16. Juli 2018, 14:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Roboadvisor in der Anlageberatung – Sie werden immer besser

Robo-Advisor von Fintech-Unternehmen oder Banken sollen die Anlageberatung beleben und Privatkunden eine komfortable Hilfe bei der Geldanlage bieten. Wie gut die digitalen Helfer sind, zeigt eine Untersuchung des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ), das im Auftrag des Nachrichtensenders n-t 17 Robo-Advisor-Lösungen von 15 Anbietern unter die Lupe genommen hat.

Download-pressefotos-markus-hamer-web-3 in Roboadvisor in der Anlageberatung – Sie werden immer besser

Markus Hamer, DISQ-Geschäftsführer: “Etliche Lösungen können überzeugen, bei anderen hapert es noch an einer wirklich kundenorientierten Umsetzung.”

 

Im Schnitt erreichen die untersuchten Robo-Advisor ein gutes Ergebnis. Im Vergleich zu einer Vorstudie aus dem Jahr 2017 haben sich die Online-Anlageberater von Banken und Fintechs hinsichtlich der User Experience verbessert und überzeugen mit einer einfacheren und problemloseren Durchführung.

In 93,5 Prozent der Fälle gestaltet sich der gesamte Nutzungsprozess reibungslos. Die Mehrzahl der Robo-Advisor-Anbieter verfügt über professionelle und nutzerfreundliche Websites: Umfangreiche themenspezifische Informationen, etwa zu verschiedenen Anlagestrategien, werden verständlich und seriös aufbereitet, so das Institut.

Online-Anlageberater mit Licht und Schatten

Deutliche Unterschieden treten bei den Robo-Avisor-Tools in puncto Verständlichkeit auf: Sicherheitsaspekte, die Einbindung von Partnerprogrammen und die Kostendarstellungen werden bei einigen Anbietern nur oberflächlich oder sogar intransparent behandelt, kritisiert das DISQ. Bedenklich zudem, dass einige Robo-Avisor die finanzielle Situation der Nutzer nicht immer ausreichend erfragen.

Die besten Robo-Avisor von Fintechs und Banken

Testsieger bei den Fintechs wurde der Anbieter Vaamo mit einem sehr guten Gesamtergebnis. Auf dem zweiten Rang folgt Scalable Capital, ebenfalls mit einem „sehr gut“. Der Anbieter Growney belegt mit dem Qualitätsurteil „gut“ den dritten Rang unter den Fintechs. Testsieger im Bereich der Robo-Advisor von Banken wurde Maxblue mit einem „gut“. Rang zwei belegt die Comdirect Bank, ebenfalls mit einem „gut“. Auf Rang drei platziert sich Wüstenrot mit dem Urteil „gut“.

Die Zukunft wird zeigen, wie erfolgreich sie sind

Fazit von Markus Hamer, Geschäftsführer des DISQ: „Die Online-Anlageberater verfolgen den smarten Ansatz, die Geldanlage für den Privatkunden professionell und zugleich einfach zu gestalten. Etliche Lösungen können hierbei überzeugen, bei anderen hapert es aber noch an einer wirklich kundenorientierten Umsetzung. Angesichts der noch jungen Produkte wird aber erst die Zukunft zeigen, inwiefern die Anlagestrategien der Robo-Advisor auch erfolgreich sind. (dr)

Foto: DISQ

Ihre Meinung



 

Versicherungen

MLP: Gesamterlöse steigen deutlich

Trotz der erwarteten negativen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf einzelne Geschäftsfelder konnte die MLP Gruppe ihren Wachstumstrend der vergangenen Quartale fortsetzen und hat die Gesamterlöse im ersten Halbjahr 2020 um 9 Prozent auf den Höchstwert von 359,0 Mio. Euro gesteigert.

mehr ...

Immobilien

ZIA begrüßt e-Wertpapiere, will aber mehr

Der Zentrale Immobilien Ausschuss ZIA, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, bewertet den kürzlich vorgelegten Gesetzentwurf zur Ein­füh­rung von elek­tro­ni­schen Wert­pa­pie­ren als einen “Meilenstein auf dem Weg hin zum digitalen Kapitalmarkt”. Doch der Verband hofft auf einen weiteren Schritt.

mehr ...

Investmentfonds

ifo Institut: Firmen erwarten normale Geschäftslage erst in 11 Monaten

Die deutschen Unternehmen erwarten erst in durchschnittlich 11,0 Monaten eine Normalisierung ihrer eigenen Geschäftslage. Das ist das Ergebnis der aktuellen ifo Konjunkturumfrage vom Juli.

mehr ...

Berater

Insolvenzen: Das dicke Ende kommt mit Sicherheit

Die durch die Corona-Pandemie verursachten Wachstumseinbrüche im 2.Quartal waren ohne Zweifel dramatisch. Allerdings zeigt sich in den Konjunkturdaten sowie in den nunmehr akribisch verfolgten täglichen und wöchentlichen Echtzeitindikatoren, dass die meisten Länder den Weg aus der Talsohle bereits im Mai wieder eingeschlagen haben. Also alles wieder gut? Ein Kommentar von Stefan Schneider vom Deutsche Bank Research Management.

mehr ...

Sachwertanlagen

Fondsbörse sieht Zweitmarkt “zwischen Corona-Sorgen und Optimismus”

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG verzeichnete im Juli-Handel im Vergleich zu den Vorjahren eine leicht unterdurchschnittliche Handelstätigkeit bei etwas ermäßigten Kursen. Jedoch zeichne sich im Vergleich zu den Corona-geprägten Vormonaten eine leichte Erholung ab.

mehr ...

Recht

Banken profitieren von steigender Zinsmarge bei Wohnimmobilienkrediten

Wo sich noch ein freies Grundstück (in Ballungszentren) findet, wird gebaut und die eigenen vier Wände gelten als sicherer Rückzugsort – insbesondere für das eigene Geld. Von dieser Entwicklung profitieren insbesondere Banken bzw. Baufinanzierer.

mehr ...