1. Oktober 2020, 11:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zurich startet Dienstrad-Leasing

Die Zurich Versicherung treibt ihre Nachhaltigkeitsoffensive weiter vor. Ab sofort bietet der Versicherer seinen Mitarbeitern die Möglichkeit, ein Fahrrad über den Arbeitgeber zu leasen. Das Leasing-Angebot wurde im Rahmen der aktuellen Nachhaltigkeitsinitiative #ZurichGreenWeek vorgestellt.

 

Shutterstock 467575526 in Zurich startet Dienstrad-Leasing

Mit dem Dienstrad stellt der Versicherer seinen Mitarbeitenden bereits die zweite nachhaltige Mobilitätslösung zur Verfügung. Seit Mitte letzten Jahres bietet Zurich nämlich auch eine eigene kleine E-Scooter-Flotte tagsüber zur Ausleihe an. 

Zurich geht in die Nachhaltigkeitsoffensive: Mit der Einführung des Leasing-Modells möchte die Zurich Gruppe Deutschland nachhaltige Mobilitätsalternativen stärker in den Fokus rücken und einen gezielten Beitrag zur Mitarbeitergesundheit leisten. Dabei dient die Zurich Green Week als ideales Umfeld, alternative Transportlösungen, wie das Dienstrad, vorzustellen und andere, innovative Ideen gemeinsam weiterzudenken. Als verantwortungsvoll handelndes Unternehmen will Zurich auch künftig klare Zeichen für mehr Nachhaltigkeit setzen.

Alternative Transportlösungen: Fahrrad und E-Scooter

Mit dem Ziel, Staus, Lärm, überfüllte Parkplätze und die Abgas-Belastung zu reduzieren, dürfen die Zurich Mitarbeitenden das Dienstrad nicht nur auf dem Weg zur Arbeit, sondern auch privat im Alltag nutzen. 

Durch das Leasingangebot bekommt der Arbeitnehmer die Chance, sein Fahrrad über den Arbeitgeber zu beziehen und zu finanzieren. Das heißt, der Arbeitgeber ist der Leasingnehmer, zahlt die monatlichen Raten und überlässt das Fahrzeug seinen Arbeitnehmern. Für den Arbeitnehmer bedeutet das, dass ein kleiner Teil des Bruttogehalts zur Leasingrate umgewandelt wird. 

Bei der Auswahl des gewünschten Dienstfahrrads steht den Zurich Mitarbeitenden jeder in Deutschland gemeldete Fahrradhändler – rund 4.000 Händler – zur Verfügung – das Angebot umfasst herkömmliche Fahrradmodelle und E-Bikes; alle Hersteller und Marken sind möglich.

Das Leasing-Modell sorgt außerdem für Kostenersparnisse bei den Mitarbeitenden: Im Rahmen des Klimapakets wurde im vergangenen Herbst die 0,25%-Regelung zur Besteuerung von E-Dienstwagen und auch S-Pedelecs beschlossen. Seit dem 1. Januar 2020 gilt die Regel ebenso für Fahrräder und E-Bikes – Mitarbeitende sparen gegenüber dem herkömmlichen Kauf also deutlich.

Schon seit dem letzten Jahr steht den Zurich Mitarbeitenden eine weitere Möglichkeit zur nachhaltigen Fortbewerbung zur Verfügung: An den Standorten in Frankfurt und Köln bietet der Versicherer eine eigene E-Scooter Flotte zur Ausleihe an. Mitarbeitende können die E-Scooter für kurze Strecken und kleine Ausflüge im Stadtgebiet kostenlos ausleihen. 

Zurich Flotte soll „grün“ werden

Im Rahmen der Nachhaltigkeitsoffensive der Zurich Gruppe Deutschland soll auch die eigene Auto-Flotte grüner werden. Als Vorreiter im E-MobilSchutz setzt Zurich dabei unter anderem auf Elektromobilität. Ziel ist es, die Flotte des Schaden-Außendienstes bis 2025 zur Hälfte zu elektrifizieren und somit die Emissionen um 50 Prozent zu senken. Bereits 2019 startete die Umsetzung der „grünen Flotte“ im Schaden-Außendienst, bei der sukzessive Fahrzeuge mit Benzin-betriebenen Motoren durch Plug-in Hybrid-Autos ersetzt werden. 

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bestnote: DFSI vergibt Triple-A an WWK

Das Deutsche Finanz-Service Institut (DFSI) zeichnet die WWK Lebensversicherung in seiner aktuellen Studie zur Unternehmensqualität als einzigen Lebensversicherer mit der Bestnote AAA (Exzellent) aus. Bewertet wurden die Kriterien Substanzkraft, Produktqualität und Service. Die WWK konnte in allen drei Bereichen überzeugen und wurde damit erneut als führendes Unternehmen in der Branche ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Wasserstoff-Durchbruch in Sicht?

Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, zeichneten sich im Bereich der Wasserstoff-Technologie zuletzt zahlreiche Fortschritte ab. Wird Wasserstoff jetzt auch für PKWs nutzbar?

mehr ...

Berater

Garantieverpflichtungen: Bei 24 Lebensversicherern reicht es nicht (mehr)

Bei 24 von 82 Lebensversicherern reichten die 2019 erwirtschafteten Erträge aus der Kapitalanlage nicht aus, um die Garantieverpflichtungen zu erfüllen und die gesetzlich vorgeschriebene Reserve zu bedienen. Das zeigt die aktuelle Analyse des Zweitmarkthändlers Policen Direkt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...