Aus Amex und Maxpool wird amaxpool

Die beiden Maklerpools Maxpool GmbH, Hamburg und Amex Pool AG, Müllheim, wollen bis zum 31. Dezember 2006 zur amaxpool AG mit Hauptsitz in Hamburg und einer Niederlassung in Müllheim fusionieren. Beide Häuser arbeiten bereits seit 2003 als Poolgemeinschaft zusammen.

?Mit der Verbindung tragen wir den sich wandelnden Bedürfnissen des Marktes und unserer Makler noch stärker Rechnung?, erklärt Carsten Möller, Vorstandssprecher der neuen amaxpool AG und Vorstand der Maxpool GmbH. ?Wir sind durch die einheitliche Unternehmensstrategie und die gemeinsame Ausrichtung besser in der Lage, den Finanzdienstleister durch Kompetenz, Schnelligkeit und verbessertes Leistungsangebot noch nachhaltiger zu unterstützen als bisher?, so Möller weiter. Amex-Chef Boris Beermann wird zweites zukünftiges amaxpool-Vorstandsmitglied.

amaxpool-Makler sollen auf alle bisher verfügbaren Produkte zugreifen können. In den Kernkompetenzen ändert sich nichts: Sach- und Lebensversicherungsgeschäft werden weiterhin in Hamburg abgewickelt, der Krankenversicherungsbereich bleibt in Weingarten beheimatet und das Kfz- sowie das gewerbliche Geschäft sind auch künftig in Müllheim angesiedelt. Beiden Pools sind insgesamt rund 10.000 Maklerpartner angeschlossen.

Möller kündigt zudem umfangreiche weitere Veränderungen an: ?Wir stehen derzeit unmittelbar vor dem Abschluss zusätzlicher Vereinbarungen, die eine erhebliche Vergrößerung unseres Unternehmens bedeuten und Auswirkungen auf die gesamte Pool-Landschaft haben werden.?

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.