28. Oktober 2010, 12:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierung: Sparpotenzial unterschätzt

Fast jeder Bundesbürger weiß, dass der Staat die Finanzierung der eigenen vier Wände mit Zuschüssen unterstützt. Auch die Fördermittel sind generell bekannt, wie eine Umfrage belegt. Allerdings weiß kaum einer, wie viel Geld sich mit staatlicher Hilfe konkret sparen lässt.

Bauspar-127x150 in Baufinanzierung: Sparpotenzial unterschätztDas hat eine bundesweite Umfrage ergeben, die das Marktforschungsinstitut Forsa im Auftrag der Allianz Versicherung durchgeführt hat. Befragt wurden insgesamt 1.001 Immobilienbesitzer sowie Immobilienplaner, die innerhalb der nächsten Jahre in die eigenen vier Wände ziehen möchten.

Die Ergebnisse in Zahlen: 94 Prozent der Immobilienbesitzer und 83 Prozent der Immobilienplaner geben an, mögliche Förderprogramme zu kennen. Die Riester-Förderung von selbstgenutztem Wohneigentum, bekannt als Wohn-Riester, wird von der Mehrheit der Befragten als wichtige staatliche Förderung gesehen (Planer: 70 Prozent, Besitzer: 55 Prozent).

Mehr als die Hälfte der Immobilienplaner (54 Prozent) und knapp die Hälfte der Immobilienbesitzer (45 Prozent) würde die Wohn-Riester-Förderung nutzen, wenn sie heute eine Immobilie zu finanzieren hätte.  Dennoch wissen die wenigsten, wie viel Bares sich damit insgesamt sparen lässt – dabei sind Wohn-Riester-Produkte bereits seit rund zwei Jahren auf dem Markt. Die Mehrzahl unterschätzt das Sparpotenzial deutlich.

Auf die Frage, wie viel Geld eine Familie mit zwei Kindern und durchschnittlichem Einkommen insgesamt durch staatliche Zulagen, Zinsersparnis und Steuervorteile einsparen kann, kennt nur rund jeder Zehnte die richtige Antwort: „bis zu 50.000 Euro“. Eine kleine Minderheit (vier Prozent der Besitzer, drei Prozent der Planer) hat „noch nie etwas davon gehört“, welche finanziellen Vorteile die Wohn-Riester-Förderung für Baufinanzierer einbringen kann. (hb)

Foto: Shutterstock

5 Kommentare

  1. […] Mehr zu diesem Thema erfahren Sie hier. […]

    Pingback von Baufinanzierung: Sparpotenzial unterschätzt « ECK & OBERG Blog — 1. November 2010 @ 11:41

  2. Man beachte bitte, wer die Umfrage in Auftrag gegeben und bezahlt hat.

    Über event. Nachteile des Wohn-Riesters findet sich hier nicht der geringste Hinweis.

    Trum prüfe, wer sich ewig bindet, denn dies ist bei Riester der Fall. Im Falle einer Trennung droht Verlust.

    Leider ist es heute so, dass den Leuten nur noch Zulagen und Steuerersparnisse “verkauft” werden.
    Die Nachteile werden ausgeblendet, der Verbraucher nach später event. das nachsehen.

    Kommentar von Claus — 29. Oktober 2010 @ 13:59

  3. Wohnriester ist gefährlich und ohne Steuerberater kaum zu durchschauen. Allein das Thema Schädliche Verwendung sollte jeden
    aufhorchen lassen.

    Kommentar von Simon — 29. Oktober 2010 @ 13:06

  4. […] Cash Baufinanzierung: Sparpotenzial unterschätzt […]

    Pingback von Linkschleuder 20101029: PKV-Provisionen, Solvency II, Baufinanzierung | Informationen zu Versicherungen und Altersvorsorge — 29. Oktober 2010 @ 11:18

  5. Meiner Meinung nach sollten sich potenzielle Anwärter auf die eigenen vier Wände für die Wohn-Riester entscheiden. Nur manche wissen tatsächlich nicht wie viel Geld sie durch die staatliche Förderung sparen können! Manche sollten darüber besser aufgeklärt werden.

    Kommentar von BKM — 29. Oktober 2010 @ 10:06

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Notre Dame: Versicherungsschutz Fehlanzeige

Für den Wiederaufbau der schwer beschädigten Pariser Kathedrale Notre-Dame ist schon fast eine Milliarde Euro an Spenden zusammengekommen. Das ist aber wohl auch nötig. denn eine Versicherung der Kathedrale im herkömmlichen Sinne gibt es nicht.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Digital Sales Competence Check – mit Vertriebskompetenzen 4.0 für Verkaufserfolg sorgen

Was ist zu tun wenn der Erfolg im Finanzvertrieb rückläufig ist? Wie kann die Vertriebsstruktur und die Vertriebsstrategie an das Zeitalter der Digitalisierung angepasst werden? Dies sind zwei drängende Fragen, denen sich so mancher Entscheider und Unternehmer im Vertrieb momentan gegenübersieht. Ein Beitrag von Sandra Schubert, Verkaufsexpertin aus Rosenheim.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Tempolimit: Bleifuß-Paradies ade?

Es ist kein neues Thema, aber aktueller denn je: die Frage um ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen. Mehrere Umweltverbände haben sich vor einigen Tagen zu einem Bündnis zusammengeschlossen und fordern eine Geschwindigkeitsbegrenzung – gegen den Kurs der Politik. Aber mit dem Segen der Deutschen?

mehr ...