BCA leidet unter Finanzkrise

Bei dem Bad Homburger Maklerpool BCA AG, der Tochtergesellschaft Carat Fonds Service AG und BCA Austria sind die Investmentbestände im ersten Halbjahr 2008 von 5,4 Milliarden Euro auf 4,6 Milliarden Euro gesunken.

Der Bilanzgewinn des BCA Konzerns betrug im ersten Halbjahr 3,6 Millionen Euro. Die Kennzahlen der einzelnen Gesellschaften wurden nicht bekannt gegeben.

„Das Halbjahresergebnis muss vor dem Hintergrund des zurzeit äußerst zurückhaltenden Anlageverhaltens der Kunden gesehen und bewertet werden?, sagt Dr. Michael Keilholz, Mitglied des Vorstandes. ?Mit Hilfe gezielter Maßnahmen etwa im Bereich der Riesterprodukte waren wir in der Lage, der marktbedingten Zurückhaltung der Endanleger teilweise gegenzusteuern.? Außerdem sei zum 1. Januar 2008 das Haftungsdach der BCA Bank offiziell gestartet, wozu erhebliche Investitionen und eine personelle Verstärkung notwendig gewesen seien. (mr)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.