29. Oktober 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Auch Pramerica und Axa IM frieren Fondsanteile ein

Nachdem bereits Kan Am zwei seiner offenen Immobilienfonds auf Eis gelegt hat, ziehen nun auch TMW Pramerica Property Investment, München, und Axa Investment Managers (Axa IM) nach. Die beiden Immobilien-Asset-Manager stoppen die Rücknahme von Anteilsscheinen ihrer Flaggschiffe TMW Immobilien Weltfonds und Axa Immoselect ab sofort für zunächst drei Monate.

Dieser Schritt sei aufgrund vermehrter Anteilrückgaben notwendig geworden, da sonst die gesetzlich vorgeschriebene Mindestliquidität von fünf Prozent unterschritten worden wäre, teilt Pramerica mit.

Axa IM ergeht es ähnlich, aufgrund der aktuellen Marktsituation haben Dachfondsmanager und Vermögensverwalter in den vergangenen vier Wochen rund 420 Millionen Euro aus den Immoselect-Fonds abgezogen, erklärt das Unternehmen.

Unter Berücksichtigung der zur ordnungsgemäßen Bewirtschaftung notwendigen Mittel, reiche die Liquidität des Fonds nicht mehr aus, um weitere Anteilsrücknahmen zu bedienen, so die Axa-Mitteilung weiter. “Würden wir weiterhin mit solchen Rückflüssen konfrontiert, könnte das in letzter Konsequenz bedeuten, dass wir in einem schwierigen Umfeld Immobilien veräußern müssten, mit entsprechend negativen Auswirkungen auf die Wertentwicklung des Fonds”, rechtfertigt Immoselect-Fondsmanager Achim Gräfen die Entscheidung.

Beide Gesellschaften betonen indes, dass die betroffenen Fonds unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Fundamentaldaten weiterhin gut aufgestellt seien. Pramerica bezeichnet die Verkäufe von Fondsanteilen als “Reaktionen verunsicherter Anleger auf die Finanzkrise”, die “rational nicht zu begründen” seien. (hb)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Neues Vorstandsressort: Nagore wird Produktvorstand bei Verti

Der Aufsichtsrat der Verti Versicherung hat Carlos Nagore (51) mit sofortiger Wirkung in den Vorstand berufen. Der gebürtige Spanier übernimmt in der neugeschaffenen Funktion das Ressort Produkt.

mehr ...

Immobilien

Crowdinvesting: Stellen Sie sich breit auf!

Immobilien stellen das wachstums- und volumenstärkste Crowdinvest-Segment 
in Deutschland dar. Mit den regulatorischen Vorgaben für Privatanleger haben sich die Anbieter zwar arrangiert, hätten aber auch nichts dagegen, wenn die Bundesregierung sie kippen würde. Teil Eins

mehr ...

Investmentfonds

“Chancen ergeben sich aus der Ineffizienz der Kapitalmärkte”

Lohnt es sich trotz der ernüchternden Ergebnisse in 2018 in Value-Strategien zu investieren? Darüber hat Cash. mit Andreas Wosol gesprochen. Wosol ist Head of Multi Cap Value & Senior Portfolio Manager des Amundi European Equity Value.

mehr ...

Berater

“Deutsche Commerz”: Mitarbeiter kämpfen gegen Fusion

Gewerkschaften machen von Anfang an Front gegen ein Zusammengehen von Deutscher Bank und Commerzbank. Sie fürchten den Verlust Zehntausender Jobs und die Schließung zahlreicher Filialen. Verdi will nun Kräfte bündeln. Auch die EU-Kommission meldet sich zu Wort.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin-Kampfansage an Vermögensanlagen

Die BaFin hat verschiedene Arten von Vermögensanlagen-Emissionen in Bezug auf Bedenken für den Anlegerschutz “verstärkt im Blick”, genauer gesagt: fast alle. Sie droht sogar “Produktinterventionen” an, also Verbote. Ein Hammer. Der Löwer-Kommentar

mehr ...
22.03.2019

RWB Group wird 20

Recht

BFH kippt den Bauherrenerlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

mehr ...