Anzeige
5. September 2013, 11:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Maklerbefragung: Vertriebsstimmung auf Jahrestiefststand

Nur noch 70 Prozent der Makler und Mehrfachvertreter sind im zweiten Quartal 2013 mit ihrem Vertriebsergebnis mindestens zufrieden, so ein Ergebnis der aktuellen Online-Umfrage zu den “Asscompact Trends”. Die Vertriebsstimmung hat damit demnach den Jahrestiefststand erreicht.

Vertriebsstimmung der Makler auf JahrestiefststandLediglich noch 69,8 Prozent der befragten Vermittler sind der Umfrage zufolge derzeit mindestens zufrieden bis begeistert mit dem Ergebnis ihrer eigenen Vertriebsbemühungen von Finanzdienstleistungsprodukten. Im Vergleich zum Jahresbeginn bedeutet dies demnach, dass die Stimmung in drei Quartalen um ganze elf Prozentpunkte nachgegeben hat.

Weniger Umsatz, mehr Aufwand

Etwa 30 Prozent der befragten Makler und Mehrfachvertreter haben laut der Umfrage weniger Umsatz gemacht als im betreffenden Vorjahreszeitraum. Die Gründe des umschriebenen Umsatzrückganges sind aus Maklersicht demnach vielfältig.

In der allgemeinen Marktentwicklung und der daraus resultierenden Verunsicherung der Endkunden wird der Umfrage zufolge ein Thema gesehen. Aber auch die mit der Kundenberatung einhergehenden juristisch notwendigen Anforderungen einer haftungssicheren Dokumentation der Kundengespräche erhöht demnach den administrativen Aufwand auf Seiten der Makler und Mehrfachvertreter.

Makler wollen kompetente Ansprechpartner

Im gegenwärtigen Sonderthema der Umfrage wurden zudem Herausforderungen in der Maklerbetreuung aus Vermittlersicht genauestens beleuchtet. Dabei wird demnach deutlich, wie bedeutend es aus Maklersicht ist, in den entscheidenden Situationen kompetente Ansprechpartner bei den Produktanbietern zu haben.

Die eindeutige Erwartungshaltung der Vermittler sei dabei auf fachlich fundiertes Personal bei den Gesellschaften zu treffen, so die Umfrage. Die Vermittler suchen demnach vor allem über die E-Mail den Kontakt zu ihrem Maklerbetreuer. Aber auch das Telefonat und das persönliche Gespräch werden als sehr wichtige Kommunikationswege angesehen. Modernere Kommunikationswege wie Facebook, Xing oder SMS beziehungsweise Whatsapp spielen in der Kommunikation mit dem Maklerbetreuer kaum eine Rolle.

Verbesserungspotenzial bei der Maklerbetreuung

Makler haben laut der Umfrage eine genaue Vorstellung davon, welche Anforderungen ihr Maklerbetreuer erfüllen sollte. Das Top-Kriterium sei dabei, dass er “bevollmächtigt ist, zu entscheiden”. An zweiter Stelle stehe der “gute und fundierte Marktüberblick” gefolgt von der “Weitergabe der besten Ideen”. Dabei schneidet demnach in der Maklerbewertung gerade der letztgenannte Aspekt vergleichsweise schwach ab und wird durchschnittlich mit der Note “befriedigend” bewertet.

Dort bieten sich den Produktanbietern gute Ansatzpunkte der Verbesserungen. Zahlreiche und interessante neue Erkenntnisse können aus den Antworten auf Thesen wie zum Beispiel „Regionale vs. Zentrale Betreuung“ oder „Spartenspezialist vs. Allround-Betreuer“ gewonnen werden.

Seite zwei: “Lieblinge der Makler” in der Altersvorsorge

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...