Anzeige
23. Oktober 2013, 11:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fünf Schritte, um Ihre Ziele sicher zu erreichen

Der Vertrieb lebt von Zielen, ob in der Metallindustrie, im Einzelhandel oder in der Finanzdienstleistung. Ziele sind das, woran wir uns messen lassen und an dem wir andere messen.

Die Limbeck-Kolumne

ziele erreichen

Suchen Sie sich Hilfe bei der Zielerreichung.

Ziele sind Ergebnisse in der Zukunft. Umso wichtiger ist es, Zielvorgaben – ob selbst gesteckt oder vorgegeben – nicht als Pflicht zu verstehen, die ich erfüllen muss, sondern als Motivation, besser zu werden als ich jetzt bin.

Ein Top-Verkäufer, und damit auch jeder Finanzberater, liebt Ziele, sie sind sein Antreiber, sein Gewissen, sein Powerbarometer. Deshalb fordert er sich unablässig mit Zielen.

Jeder Verkäufer sollte sich jeden Tag vornehmen, seine Ziele zu erreichen, indem er den Blick nach vorne richtet, zukunftsorientiert denkt und handelt: Werden Sie vom Wenn-Denker zum Wie-Denker.

Die Klarheit meiner Zielvorstellung bestimmt die Größe meines Erfolgs

Der Wenn-Denker bleibt ein Träumer, dem Gedanken wie “Wenn ich nur mehr Kundentermine hätte…” und “Wenn meine Kunden nur mehr Geld hätten…” nicht fremd sind.

Der Wie-Denker erreicht seine Ziele. Er fragt sich: “Wie schaffe ich es, mehr Kundentermine zu vereinbaren? Wie finde ich die Kunden, die bereit sind, für mein Angebot die entsprechenden Investitionen zu tätigen?”

Bei aller Zielklarheit ist Vorsicht geboten: Ziele sind etwas anderes als Vorstellungen, Erwartungen, Hoffnungen, Wünsche und Träume. Das verwechseln viele Verkäufer und Berater oft.

Der Unterschied ist die Art und Weise, mit der Sie Ziele definieren. Im Gegensatz zu Vorstellungen sind diese immer spezifisch, motivierend, aktionsauslösend, realistisch und terminiert (Stichwort: SMART-Formel).

Fünf Schritte, um Ziele sicher zu erreichen

1. Halten Sie Ihre Ziele schriftlich fest und formulieren Sie sie messbar und nach der SMART-Formel, damit sie Ihnen stets vor Augen bleiben. Schreiben Sie vollständige Sätze in der Gegenwartsform auf – so als hätten Sie diese Ziele schon erreicht. Formulieren Sie zusätzlich den Nutzen und Ihre persönlichen Vorteile, die Sie haben, wenn Sie das Ziel erreichen.

2. Überlegen Sie, welche Hindernisse auf dem Weg liegen – packen Sie das größte zuerst an. Welche Informationen fehlen Ihnen, welche Informationen brauchen Sie noch, um Ihr Ziel zu erreichen? Füllen Sie Ihre Wissenslücken konsequent auf und wissen Sie immer, wo Sie eine bestimmte Information bekommen können.

3. Suchen Sie sich Hilfe bei der Zielerreichung: Schreiben Sie alle Personen auf, die Ihnen dazu in den Sinn kommen, und notieren Sie dann, was diese genau für Sie tun können. Gehen Sie ihnen gegenüber in Vorleistung, um eine Verbindung und Verpflichtungen zu schaffen. So wird es Ihnen leichter gelingen, dass diese Personen Ihnen einen Wunsch erfüllen, denn geschäftliche und gesellschaftliche

Beziehungen funktionieren nur auf Gegenseitigkeit. Wie ich Dir, so Du mir – das Reziprozitätsgesetz gilt für alle Ebenen im Finanzsektor, auf denen Menschen miteinander umgehen. Und die Reihenfolge ist entscheidend: Erst geben, dann nehmen. Nicht umgekehrt.

Seite zwei: Geben Sie nicht auf

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

VZBV: “Restschuldversicherungen sind maßlos überteuert”

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert, dass Restschuldversicherungen künftig nur noch separat und nicht gekoppelt an Kreditverträge vermittelt werden dürfen. Das sollte nach dem Willen der Verbraucherschützer im Umsetzungsgesetz der EU-Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verankert werden.

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Börse tritt auf Kostenbremse

Die Deutsche Börse plant kurzfristig Einsparungen in mindestens zweistelliger Millionenhöhe. Zudem gilt zunächst ein Einstellungsstopp für fast alle Bereiche. Der Konzern reagiert damit auf sinkende Umsätze und das erwartete Scheitern der Fusion mit der London Stock Exchange (LSE).

mehr ...

Berater

Patientenverfügung: BGH präzisiert Anforderungen

Im Einzelfall kann sich die erforderliche Konkretisierung in einer Patientenverfügung auch durch Bezugnahme auf ausreichend spezifizierte Krankheiten oder Behandlungssituationen ergeben – ohne detaillierte Benennung bestimmter ärztlicher Maßnahmen. Das geht aus einem aktuellen Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...