Adidas prescht mit NFT-Drop vor

Foto: Vladimka production / Shutterstock

Das Unternehmen Adidas startete seinen ersten NFT in Zusammenarbeit mit renommierten NFT-Projekten wie den „Bored Apes“. Dieser NFT-Drop stellte einmal mehr zur Schau, was mit der Blockchain-Technologie möglich ist.

NFTs können in Zukunft – für jeden im Internet zugänglich und als Ersatz für Kryptoassets – als Quittung und Eigentumsnachweis zum Einlösen spezieller physischer Adidas-Güter dienen. Die kommenden Adidas-Produkte – ein Hoodie und ein Tracksuit – sind in digitaler Version als Kleidung für den „Bored Ape“ von Adidas zu sehen und werden 2022 für alle NFT-Halter physisch und kostenlos verfügbar sein.  

Wie von uns schon im September vorausgesagt[4], werden Marken (aller Wahrscheinlichkeit nach zunächst Schuhhersteller wie Nike) über NFTs limitierte Editionen ihrer Produkte verkaufen. Die „Early Adopter“ erhalten die Produkte in physischer Version entweder nach Hause zugestellt oder können sie im Geschäft abholen, in dem sie ihr Opensea-Profil als Besitznachweis vorzeigen. 

Die größten Vorteile von NFTs sind ihre Zugänglichkeit und Fälschungssicherheit – das bedeutet, dass sie niemand stehlen oder zur Fälschung kopieren kann, NFTs aber zugleich gegen andere Kryptoassets oder Fiat-Währungen eingetauscht, und darüber hinaus auf einem ständig verfügbaren Markt der Ethereum-Blockchain (z.B. über Opensea, Zora, FTX und Coinbase) gehandelt werden können. 

Im neuen Jahr erwarten wir daher noch viele weitere Anwendungsbereiche des NFT-Sektors – darunter Filme, Cartoons und anderen Entertainment-Produkte, die NFTs als Perks, zur Finanzierung oder in anderer, noch nicht vorhersehbarer Weise nutzen werden. 

Wöchentliche Renditen 

Die Renditen der fünf wichtigsten Kryptoassets in der letzten Woche waren wie folgt: BTC (-2.77 Prozent), ETH (2.30 Prozent), BNB (-0.13 Prozent), SOL (8.24 Prozent), and ADA (8.35 Prozent).

2.PNG

Autor Eliézer Ndinga ist Research Lead bei 21Shares.

[4] https://twitter.com/elindinga/status/1441872136193417223?s=20

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.