Degi: Hamburg im Aufwärtstrend

Nach Angaben der Degi Deutsche Gesellschaft für Immobilienfonds, Frankfurt/Main, ist Hamburg einer der dynamischten Bürostandorte in Deutschland. Dem aktuellen Marktreport ?Neue Perspektiven? zufolge sind die Vermietungsumsätze in der Hansestadt im Jahr 2005 um zwölf Prozent auf 2,7 Millionen Quadratmeter gestiegen. Der Flächenumsätz reduzierte sich zwar um 4,7 Prozent auf 428.000 Quadratmeter, liegt aber deutlich über dem zehnjährigen Durchschnittswert von 363.000 Quadratmetern.

Die Leerstandsrate in Hamburg sank im vergangenen Jahr um 2,4 Prozent, während im Bundesdurchschnitt ein Anstieg um 1,4 Prozent verzeichnet wurde. ?Im laufenden Jahr wird die Grenze von einer Million Quadratmeter leer stehender Fläche wieder unterschritten werden?, prognostiziert Dr. Thomas Beyerle, Leiter Research bei Degi. Die günstige Leerstandsrate von 8,2 Prozent werde sich weiter verringern. Die Durchschnittsmiete in Hamburg stieg im Jahr 2005 um 7,3 Prozent auf 13,60 Euro, die Spitzenmiete um 6,2 Prozent auf 20,70 Euro.

?Es gibt in der Prognose gegenwärtig keine Anzeichen, die darauf hinweisen, dass die Hamburger Dynamik gebremst wird?, so Beyerle. Allerdings führe die Entwicklung auch dazu, dass die Objektpreise weiter steigen und die Renditen zwischen 5,5 und sechs Prozent unter Druck geraten. Einen großen Anteil an dem gegenwärtigen Szenario hätten insbesondere ausländische Investoren, die im Vertrauen auf eine nachhaltige Konjunkturerholung Immobilien erwerben. Beyerle geht davon aus, dass dieser Trend bundesweit noch rund anderthalb Jahr anhält.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.