselkoffer“ über ein Zertifikat auf den Schweizer Markt. Dazu ist das Unternehmen eine neu geschlossene Partnerschaft mit dem Züricher Verbriefungsspezialisten Gentwo eingegangen.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...