Anzeige
Anzeige
15. Juli 2013, 08:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Arbeitskreis Beratungsprozesse bringt neue Risikoanalysen

Der Arbeitskreis Beratungsprozesse weitet sein Angebot zur Unterstützung von Maklern im Gewerbegeschäft aus. Ab sofort stehen Risikoanalysebögen zur Haftpflichtversicherung für Handel, Handwerk und Bürobetriebe zum Download bereit.

Arbeitskreis Beratungsprozesse mit neuen RisikoanalysebögenDer Arbeitskreis Beratungsprozesse unterstützt Makler in der Beratung von Handels-, Handwerks- und Bürobetrieben. Dafür stellte er neben branchenübergreifenden Arbeitshilfen für die Beratung von Gewerbebetrieben bereits 2011 Risikoanalysebögen zur Inhalts- und Glasversicherung vor. Jetzt wird das Angebot mit Analysebögen für die betriebliche Haftpflichtversicherung erweitert.

Risiken mit System erfassen

Die systematische Risikoanalyse auf Basis der Empfehlungen des Arbeitskreises Beratungsprozesse soll Maklern helfen, die richtigen und wichtigen Fragen zu stellen, mit denen das Risiko adäquat eingeschätzt werden kann. Gleichzeitig liefere sie Hinweise zur Risikoprävention. Die praxisorientierten Erläuterungen und Tipps sollen zudem Maklern das Leben erleichtern und sie vor den Konsequenzen einer möglichen Falschberatung schützen.

Diese Unterlagen können und sollen eine qualifizierte Beratung allerdings nicht ersetzen, so der Arbeitskreis Beratungsprozesse. Sie seien vielmehr ein passgenaues Werkzeug, mit dem die Risikosituation, Wünsche und Bedürfnisse von Gewerbekunden systematisch herausgearbeitet und dokumentiert werden.

Auf Erfahrung setzen

An den neuen Analysebögen für die gewerbliche Haftpflichtversicherung im Handel, Handwerk und in Bürobetrieben haben Experten aus Versicherungsunternehmen ebenso mitgearbeitet wie Makler, ihre Verbände und Verbünde.

“Als Leiter der Arbeitsgruppe Gewerbe im Arbeitskreis Beratungsprozesse freue ich mich über das Ergebnis. Vermittler können mit unseren Beratungshilfen ihre Beratungsqualität deutlich steigern und gleichzeitig Haftungsrisiken minimieren”,  kommentiert Ralph Meeners, Abteilungsleiter Schadenversicherung bei der Charta Börse für Versicherungen.

Meeners weist allerdings darauf hin, dass vor Einsatz der Risikoanalysebögen die Kundenbasisdaten erhoben werden sollten, denn diese werden in der Analyse nicht nochmals abgefragt. Auch für die Ermittlung der Basisdaten gibt es entsprechende Arbeitshilfen.

Kostenlos herunterladen

Der Arbeitskreis stellt Vermittlern auf seiner Internetseite alle Unterlagen zur Risikoanalyse für Gewerbebetriebe kostenlos zum Download zur Verfügung.

Empfehlungen für die Erstinformation, den Maklervertrag sowie Hilfen zum Beratungsprotokoll ergänzen das Serviceangebot. Alle Unterlagen können dem Arbeitskreis zufolge problemlos adaptiert und mit dem individuellen Maklerlogo versehen werden. (jb)

 

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...