Anzeige
28. Oktober 2010, 12:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierung: Sparpotenzial unterschätzt

Fast jeder Bundesbürger weiß, dass der Staat die Finanzierung der eigenen vier Wände mit Zuschüssen unterstützt. Auch die Fördermittel sind generell bekannt, wie eine Umfrage belegt. Allerdings weiß kaum einer, wie viel Geld sich mit staatlicher Hilfe konkret sparen lässt.

Bauspar-127x150 in Baufinanzierung: Sparpotenzial unterschätztDas hat eine bundesweite Umfrage ergeben, die das Marktforschungsinstitut Forsa im Auftrag der Allianz Versicherung durchgeführt hat. Befragt wurden insgesamt 1.001 Immobilienbesitzer sowie Immobilienplaner, die innerhalb der nächsten Jahre in die eigenen vier Wände ziehen möchten.

Die Ergebnisse in Zahlen: 94 Prozent der Immobilienbesitzer und 83 Prozent der Immobilienplaner geben an, mögliche Förderprogramme zu kennen. Die Riester-Förderung von selbstgenutztem Wohneigentum, bekannt als Wohn-Riester, wird von der Mehrheit der Befragten als wichtige staatliche Förderung gesehen (Planer: 70 Prozent, Besitzer: 55 Prozent).

Mehr als die Hälfte der Immobilienplaner (54 Prozent) und knapp die Hälfte der Immobilienbesitzer (45 Prozent) würde die Wohn-Riester-Förderung nutzen, wenn sie heute eine Immobilie zu finanzieren hätte.  Dennoch wissen die wenigsten, wie viel Bares sich damit insgesamt sparen lässt – dabei sind Wohn-Riester-Produkte bereits seit rund zwei Jahren auf dem Markt. Die Mehrzahl unterschätzt das Sparpotenzial deutlich.

Auf die Frage, wie viel Geld eine Familie mit zwei Kindern und durchschnittlichem Einkommen insgesamt durch staatliche Zulagen, Zinsersparnis und Steuervorteile einsparen kann, kennt nur rund jeder Zehnte die richtige Antwort: „bis zu 50.000 Euro“. Eine kleine Minderheit (vier Prozent der Besitzer, drei Prozent der Planer) hat „noch nie etwas davon gehört“, welche finanziellen Vorteile die Wohn-Riester-Förderung für Baufinanzierer einbringen kann. (hb)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

5 Kommentare

  1. […] Mehr zu diesem Thema erfahren Sie hier. […]

    Pingback von Baufinanzierung: Sparpotenzial unterschätzt « ECK & OBERG Blog — 1. November 2010 @ 11:41

  2. Man beachte bitte, wer die Umfrage in Auftrag gegeben und bezahlt hat.

    Über event. Nachteile des Wohn-Riesters findet sich hier nicht der geringste Hinweis.

    Trum prüfe, wer sich ewig bindet, denn dies ist bei Riester der Fall. Im Falle einer Trennung droht Verlust.

    Leider ist es heute so, dass den Leuten nur noch Zulagen und Steuerersparnisse “verkauft” werden.
    Die Nachteile werden ausgeblendet, der Verbraucher nach später event. das nachsehen.

    Kommentar von Claus — 29. Oktober 2010 @ 13:59

  3. Wohnriester ist gefährlich und ohne Steuerberater kaum zu durchschauen. Allein das Thema Schädliche Verwendung sollte jeden
    aufhorchen lassen.

    Kommentar von Simon — 29. Oktober 2010 @ 13:06

  4. […] Cash Baufinanzierung: Sparpotenzial unterschätzt […]

    Pingback von Linkschleuder 20101029: PKV-Provisionen, Solvency II, Baufinanzierung | Informationen zu Versicherungen und Altersvorsorge — 29. Oktober 2010 @ 11:18

  5. Meiner Meinung nach sollten sich potenzielle Anwärter auf die eigenen vier Wände für die Wohn-Riester entscheiden. Nur manche wissen tatsächlich nicht wie viel Geld sie durch die staatliche Förderung sparen können! Manche sollten darüber besser aufgeklärt werden.

    Kommentar von BKM — 29. Oktober 2010 @ 10:06

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Urteil: Versicherer dürfen sich Vergleichsportalen nicht entziehen

Versicherer dürfen sich dem Kfz-Versicherungsvergleich von Check24 nicht entziehen. Das urteilte jetzt das Landgericht Köln (Aktenzeichen 31 O 376/17) und wies dahingehend die Klage der Huk-Coburg gegen das Münchner Vergleichsportal zurück.

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Was Bella Italia noch retten kann

Italien ist praktisch pleite und braucht eine europäische Lösung. Eine italienische und damit finale Euro-Krise ist aller Voraussicht nach nicht das, was Brüssel will. Die Halver-Kolumne 

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...