Immer mehr CFPs weltweit

Foto: FPSB
Rolf Tilmes, Vorstandsvorsitzender des FPSB Deutschland

Die Zahl der zertifizierten Finanzplaner, der so genannten "Certified Financial Planner" (CFP) ist im vergangenen Jahr weltweit erneut gestiegen. Nach Angaben des Financial Planning Standards Board (FPSB) waren Ende 2020 weltweit 192.762 Professionals registriert. Das bedeutet gegenüber dem Vorjahr einen Anstieg um 2,5 Prozent.

Den Wert einer guten Finanzplanung hätten gerade im vergangenen Jahr viele Menschen schätzen gelernt, heißt es beim FPSB. „Während der Covid-19-Pandemie haben viele Verbraucher professionelle Unterstützung gesucht, um die eigene Finanzplanung krisenfester aufzustellen, Schuldenstrategien zu überdenken und finanzielle Einschnitte besser ausgleichen zu können“, so Prof. Dr. Rolf Tilmes, Vorstandsvorsitzender des FPSB Deutschland.

Besonders bemerkenswert war der Zuwachs nach Angaben des FPSB in den asiatischen Ländern: China verzeichnete einen Anstieg von knapp sieben Prozent gegenüber dem Vorjahr. In Malaysia und Taiwan erreichte das Wachstum der Zertifizierung sogar zweistellige Werte. Mit Hilfe zusätzlicher Ausbildungs- und Zertifizierungsprogramme in verschiedenen Ländern beziehungsweise Regionen will der FPSB das Wachstum weiter anschieben.

Das FPSB ist ein globales Netzwerk mit derzeit 27 Mitgliedsländern und mehr als 192.000 Zertifikatsträgern. Das FPSB Deutschland gehört seit 1997 als Vollmitglied dieser Organisation an. Ihr Ziel ist es, den weltweiten Berufsstandard für Financial Planning zu verbreiten und das öffentliche Vertrauen in Financial Planner zu fördern.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.