Anzeige
30. März 2020, 00:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Konsequent digital 

Kunden erwarten heute digitale Dienstleistungen mit einfacher Handhabung, echtem Mehrwert, hoher Transparenz und Sicherheit – auch in der Finanzbranche. Die DSL Bank nutzt dieses digitale Geschäftspotenzial bereits sehr erfolgreich mit ihrer Produktvielfalt und der konsequenten Optimierung von digitalen Prozessen.

DSLBANK00314 Final in Konsequent digital 

Robert Annabrunner, Bereichsleiter Vertrieb DSL Bank

Was bedeutet das für unsere Finanzdienstleister, die als Partner DSL Bank Produkte vermitteln? Die Digitalisierung beschleunigt den Abschluss. Davon profitieren beide Seiten. Der Kunde, weil seine Baufinanzierungszusage schneller auf dem Tisch liegt und damit seine Chancen steigen, den Zuschlag für das Wunschobjekt zu erhalten. Und der Berater kann sich auf einen schnellen und effizienten Prozess stützen. Nur noch für wenige Verträge werden Original-Unterschriften nötig und auch die zugehörigen Prozesse werden weiter digitalisiert. Bankseitig ist die faksimilierte Unterschrift bereits realisiert. In einer gesicherten digitalen Postbox werden Kunden in Zukunft ihren Vermittlern Dokumente zur Verfügung stellen können. Wir arbeiten mit Hochdruck an der qualifizierten elektronischen Signatur, für die zahlreiche technische und juristische Hürden genommen werden müssen, um maximale Sicherheit für unsere Kunden zu schaffen. Doch auch wenn kundenseitig Dokumente in Papierform gefragt sind, gibt es Möglichkeiten, die „alten“ Wege zu beschleunigen, zum Beispiel durch die technische Anbindung von Druckstraßen.

Das große Plus der Digitalisierung ist Effizienz und Schnelligkeit. Gerade in der Baufinanzierung spielt das mittlerweile eine ganz entscheidende Rolle. Durch den Bedarfsüberhang am Markt kann eine schnelle Darlehenszusage für Kunden kaufentscheidend sein. Gleichzeitig besteht gerade in diesem Bereich nach wie vor der Wunsch nach persönlicher Beratung und Unterstützung. Die DSL Bank setzt darum auf das Modell des „hybriden“ Vermittlers. Er berät und betreut seine Kunden digital und persönlich während ihrer gesamten Customer Journey, bietet einen unabhängigen Marktüberblick, nutzt dabei digitale Prozesse und kann so auch internetaffine Kunden gewinnen. Im Online-Portal Starpool bieten wir zum Beispiel jetzt regionale Standortanalysen: Vermittler können anhand der Lage der Wunschimmobilie vergleichen, welche Kaufpreise hier im Vergleich gezahlt werden.

Auch in Sachen Leads, die immer wichtiger werden und eine hohe Abschlusswahrscheinlichkeit bieten, unterstützen wir unsere Partner. Starpool bietet gebündelte Leads verschiedener Quellen, darunter auch diejenigen, die über die Website der DSL Bank generiert wurden.

Voraussetzung für alle Innovationen sind optimierte digitale Prozesse, gebündelte Ressourcen, enorme Investitionen und – nicht zuletzt – auch die Weiterentwicklung des Selbstverständnisses. Wir haben uns entschieden, diesen Weg konsequent zu gehen und investieren weiterhin in das Partnergeschäft. Wir sind davon überzeugt, dass alle Faktoren zu mehr ertragreichem Geschäft und Wachstum für die DSL Bank und ihre Partner führen.

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bestnote: DFSI vergibt Triple-A an WWK

Das Deutsche Finanz-Service Institut (DFSI) zeichnet die WWK Lebensversicherung in seiner aktuellen Studie zur Unternehmensqualität als einzigen Lebensversicherer mit der Bestnote AAA (Exzellent) aus. Bewertet wurden die Kriterien Substanzkraft, Produktqualität und Service. Die WWK konnte in allen drei Bereichen überzeugen und wurde damit erneut als führendes Unternehmen in der Branche ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Negativzinsen: Mehr als 300 Banken und Sparkassen erheben Strafzinsen auf Einlagen

Die Negativzins-Welle, die im Moment auf Sparer zurollt, hat in den vergangenen Wochen deutlich an Dynamik gewonnen. Allein im Oktober haben bislang mehr als 20 Banken und Sparkassen ein sogenanntes Verwahrentgelt für private Einlagen auf dem Tagesgeld- oder Girokonto eingeführt. Seit Jahresanfang sind rund 150 Geldhäuser diesem Schritt gefolgt.

mehr ...

Berater

Garantieverpflichtungen: Bei 24 Lebensversicherern reicht es nicht (mehr)

Bei 24 von 82 Lebensversicherern reichten die 2019 erwirtschafteten Erträge aus der Kapitalanlage nicht aus, um die Garantieverpflichtungen zu erfüllen und die gesetzlich vorgeschriebene Reserve zu bedienen. Das zeigt die aktuelle Analyse des Zweitmarkthändlers Policen Direkt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...