Anzeige
Anzeige
20. April 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schiffsfonds: Renaissance des Blind-Pools

Nachdem die Hamburger Emissionshäuser Ownership, Maritim Equity, Ocean Partners Shipping und Hanse Capital aus Ammersbeck Schiffsfonds mit antizyklischer Blind-Pool-Strategie aufgelegt haben (siehe bereits Cash. 5/2009), bringt der Hamburger Initiator PCE Premium Capital Emissionshaus die Offerte PCE Chancenportfolio 2009, der ein modifiziertes Konzept zugrunde liegt.

?Im derzeitigen Marktumfeld werden einzelne Schiffe zu historisch günstigen Preisen verkauft?, beschreibt Kai-Michael Pappert, Geschäftsführender Gesellschafter der PCE und ist sich mit seinen Mitbewerbern darin einig, dass sich derzeit kostengünstig ein attraktives Schiffsportfolio zusammenstellen lässt. Weiterhin rechneten alle Schifffahrtexperten damit, dass der internationale Seeverkehr mittel- bis langfristig wieder hohe Wachstumsraten erwirtschaften könne. Zusätzliche Investitionsanreize biete das historisch niedrige Zinsniveau. Wenn erst einmal wieder positive Schlagzeilen die Nachrichten zur Handelsschifffahrt prägten, sei der beste Einstiegszeitpunkt verpasst, so Pappert.

Im Unterschied zu den Beteiligungsangeboten der Wettbewerber, soll der PCE-Fonds keine Schiffe erwerben, sondern als Co-Investor von Private Placements und institutionellen Käufen auftreten. Für besonders aussichtsreich und flexibel einsetzbar halten die Hanseaten kleinere und mittlere Containerschiffe mit einer Ladekapazität zwischen 500 bis 4.500 Standardcontainern (TEU). Bei Einzelinvestitionen über eine Million Euro muss nachgewiesen werden, dass der Kaufpreis des Schiffes unter dem zehnjährigen Durchschnitt für die betrachtete Schiffsklasse liegt (cash-online berichtete hier).

PCE strebt an, einen Betrag von zehn Millionen Euro bei den Anlegern einzuwerben, die sich ab 10.000 Euro an dem Fonds beteiligen können. (af)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...