14. Juli 2016, 07:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Beraternachwuchs: Was Bewerber mitbringen sollten

So werden die Fragen beispielsweise, was den Beruf eines Finanzberaters ausmacht, welche Entwicklungs- und Karrierechancen es gibt und welche Voraussetzungen und Rahmenbedingungen die Branche bietet, beantwortet. Um das Geschäftsmodell von Swiss Life Select kennenzulernen, können Interessenten zudem Informationsveranstaltungen besuchen, die regelmäßig an den rund 300 Standorten der Finanzkanzleien stattfinden.

Auch am Hauptstandort in Hannover werden Bewerbern und Berufseinsteigern regelmäßig auf zentral organisierten Veranstaltungen das Unternehmen, seine Fachbereiche und Fokusthemen vorgestellt. Auch die MaklerFair Group hat sich intensiv mit der Nachwuchsrekrutierung beschäftigt und unterschiedliche Konzepte entwickelt. Mit der Ausbildungsoffensive “Nachwuchs fairlangt” sollen junge Menschen erreicht werden, die eine Ausbildung absolvieren wollen.

Das Projekt “Fairtrieb mit Zukunft” ist speziell auf die Generation Y zugeschnitten und soll junge Menschen in der Branche motivieren und mit neuen Ideen den “verstaubten Charakter des Versicherungs- und Finanzmaklers abschütteln”. Die Bemühungen des Paderborner Unternehmensverbunds richten sich aber nicht nur an “junge Hüpfer” – mit den Branchenstammtischen des Projekts “Fairmakeln verbindet” werden gezielt “alte Hasen” angesprochen.

Vertriebe stehen Quereinsteigern offen

“Sie haben Höhen und Tiefen erlebt, sind echte Profis in ihrem Job und jetzt an einem Punkt angekommen, wo sie neue Impulse und Herausforderungen brauchen oder einfach den langersehnten und oder äußeren Umständen geschuldeten Tapetenwechsel benötigen”, erklärt Vorstand Künsting.

Die Offenheit gegenüber interessierten Quereinsteigern gehörte schon immer zur Kultur der Finanzvertriebe und sollte durch die umfassenden Ausbildungsmöglichkeiten, die die Unternehmen bieten, längst nicht mehr im Verdacht stehen, zulasten der Beratungsqualität zu gehen. Die Bereitschaft, auch älteren Beratern eine Chance zum Neustart zu geben, hängt mit dem demografischen Wandel zusammen. Die Millennials sind also trotz ihrer zunehmenden Relevanz für die Arbeitswelt nicht die einzige Zielgruppe der Personalverantwortlichen in den Finanzvertrieben. Dennoch haben die Unternehmen ihre Hausaufgaben gemacht und können die Anforderungen der Generation Y erfüllen.

Foto: Shutterstock

Lesen Sie den vollständigen Artikel im aktuellen Cash.-Magazin 07/2016.

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Finaler Schlag: Allianz setzt sich endgültig gegen die Verbraucherzentrale Hamburg durch

Der Versicherer Allianz hat einen jahrelangen Rechtsstreit gegen die Verbraucherzentrale (VZ) Hamburg endgültig gewonnen. Es ging um die Frage, ob die Onlinewerbung für die Rentenversicherung „Indexselect“ irreführend ist. Die gerichtliche Auseinandersetzung sei beendet, bestätigten Vertreter beider Seiten auf Anfrage von boerse-online.de, dem Online-Portal des Münchener Finanzen Verlages.

mehr ...

Immobilien

Berlin – Büroentwicklungen jenseits der Komfortzone

Am 18. März wurden auf dem Start-up-Portal gründerszene.de gleich zwei Nachrichten veröffentlicht, die aufhorchen lassen. Was dies mit der Wohnsituation zu tun hat. Ein Kommentar von Joshua Abadayev, Geschäftsführer Atrium Development Group.

mehr ...

Investmentfonds

China: Wirtschaft wächst langsamer, Aktienauswahl ist Trumpf

Das Wirtschaftswachstum in China ist im zweiten Quartal 2019 auf 6,2 Prozent gefallen, den niedrigsten Wert seit beinahe dreißig Jahren. Die Regierung versucht, mit zahlreichen stimulierenden Maßnahmen einer weiteren Abschwächung zuvorzukommen – insbesondere angesichts des Handelskonflikts mit den USA. Aber auch in diesem schwierigen Umfeld bieten sich am chinesischen Aktienmarkt einige interessante Anlagechancen.

mehr ...

Berater

Potenzial für Car-Sharing noch nicht ausgeschöpft

Aktuell nutzt fast ein Viertel der Großstädter aktiv Sharing-Angebote für die individuelle Mobilität: 24,6 Prozent von Ihnen gaben in einer aktuellen Befragung von BDO an, in der vergangenen Woche auf entsprechende Autos (13,1 %), Fahrräder (9,9 %) und E-Roller (9,9 %) zurückgegriffen zu haben.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bundesregierung plant Verbot von Blind-Pool-Vermögensanlagen

Das Finanz- und das Justiz-/Verbraucherschutzministerium haben ein „Maßnahmenpaket“ vorgestellt, mit dem Emissionen nach dem Vermögensanlagengesetz weiter eingeschränkt und zum großen Teil verboten werden sollen.

mehr ...

Recht

Fliegende Dachziegel – Gebäudeeigentümer musste für Sturmschäden haften

Eigentümer einer Immobilie müssen ihr Objekt so absichern, dass es auch erhebliche Sturmstärken aushalten kann, ohne gleich die Allgemeinheit zu gefährden. Wenn sich bei einem Sturm bis zur Stärke 13 Dachziegel lösen und auf die Straße fallen, dann spricht zumindest der Anscheinsbeweis für einen mangelhaften Unterhalt des Gebäudes.

mehr ...