Anzeige
10. Juni 2014, 11:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

VFM-Gruppe wählt Beiräte neu

Wie der Pegnitzer Maklerverbund VFM mitteilt, wurden im Rahmen des diesjährigen Kooperationspartnertreffens in Bayreuth die Beiräte der VFM-Gruppe für drei Jahre neu gewählt. Der Beitrat besteht aus sechs permanenten Mitgliedern und zwei Stellvertretern.

Partnerbeiräte der VFM-Gruppe neu gewählt

Für die Kooperationspartnerschiene der Makler ließen sich laut VFM zwölf Kooperationspartner für die Wahl zum Beirat aufstellen. Für die Kooperationspartnerschiene der Mehrfachagenten, die über die Gesellschaft Adminova mit der VFM- Gruppe zusammenarbeiten, stellten sich demnach acht Partner der Wahl, aus deren Mitte drei Beiräte und zwei Stellvertreter bestellt wurden.

Auf Augenhöhe mit der Geschäftsleitung

Der seit vielen Jahren amtierende VFM-Beiratssprecher Heiner Herbring aus Ibbenbüren bei Münster erhielt bei der Wahl erneut die meisten Stimmen. “Es macht nach wie vor sehr viel Freude, an der Ausgestaltung der VFM-Idee aktiv mitzuwirken”, kommentiert Herbring.

Der Beirat agiere seit seinem Bestehen auf Augenhöhe mit der VFM-Geschäftsleitung. “In alle wichtigen Geschäftsentscheidungen sind wir eingebunden und vertreten die gemeinschaftlichen Interessen der VFM-Maklerschaft in den regelmäßigen Sitzungen”, so Herbring weiter.

Partnerbeiräte der VFM-Gruppe neu gewählt

Der neu gewählte Beirat mit der VFM-Geschäftsführung (v.l.n.r.): Geschäftsführer Klaus Liebig, Bernd Lehmann (Rüthen), Volker Krusekopp (Wolfenbüttel), Wilhelm Rauch (Lauter), Thomas Lederbauer (Burghausen), Heiner Herbring (Ibbenbüren), Frank Olbrich (Oberpleichfeld), Franz Bachmeier (Bad Aibling), Geschäftsführer Robert Schmidt, Werner Rick (Möckmühl) und Geschäftsführer Stefan Liebig.

Der bislang als Adminova-Beiratssprecher tätige Volker Sperling stand laut VFM auch in diesem Jahr in der Gunst der Wähler ganz oben und konnte sich über die Stimmenmehrheit freuen.

Partnerbeiräte der VFM-Gruppe neu gewählt

Der neue Adminova-Beirat mit der Geschäftsführung (v.l.n.r.): Geschäftsführer Klaus Liebig, Heiko Andelfinger (Murrhardt), Norbert Lebek (Stralsund), Detlef Hecker (Apen), Volker Sperling (Berlin), Andreas Beiergrößlein (Heiligenstadt), Geschäftsführer Robert Schmidt
und Geschäftsführer Stefan Liebig.

Die Gründung der Beiräte entstand aus der Idee heraus, dass ein dauerhafter Erfolg das Mitspracherecht der angeschlossenen Vertriebspartner unbedingt erfordert, so VFM. Dieser Entschluss habe sich seit seiner Einführung Mitte der 90er Jahre ausgezahlt und sei auch heute noch das Erfolgskonzept für die erfolgreiche Entwicklung des VFM-Verbundes.

“Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den frisch gewählten Kollegen. Bereits im Vorfeld der Wahlen konnten wir erkennen, welch großes Interesse besteht, sich als Beirat aktiv an der weiteren Gestaltung des vfm-Verbundes zu beteiligen. Diese Entwicklung ist natürlich sehr erfreulich und wir sind dankbar, ein solch erfahrenes Gremium an unserer Seite zu wissen”, kommentiert VFM-Geschäftsführer Stefan Liebig. (jb)

Foto: Shutterstock / VFM

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

VZBV: “Restschuldversicherungen sind maßlos überteuert”

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert, dass Restschuldversicherungen künftig nur noch separat und nicht gekoppelt an Kreditverträge vermittelt werden dürfen. Das sollte nach dem Willen der Verbraucherschützer im Umsetzungsgesetz der EU-Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verankert werden.

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Börse tritt auf Kostenbremse

Die Deutsche Börse plant kurzfristig Einsparungen in mindestens zweistelliger Millionenhöhe. Zudem gilt zunächst ein Einstellungsstopp für fast alle Bereiche. Der Konzern reagiert damit auf sinkende Umsätze und das erwartete Scheitern der Fusion mit der London Stock Exchange (LSE).

mehr ...

Berater

Patientenverfügung: BGH präzisiert Anforderungen

Im Einzelfall kann sich die erforderliche Konkretisierung in einer Patientenverfügung auch durch Bezugnahme auf ausreichend spezifizierte Krankheiten oder Behandlungssituationen ergeben – ohne detaillierte Benennung bestimmter ärztlicher Maßnahmen. Das geht aus einem aktuellen Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...