Anzeige
10. Juni 2014, 08:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Swisscanto bringt Hochprozenter-Fonds

Die Folgen der strengeren Kreditvergabe der Banken auf Grund der weltweiten Regulierungen bieten laut Swisscanto für Anleiheninvestoren neue, ungeahnte Chancen und legt einen Hochzinsfonds auf.

Breitenmoser-Swisscanto750 in Swisscanto bringt Hochprozenter-Fonds

Thomas Breitenmoser, Swisscanto: “Neuer Fonds bietet klassische Vorteile von Hochzinsanleihen bei geringerem Risiko.”

Mit dem Swisscanto (LU) Bond Invest Secured High Yield sollen Anleger von signifikanten Rendite-Risiko-Vorteilen gegenüber klassischen High-Yield-Anlagen profitieren. Weil die Banken bei der Kreditvergabe strengere Vorschriften einhalten müssen, erschwert sich für Unternehmen mit tieferer Schuldnerbonität der Zugang zu Bankkrediten und sie decken deshalb ihren Kapitalbedarf anderweitig.

Banken reduzieren Firmenkredite zunehmend

Sie emittieren besicherte Anleihen zu Konditionen, die für Anleger besonders im aktuellen Niedrigzinsumfeld attraktiv sind. Als Erstemittenten müssen diese Unternehmen häufig eine Emissionsprämie, also höhere Zinsen zahlen. Die Märkte stehen hier erst am Anfang eines Zyklus, denn die Banken werden zunehmend Firmenkredite reduzieren, damit die Risiken in ihren Bilanzen reduziert werden.

Dadurch wird sich das Angebot an Secured High Yield Bonds weiter vergrößern. Der Swisscanto (LU) Bond Invest Secured High Yield ist laut Swisscanto eine Europapremiere und investiert weltweit in Anleihen, die durch Vermögenswerte von Unternehmen wie zum Beispiel Maschinen, Lizenzen oder Lagerbestände besichert sind.

Keine Anleihen im CCC-Bereich

Im Falle eines Konkurses dienten diese Sicherheiten als Pfand, um die Forderungen der Anleger zu begleichen. Aus Sicherheitsüberlegungen verzichte der Fonds ganz auf Anleiheninvestitionen im Bereich von CCC, womit das Ausfallsrisiko des Portefolios gegenüber klassischen High-Yield-Portfolios signifikant sinke.

“Mit dieser Produktidee bauen wir unser Angebot im Bereich High Yield konsequent aus. Anleiheninvestoren bietet sich mit dem Swisscanto (LU) Bond Invest Secured High Yield eine attraktive Möglichkeit, um die klassischen Vorteile der Hochzinsanleihen bei geringerem Risiko zu nutzen. Der Fonds stellt zudem eine Alternative zum ausgereizten Markt der Secured Loans dar und erwirtschaftet dort Rendite, wo es noch nicht alle tun”, sagt Thomas Breitenmoser, Mitglied der Geschäftsleitung von Swisscanto und verantwortlich für die internationalen Märkte.

Foto: Swisscanto

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Gerüchteküche um Generali brodelt

Um den italienischen Versicherer Generali ranken sich neue Übernahmegerüchte. Die italienische Tageszeitung “La Repubblica” berichtete am Dienstag, die Bank Intesa Sanpaolo erwäge ein Übernahmeangebot für Generali. Die Aktien des Versicherers trieb das in die Höhe.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung wird digitaler

Die Digitalisierung nimmt in der Immobilienfinanzierung einen immer höheren Stellenwert ein. Der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen ist im Jahr 2016 unter dem Vorjahr geblieben. Nach eigenen Angaben konnte der Marktplatz Europace dennoch wachsen.

mehr ...

Investmentfonds

Danske-Invest sieht Osteuropa-Aktien positiv

Im Jahr 2016 entwickelten sich die osteuropäischen Aktienmärkte keinesfalls einheitlich. Insgesamt ist die Bewertung immer noch noch attraktiv.

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI baut Geschäftsfeld Projektentwicklung aus

Die ZBI Zentral Boden Immobilien Gruppe hat 2016 im Geschäftsfeld Projektentwicklung/Bauträger etwa 460 Wohneinheiten für insgesamt rund 90 Millionen Euro verkauft (Vorjahr 80 Millionen Euro) und die Projektpipeline um ein Drittel ausgebaut.

mehr ...

Recht

Berufshaftpflichtschutz verloren: Architekt versus Anwalt

Aufgrund einer Pflichtverletzung aus dem Anwaltsvertrag verlor ein Architekt in einem Haftpflichtverfahren seinen Versicherungsschutz. Daraufhin klagte er gegen seinen Anwalt auf Zahlung von Schadensersatz. Doch kam ihm die Verjährung in die Quere.

mehr ...