Anzeige
27. Juli 2015, 15:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“So aussichtsreiche Unternehmen wie im Biotechsektor sind rar”

Dr. Noushin Turner managt bei der Deutschen Asset & Wealth Management in Frankfurt den DWS Biotech und sprach mit Cash. über Investmentchancen im Segment Biotechnologie.

Biotechsektor

Noushin Turner bevorzugt Biotechfirmen mit geringem Risiko und günstigem Kurs.

Cash.: Was spricht für Investments in den Gesundheitsmarkt und speziell in das Segment Biotechnologie?

Turner: Der Gesundheitsmarkt ist ein Wachstumssektor. Treibender Faktor ist die Demografie. In den Industrienationen altert die Bevölkerung. Zudem führen Änderungen des Lebensstils zu einem erhöhten Vorkommen von chronischen Erkrankungen. Speziell der Biotechnologie-Sektor weist viele Innovationen im Bereich lebenserhaltende und -verlängernde Therapien auf. So gelingt aktuell endlich der Durchbruch von neuen Technologien, an denen zehn bis zwanzig Jahre lang gearbeitet wurde, wie zum Beispiel in der Gentherapie, den Immunotherapien für die Onkologie, Gene editing, Antisense beziehungsweise RNA-Interferenz.

Die Aktienkurse sind in den letzten Jahren stark geklettert. Wie lautet Ihre Einschätzung der Bewertungen?

Die Bewertungen sind derzeit gemischt. Während Large Caps meist attraktiv bewertet sind, sollte man bei den Small- und Mid Caps selektiv vorgehen. Grundsätzlich sorgt die Übernahmewelle und der anhaltende Appetit der Pharmariesen weiterhin für ein gutes Umfeld der Biotech-Aktien.

In Ihrem Portfolio machen die Top-10-Positionen mehr als 50 Prozent des Fondsvermögens aus. Wie kommt es zu dieser Konzentration?

Wir investieren aktuell am liebsten in Biotechunternehmen, die gute Wachstumsaussichten und positive Cashflows aufweisen. Das sind Unternehmen mit eher moderatem Risikoprofil und attraktiven Bewertungen. Im aktuellen Umfeld fühlen wir uns mit dieser Strategie sehr gut positioniert.

Seite zwei: “Wachstumskräftige Unternehmen wie Biotechnologiewerte sind eine gern gesuchte Rarität”

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

Übergangsregelung für Lebensversicherer wird verlängert

Die wegen der Niedrigzinsen eingeführten steuerlichen Entlastungen für Lebensversicherer werden um ein Jahr verlängert. Ohne die Verlängerung hätten vermutlich große Teile der freien Rückstellung auf Beitragsrückerstattungen aufgelöst und versteuert werden müssen.

mehr ...

Immobilien

Vonovia-Chef hofft auf Fusion mit Deutsche Wohnen

Der Chef des Wohnungskonzerns Vonovia hofft weiterhin auf eine Fusion mit seinem Konkurrenten Deutsche Wohnen. Im Februar scheiterte sein Versuch einer feindlichen Übernahme.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger sorgen sich um “Renzirendum” und Österreich-Wahl

Die Anleger sollten sich zu Beginn der neuen Woche auf starke Schwankungen am deutschen Aktienmarkt einstellen.

mehr ...

Berater

Pflege: Studie offenbart großen Informationsbedarf

Ein Großteil der Deutschen ist der Ansicht, dass es notwendig ist, eine private Pflegeversicherung abzuschließen. Das geht aus einer aktuellen Online-Befragung hervor. Die große Mehrheit fühlt sich derzeit zudem beim Thema private Pflegevorsorge nur mittelmäßig bis gar nicht informiert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric erwirbt erste Maschine für Flugzeugportfolio

Der Asset Manager Doric hat mit einem Airbus A330-200 das erste Flugzeug für das “Floreat Aviation Portfolio” erworben. Leasingnehmer des Flugzeuges ist die Fluggesellschaft Virgin Australia.

mehr ...

Recht

Todesfall in der Familie: Die zehn wichtigsten Schritte

Stirbt ein naher Verwandter oder gar der Ehepartner, ist es für die Betroffenen schwer, klare Gedanken zu fassen. Leider haben Gesetzgeber und Versicherungsgesellschaften bei Todesfällen oftmals sehr knapp bemessene Fristen gesetzt, die unbedingt beachtet werden sollten.

mehr ...